Rechtsprechung
   OVG Nordrhein-Westfalen, 08.05.2009 - 16 A 3375/07   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2009,799
OVG Nordrhein-Westfalen, 08.05.2009 - 16 A 3375/07 (https://dejure.org/2009,799)
OVG Nordrhein-Westfalen, Entscheidung vom 08.05.2009 - 16 A 3375/07 (https://dejure.org/2009,799)
OVG Nordrhein-Westfalen, Entscheidung vom 08. Mai 2009 - 16 A 3375/07 (https://dejure.org/2009,799)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2009,799) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (11)

  • JurPC

    Art. 1 Abs. 1, 2 Abs. 1 GG, §§ 2 Abs. 3b, 29b Abs. 1 Satz 1, Abs. 2 Satz 1 DSG NRW, §§ 2 Abs. 1, Abs. 3, 8 Abs. 5 HG
    Unzulässigkeit optisch-elektronischer Überwachung

  • Kanzlei Prof. Schweizer (Volltext/Auszüge)

    Videoüberwachung rechtmäßig - Datenspeicherung nicht

  • bibliotheksurteile.de

    Videoüberwachung in Hochschulbibliothek II | Datenschutzrecht, Hochschulbibliothek

  • kanzlei.biz

    Hochschulbibliothek darf weiterhin mit Kameras überwacht werden

  • datenbank.flsp.de

    Sachaufwand - Videoüberwachung einer Bibliothek

  • kanzlei.biz

    Hochschulbibliothek darf weiterhin mit Kameras überwacht werden

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Zulässigkeit der Überwachung einer universitären Bibliothek mithilfe einer Videoanlage; Einsatz einer Videoüberwachungsanlage durch die Universität; Speicherung der mittels einer Videoanlage gewonnenen Bilder bei der Überwachung der Bibliothek; Überwachung der Bibliothek des Kommunalwissenschaftlichen Instituts mit einer Videoanlage; Videobeobachtung der Bibliothek als Wahrnehmung des Hausrechts durch die Universität; Auslegung des Begriffs Hausrecht; Verletzung des Rechts auf informationelle Selbstbestimmung durch die Videoüberwachung; Beobachtung und Überwachung der Besucher einer Bibliothek mithilfe einer Videoanlage; Verhältnismäßigkeit der Videobeobachtung ohne Speicherung der erhobenen Daten

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (9)

  • nrw.de (Pressemitteilung)

    Hochschulbibliothek darf weiterhin mit Kameras überwacht werden

  • Rechtslupe (Kurzinformation/Zusammenfassung)

    Kameraüberwachung in der Uni-Bibliothek

  • mahnerfolg.de (Kurzmitteilung)

    Videoüberwachung in Universitätsbibliothek

  • datenschutz.eu (Leitsatz und Kurzinformation)

    Reine Videoüberwachung einer Universitätsbibliothek ohne Speicherung zulässig

  • dr-bahr.com (Pressemitteilung)

    Hochschulbibliothek darf weiterhin mit Kameras überwacht werden

  • dr-bahr.com (Kurzinformation)

    Videoaufnahmen in Uni-Blbliothek nur anlassbezogen erlaubt

  • it-recht-kanzlei.de (Pressemitteilung)

    Überwachung: Hochschulbibliothek darf weiterhin mit Kameras überwacht werden

  • beck.de (Pressemitteilung)

    Hochschulbibliothek darf weiterhin mit Kameras überwacht werden

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo) (Leitsatz)

    Zulässigkeit der Überwachung einer universitären Bibliothek mithilfe einer Videoanlage; Einsatz einer Videoüberwachungsanlage durch die Universität; Speicherung der mittels einer Videoanlage gewonnenen Bilder bei der Überwachung der Bibliothek; Überwachung der Bibliothek des Kommunalwissenschaftlichen Instituts mit einer Videoanlage; Videobeobachtung der Bibliothek als Wahrnehmung des Hausrechts durch die Universität; Auslegung des Begriffs Hausrecht; Verletzung des Rechts auf informationelle Selbstbestimmung durch die Videoüberwachung; Beobachtung und Überwachung der Besucher einer Bibliothek mithilfe einer Videoanlage; Verhältnismäßigkeit der Videobeobachtung ohne Speicherung der erhobenen Daten

Besprechungen u.ä. (2)

  • Telemedicus (Interview mit Bezug zur Entscheidung)

    Überwachung in Uni-Bibliothek

  • Bundesdatenschutzbeauftragte (Entscheidungsbesprechung)

    Eine Videokontrolle in einer wissenschaftlichen Bibliothek ist ohne Datenspeicherung zulässig

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • NVwZ-RR 2010, 338 (Ls.)
  • MMR 2009, 724 (Ls.)
  • DVBl 2009, 993
  • DÖV 2009, 725
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (10)

  • BVerwG, 27.03.2019 - 6 C 2.18

    Videoüberwachung in der Zahnarztpraxis regelmäßig nicht zulässig

    Das Hausrecht ist das Mittel, das den an einem Raum Berechtigten in die Lage versetzt, darüber zu bestimmen, ob und zu welchem Zweck andere Personen den Raum betreten und sich darin aufhalten dürfen (OVG Münster, Urteil vom 8. Mai 2009 - 16 A 3375/07 - juris Rn. 44; OVG Saarlouis, Urteil vom 14. Dezember 2017 - 2 A 662/17 - CR 2018, 505 ; Onstein, in: Auernhammer, DSGVO/BDSG, 5. Aufl. 2017, § 6b BDSG Rn. 28; Becker, in: Plath, BDSG/DSGVO, 2. Aufl. 2016, § 6b BDSG Rn. 16; Scholz, in: Simitis, BDSG, 8. Aufl. 2014, § 6b Rn. 73).
  • OVG Nordrhein-Westfalen, 23.11.2010 - 5 A 2288/09

    Polizei darf friedliche Demonstration nicht filmen

    vgl. zu diesen Kriterien für einen Eingriff BVerfG, Urteil vom 11. März 2008 - 1 BvR 2074/05, 1254/07 -, BVerfGE 120, 378, 397 ff., 402 f. sowie Beschluss vom 23. Februar 2007 - 1 BvR 2368/06 -, DVBl. 2007, 497, 501; siehe ferner BVerfG, Beschluss vom 12. August 2010 - 2 BvR 1447/10 -, juris, Rn. 16 f.; OVG NRW, Urteil vom 8. Mai 2009 - 16 A 3375/07 -, OVGE 52, 122 = juris, Rn. 39 f.; VGH Bad.-Württ., Urteil vom 21. Juli 2003 - 1 S 377/02 -, NVwZ 2004, 498, 500.
  • VG Berlin, 05.07.2010 - 1 K 905.09

    Friedliche Demonstrationen dürfen von der Polizei nicht gefilmt werden

    Bereits die Beobachtung der Versammlungsteilnehmer im Kamera-Monitor-Verfahren, ohne eine Speicherung der Daten, stellt einen Eingriff dar, denn die Beobachtung, Auswertung und Speicherung der Daten stellt aus der Sicht der betroffenen Versammlungsteilnehmer einen einheitlichen Lebenssachverhalt dar (OVG Nordrhein-Westfalen, Urteil vom 8. Mai 2009 - 16 A 3375/07 - juris Rn. 39 - Videoüberwachung einer Universitätsbibliothek).
  • OVG Saarland, 14.12.2017 - 2 A 662/17

    Datenschutzrechtliche Anordnung; Videoüberwachung in den Räumen einer Apotheke

    Dieser Begriff wird von Rechtsprechung und Literatur ganz überwiegend in einem umfassenden Sinne verstanden und ist daher weit auszulegen(vgl. OVG NRW, Urteil vom 8.5.2009 - 16 A 3375/07 -, juris; Becker in: Plath, BDSG/DSGVO, 2. Aufl. 2016, § 6b BDSG, Rdnr. 16) und nicht lediglich im Sinne einer Zugangskontrolle oder als Schutz gegen Hausfriedensbruch (§ 123 StGB), sondern als ein umfassendes Bestimmungs-, Abwehr- und Sicherungsrecht in