Rechtsprechung
   OLG Hamm, 12.08.2010 - I-15 Wx 20/10, 15 Wx 20/10   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2010,9527
OLG Hamm, 12.08.2010 - I-15 Wx 20/10, 15 Wx 20/10 (https://dejure.org/2010,9527)
OLG Hamm, Entscheidung vom 12.08.2010 - I-15 Wx 20/10, 15 Wx 20/10 (https://dejure.org/2010,9527)
OLG Hamm, Entscheidung vom 12. August 2010 - I-15 Wx 20/10, 15 Wx 20/10 (https://dejure.org/2010,9527)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2010,9527) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (7)

  • Wolters Kluwer

    Voraussetzungen für die Versagung einer im Ausland ausgesprochenen Adoption nach dem Adoptionswirkungsgesetz (AdWirkG)

  • juris.de

    Auslandsadoption: Anerkennungsfähigkeit einer ohne Kindeswohlprüfung ergangenen thailändischen Adoptionsentscheidung

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    AdWirkG § 2; FGG § 16a Nr. 4
    Anerkennung einer im Ausland ausgesprochenen Adoption

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

  • anwaltonline.com (Kurzinformation)

    Familienrecht - Adoption im Ausland - Für Anerkennung muss das Kindeswohl geprüft werden!

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • NJW-RR 2010, 1659
  • FamRZ 2011, 310
  • Rpfleger 2011, 85
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (14)

  • OLG Nürnberg, 08.03.2018 - 7 UF 1313/17

    Anerkennung einer ausländischen Adoptionsentscheidung

    Leidet daher das ausländische Adoptionsverfahren an grundlegenden Verfahrensmängeln, weil z.B. eine Kindeswohlprüfung nicht oder völlig unzureichend durchgeführt wurde, ist im Anerkennungsverfahren eine Kindeswohlprüfung nicht nachzuholen, gegebenenfalls ist vielmehr eine Wiederholungsadoption anzustreben (OLG Dresden FamRZ 2014, 1129; OLG Hamm NJW-RR 2010, 1659; OLG Karlsruhe StAZ 2011, 210; OLG Düsseldorf FamRZ 2013, 714; Weitzel Iprax 2007, 308;; OLG Celle FamRZ 2008, 1109; a.A.: OLG Brandenburg StAZ 17, 15; Kammergericht FGPrax 2006, 255; Palandt/Thorn, BGB, 77. Auflage, Rn. 10 zu Artikel 22 EGBGB; Helms in Münchener Kommentar zum BGB, 7. Auflage, Rn. 42 zu Artikel 22 EGBGB m.w.N.).

    Eine Nachholung dieser Überprüfung findet im Anerkennungsverfahren nicht statt (vergl. OLG Dresden FamRZ 2014, 1129; OLG Düsseldorf FamRZ 2013, 714; 2009, 335; OLG Frankfurt StAZ 2012, 268; OLG Hamm NJW-RR 2010, 1659; OLG Frankfurt FamRZ 2009, 1605; OLG Karlsruhe StAZ 2011, 210).

  • OLG Dresden, 29.10.2013 - 21 UF 519/13
    Das Unterbleiben der gebotenen Kindeswohlprüfung stellt einen so schwerwiegenden Widerspruch zu den Grundsätzen des deutschen Rechts dar, dass eine Anerkennung nicht in Betracht kommt (vgl. OLG Düsseldorf, FamRZ 2013, 714, 715; OLG Hamm, NJW-RR 2010, 1659, 1660; OLG Frankfurt, FamRZ 2009, 1605, 1606; KG, FamRZ 2006, 1405, 1406).

    Denn das Anerkennungsverfahren dient nicht dazu, erstmals eine an eigenen Wertmaßstäben orientierte vollständige und umfassende Prüfung der Adoptionseignung der Annehmenden und des Kindeswohls durchzuführen (vgl. OLG Celle, FamRZ 2012, 1226, 1228; OLG Karlsruhe, StAZ 2011, 210, 211; OLG Hamm, NJW-RR 2010, 1659, 1660 jeweils m.w.Nachw.).

  • OLG Celle, 12.10.2011 - 17 UF 98/11
    Es entspricht deshalb ganz herrschender und zutreffender Meinung in der obergerichtlichen Rechtsprechung, dass eine unterbliebene oder - insbesondere wegen vollständiger Ausblendung des Auslandsbezuges - gänzlich unzureichende Abwägung der Kindesbelange nicht durch eine neue von dem mit der Anerkennung betrauten Gericht vorzunehmende Abwägung ersetzt werden könnte (OLG Köln FGPrax 2009, 165, 166; OLGR Düsseldorf 2009, 544, 545; OLG Düsseldorf FamRZ 2011, 1522, 1525; OLG Hamm FamRZ 2011, 310, 311; OLG Karlsruhe StAZ 2011, 210, 212; OLG München Beschluss vom 3. Mai 2011 - 31 Wx 46/10 - veröffentlicht bei juris [Tz. 18]).
  • OLG Düsseldorf, 18.01.2011 - 25 Wx 28/10

    Anerkennung einer äthiopischen Adoptionsentscheidung

    Die Anerkennung der ausländischen Entscheidung ist vielmehr nur dann ausgeschlossen, wenn sie zu einem Ergebnis führt, das zu dem Grundgedanken der entsprechenden deutschem Regelung und den darin enthaltenen Gerechtigkeitsvorstellungen in so starkem Widerspruch steht, dass das Ergebnis nach inländischen Vorstellungen untragbar erscheint (vgl. OLG Düsseldorf (3. Zivilsenat) FamRZ 1996, 699; OLG Düsseldorf (25. Zivilsenat) Beschluss vom 22.06.2010 - 25 Wx 15/10; OLG Hamm, Beschluss vom 12.08.2010 - I-15 Wx 20/10 (Bl. 252 - 258 GA); OLG Karlsruhe StAZ 2004, 111, 112; KG FamRZ 2006, 1405, 1406).
  • OLG Köln, 23.04.2012 - 4 UF 185/10

    Anerkennung einer im Iran ergangenen Entscheidung über die Adoption eines Kindes,

    Eine Anerkennung scheidet dann aus, wenn im ausländischen Adoptionsverfahren eine Kindeswohlprüfung ersichtlich überhaupt nicht oder nur unzureichend erfolgt ist oder diese von den Beteiligten umgangen worden ist (OLG Düsseldorf, StAZ 2012, 82; OLG Hamm, FamRZ 2011, 310; OLG Karlsruhe, JAmt 2001, 40).
  • OLG München, 05.12.2011 - 31 Wx 83/11

    Auslandsadoption: Anerkennung einer russischen Adoptionsentscheidung

    Eine Nachholung dieser Prüfung hat das Landgericht zu Recht abgelehnt; im Anerkennungsverfahren ist hierfür kein Raum (vgl. OLG München v. 3.5.2011, 31 Wx 46/10; OLG Hamm v. 12.8.2010, 1-15 Wx 20/10; OLG Karlsruhe v. 8.7.2010, 11 Wx 113/09; OLG Düsseldorf aaO).
  • OLG Celle, 15.11.2011 - 17 W 7/11
    Es entspricht deshalb ganz herrschender und zutreffender Meinung in der obergerichtlichen Rechtsprechung, dass eine unterbliebene oder - insbesondere wegen vollständiger Ausblendung des Auslandsbezuges - gänzlich unzureichende Abwägung der Kindesbelange nicht durch eine neue von dem mit der Anerkennung betrauten Gericht vorzunehmende Abwägung ersetzt werden könnte (Senatsbeschluss vom 12. Oktober 2011 -17 UF 98/11-, veröffentlicht bei juris, OLG Köln FGPrax 2009, 165, 166; OLGR Düsseldorf 2009, 544, 545; OLG Düsseldorf FamRZ 2011, 1522, 1525; OLG Hamm FamRZ 2011, 310,311; OLG Karlsruhe StAZ 2011, 210, 212; OLG München Beschluss vom 3. Mai 2011 - 31 Wx 46/10 - veröffentlicht bei juris [Tz. 18]).
  • AG Frankfurt/Main, 10.04.2015 - 470 F 16014/14
    Um die ausreichende Prüfung der Elterneignung sicherzustellen, bedarf es zwingend der Einbindung von Fachstellen, welche sich aus fachlicher Sicht ein möglichst umfassendes Bild über die Elterneignung und die Bindung der Kinder zu den Annehmenden machen sollen (OLG Celle, FamRZ 2008, 1109; OLG Frankfurt, ZKJ 2009, 376; KG, FamRZ 2012, 1234; OLG Hamm, FamRZ 2011, 310).
  • OLG Koblenz, 08.10.2014 - 13 UF 463/14
    Eine Anerkennung scheidet dann aus, wenn - wie hier - im ausländischen Adoptionsverfahren eine Kindeswohlprüfung ersichtlich überhaupt nicht oder nur unzureichend erfolgt ist oder diese von den Beteiligten umgangen worden ist (OLG Hamm, FamRZ 2011, 310).
  • LG Karlsruhe, 13.04.2012 - 11 T 83/12

    Zur Anerkennungsfähigkeit einer ugandischen Adoptionsentscheidung

    Das Gericht hat auch auf die einschlägige Rechtsprechung (FamRBint 2011, 10, 11) hingewiesen.
  • LG Braunschweig, 14.12.2011 - 8 T 320/11
  • AG Karlsruhe, 03.02.2011 - 5 F 23/10
  • KG, 23.12.2011 - 17 UF 177/11
  • AG Karlsruhe, 09.09.2011 - 6 XVI 96/08 B 8
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht