Weitere Entscheidungen unten: EGMR, 06.09.2016 | EGMR, 02.03.2006

Rechtsprechung
   EGMR, 23.03.2010 - 15869/02   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2010,63558
EGMR, 23.03.2010 - 15869/02 (https://dejure.org/2010,63558)
EGMR, Entscheidung vom 23.03.2010 - 15869/02 (https://dejure.org/2010,63558)
EGMR, Entscheidung vom 23. März 2010 - 15869/02 (https://dejure.org/2010,63558)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2010,63558) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (2)

Kurzfassungen/Presse

Sonstiges

Verfahrensgang




Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (21)  

  • EGMR, 19.02.2013 - 19010/07

    Fehlende Möglichkeit der Stiefkindadoption diskriminiert gleichgeschlechtliche

    L'argument semble étrange si l'on garde à l'esprit que la Cour a pour pratique courante de s'inspirer de plusieurs instruments internationaux, qu'ils aient ou non été ratifiés par l'État défendeur, dès lors qu'ils reflètent l'état actuel du droit international général (voir, parmi beaucoup d'autres, Cudak c. Lituanie [GC], no 15869/02, § 66, CEDH 2010).
  • BGH, 19.12.2017 - XI ZR 796/16

    Zulässigkeit einer Klage gegen die Republik Griechenland wegen der Umschuldung

    Anhaltspunkte dafür, dass die in diesem Artikel enthaltene Regelung, die überdies die Feststellung einer internationalen Zuständigkeit des angerufenen Gerichts voraussetzt (vgl. YILC 1991 II (2) S. 34), die Immunität über die oben dargestellte Rechtsprechung hinaus einschränken würde und insoweit als Völkergewohnheitsrecht gälte (so zu der Regelung für Arbeitsverträge in Art. 11 des Übereinkommens EGMR, Urteile vom 23. März 2010 - 15869/02, Cudak/Litauen, Slg. 2010 - III, 153 Rn. 66 f. und vom 29. Juni 2011 - 34869/05, Sabeh El Leil/Frankreich, NJOZ 2012, 1333 Rn. 54; in Bezug auf Art. 10 offengelassen von BGH, Urteil vom 24. März 2016 - VII ZR 150/15, BGHZ 209, 290 Rn. 21 und 24), sind nicht ersichtlich (vgl. OLG Köln, Urteil vom 1. September 2017 - 6 U 186/16, n.v. Umdruck S. 18).
  • BGH, 19.12.2017 - XI ZR 247/16

    Geltendmachung von Zahlungsansprüchen gegen die Hellenische Republik aus von

    Anhaltspunkte dafür, dass die in diesem Artikel enthaltene Regelung, die überdies die Feststellung einer internationalen Zuständigkeit des angerufenen Gerichts voraussetzt (vgl. YILC 1991 II (2) S. 34), die Immunität über die oben dargestellte Rechtsprechung hinaus einschränken würde und insoweit als Völkergewohnheitsrecht gälte (so zu der Regelung für Arbeitsverträge in Art. 11 des Übereinkommens EGMR, Urteile vom 23. März 2010 - 15869/02, Cudak/Litauen, Slg. 2010 - III, 153 Rn. 66 f. und vom 29. Juni 2011 - 34869/05, Sabeh El Leil/Frankreich, NJOZ 2012, 1333 Rn. 54; in Bezug auf Art. 10 offengelassen von BGH, Urteil vom 24. März 2016 - VII ZR 150/15, BGHZ 209, 290 Rn. 21 und 24), sind nicht ersichtlich (vgl. OLG Köln, Urteil vom 1. September 2017 - 6 U 186/16, n.v. Umdruck S. 18).
  • BGH, 19.12.2017 - XI ZR 217/16

    Geltendmachung von Zahlungsansprüchen gegen die Hellenische Republik aus von

    Anhaltspunkte dafür, dass die in diesem Artikel enthaltene Regelung, die überdies die Feststellung einer internationalen Zuständigkeit des angerufenen Gerichts voraussetzt (vgl. YILC 1991 II (2) S. 34), die Immunität über die oben dargestellte Rechtsprechung hinaus einschränken würde und insoweit als Völkergewohnheitsrecht gälte (so zu der Regelung für Arbeitsverträge in Art. 11 des Übereinkommens EGMR, Urteile vom 23. März 2010 - 15869/02, Cudak/Litauen, Slg. 2010 - III, 153 Rn. 66 f. und vom 29. Juni 2011 - 34869/05, Sabeh El Leil/Frankreich, NJOZ 2012, 1333 Rn. 54; in Bezug auf Art. 10 offengelassen von BGH, Urteil vom 24. März 2016 - VII ZR 150/15, BGHZ 209, 290 Rn. 21 und 24), sind nicht ersichtlich (vgl. OLG Köln, Urteil vom 1. September 2017 - 6 U 186/16, n.v. Umdruck S. 18).
  • EGMR, 10.07.2012 - 19554/11

    K.M.C. v. HUNGARY

    It notes that since the dispute at issue related to the applicant's dismissal from her employment, it concerned a "civil" right (see e.g. Cudak v. Lithuania [GC], no. 15869/02, §§ 44 to 47, ECHR-2010).

    [11] Sabeh el Leil v. France, (GC) no. 34869/05, 29 June 2011, and Cudak v. Lithuania (GC), no. 15869/02, 23 March 2010.

  • EGMR, 13.07.2010 - 7205/07

    CLIFT v. THE UNITED KINGDOM

    In Paulík, cited above, there was no suggestion that the distinction relied upon had any relevance outside the applicant's complaint but this did not prevent the Court from finding a violation of Article 14. The question whether there is a difference of treatment based on a personal or identifiable characteristic in any given case is a matter to be assessed taking into consideration all of the circumstances of the case and bearing in mind that the aim of the Convention is to guarantee not rights that are theoretical or illusory but rights that are practical and effective (see Artico v. Italy, 13 May 1980, § 33, Series A no. 37; and Cudak v. Lithuania [GC], no. 15869/02, § 36, 23 March 2010).
  • EGMR, 06.11.2012 - 60642/08

    ALISIC AND OTHERS v. BOSNIA AND HERZEGOVINA, CROATIA, SERBIA, SLOVENIA AND "THE

    Although the latter treaty is not yet in force and only three respondent States are parties to it as of today (Croatia, Slovenia and the former Yugoslav Republic of Macedonia), it is a well-established principle of international law that, even if a State has not ratified a treaty, it may be bound by one of its provisions in so far as that provision reflects customary international law, either codifying it or forming a new customary rule (see Cudak v. Lithuania [GC], no. 15869/02, § 66, ECHR 2010, and judgment of the International Court of Justice in the North Sea Continental Shelf Cases of 20 February 1969, § 71).
  • EGMR, 01.04.2010 - 42371/02

    PAVLENKO v. RUSSIA

    See also my concurring opinion joined by Judges Casadevall, Cabral Barreto, Zagrebelsky and Popovic in the case of Cudak v. Lithuania ([GC], no. 15869/02, 23 March 2010), as well as the concurring opinon of Judges Rozakis, Spielmann, Ziemele and Lazarova Trajkovska in Salduz v. Turkey ([GC], no. 36391/02, ECHR 2008-...).
  • EGMR, 12.01.2016 - 42139/08

    BUTERLEVICIUTÄ- v. LITHUANIA

    The Court also reiterates that the Convention is intended to guarantee not rights that are theoretical or illusory but rights that are practical and effective (see, among many other authorities, Cudak v. Lithuania [GC], no. 15869/02, § 58, ECHR 2010).
  • EGMR, 06.12.2011 - 12986/04

    MULLER v. GERMANY

    Ses garanties ne valent que pour les droits que l'on peut dire, au moins de manière défendable, reconnus en droit interne, qu'ils soient ou non protégés de surcroît par la Convention (Roche précité, § 117, et Cudak c. Lituanie [GC], no 15869/02, § 45, 23 mars 2010).
  • EGMR, 01.04.2010 - 32540/05

    VRBICA v. CROATIA

  • EGMR, 22.04.2010 - 37024/02

    SEVASTYANOV v. RUSSIA

  • EGMR, 17.02.2011 - 33780/04

    KONONENKO v. RUSSIA

  • EGMR, 20.05.2010 - 55555/08

    LELAS v. CROATIA

  • EGMR, 17.04.2012 - 30604/07

    MELIS c. GRECE

  • EGMR, 18.11.2014 - 2631/10

    SPULIS AND VASKEVICS v. LATVIA

  • EGMR, 18.06.2013 - 11590/08

    MEIER c. SUISSE

  • EGMR, 27.07.2010 - 50812/06

    ALMEIDA SANTOS c. PORTUGAL

  • EGMR, 08.01.2013 - 26279/08

    GORGEVIK v. "THE FORMER YUGOSLAV REPUBLIC OF MACEDONIA"

  • EGMR, 13.12.2011 - 20510/08

    BERZINIS v. LITHUANIA

  • EGMR, 28.06.2011 - 10161/06

    MARSCHALKO v. HUNGARY

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.

Rechtsprechung
   EGMR, 06.09.2016 - 15869/02   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2016,27899
EGMR, 06.09.2016 - 15869/02 (https://dejure.org/2016,27899)
EGMR, Entscheidung vom 06.09.2016 - 15869/02 (https://dejure.org/2016,27899)
EGMR, Entscheidung vom 06. September 2016 - 15869/02 (https://dejure.org/2016,27899)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2016,27899) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (2)

  • Europäischer Gerichtshof für Menschenrechte

    CUDAK AGAINST LITHUANIA

    Information given by the government concerning measures taken to prevent new violations. Payment of the sums provided for in the judgment (englisch)

  • Europäischer Gerichtshof für Menschenrechte

    CUDAK CONTRE LA LITUANIE

    Informations fournies par le gouvernement concernant les mesures prises permettant d'éviter de nouvelles violations. Versement des sommes prévues dans l'arrêt (französisch)

Verfahrensgang




Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (6)  

  • EGMR, 21.06.2016 - 51357/07

    NAIT-LIMAN c. SUISSE

    Elle a eu l'occasion d'affirmer, à cet égard, que des mesures prises par un État qui reflètent des principes de droit international généralement reconnus, par exemple, en matière d'immunité des États, ne sauraient en principe passer pour imposer une restriction disproportionnée au droit d'accès à un tribunal tel que garanti par l'article 6 § 1 (voir, notamment Cudak c. Lituanie [GC], no 15869/02, § 57, CEDH 2010 ; Al-Adsani, précité, § 56 ; et Jones et autres, précité, § 189).
  • EGMR, 18.10.2016 - 31517/12

    MIESSEN c. BELGIQUE

    En outre, pareille limitation au droit d'accès à un tribunal ne se concilie avec l'article 6 § 1 que si elle tend à un but légitime et s'il existe un rapport raisonnable de proportionnalité entre les moyens employés et le but visé (Cudak c. Lituanie [GC], no 15869/02, §§ 54-55, CEDH 2010, Sabeh El Leil c. France [GC], no 34869/05, §§ 46-47, 29 juin 2011, Stanev c. Bulgarie [GC], no 36760/06, §§ 229-230, CEDH 2012, Baka, précité, § 120).
  • EGMR, 15.12.2015 - 12019/08

    RAIHANI c. BELGIQUE

    En outre, pareille limitation au droit d'accès à un tribunal ne se concilie avec l'article 6 § 1 que si elle tend à un but légitime et s'il existe un rapport raisonnable de proportionnalité entre les moyens employés et le but visé (Cudak c. Lituanie [GC], no 15869/02, § 55, CEDH 2010, Sabeh El Leil c. France [GC], no 34869/05, § 47, 29 juin 2011, et Stanev c. Bulgarie [GC], no 36760/06, § 230, CEDH 2012).
  • EGMR, 21.12.2010 - 48000/07

    BLONDEAU c. FRANCE

    En outre, pareille limitation au droit d'accès à un tribunal ne se concilie avec l'article 6 § 1 que si elle tend à un but légitime et s'il existe un rapport raisonnable de proportionnalité entre les moyens employés et le but visé (voir, parmi d'autres, Waite et Kennedy c. Allemagne [GC], no 26083/94, § 59, CEDH 1999-I ; Fogarty c. Royaume-Uni [GC], no 37112/97, § 33, CEDH 2001-XI, et, en dernier lieu, Cudak c. Lituanie [GC], no 15869/02, § 55, 23 mars 2010).
  • EGMR, 17.06.2014 - 13959/06

    BIÇER c. TURQUIE

    En outre, elles ne se concilient avec l'article 6 § 1 que si elles poursuivent un but légitime et s'il existe un rapport raisonnable de proportionnalité entre les moyens employés et le but visé (Cudak c. Lituanie [GC], no 15869/02, § 55, CEDH 2010, Sabeh El Leil c. France [GC], no 34869/05, § 47, 29 juin 2011, et Stanev c. Bulgarie [GC], no 36760/06, § 230, CEDH 2012).
  • EGMR, 13.03.2018 - 47739/08

    GOYENS ET ROBBEN c. BELGIQUE

    S'agissant du fait que le Gouvernement refuse de renoncer à l'astreinte litigieuse dont était assortie l'ordre de remise en pristin état de leur habitation, la Cour estime que la seule base à retenir pour l'octroi d'un redressement réside dans le fait que les requérants n'ont pu jouir du droit d'accès à la Cour de cassation, au sens de l'article 6 § 1 de la Convention (voir mutatis mutandis, Cudak c. Lituanie [GC], no 15869/02, § 79, CEDH 2010).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.

Rechtsprechung
   EGMR, 02.03.2006 - 15869/02   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2006,47710
EGMR, 02.03.2006 - 15869/02 (https://dejure.org/2006,47710)
EGMR, Entscheidung vom 02.03.2006 - 15869/02 (https://dejure.org/2006,47710)
EGMR, Entscheidung vom 02. März 2006 - 15869/02 (https://dejure.org/2006,47710)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2006,47710) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichung

Verfahrensgang

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht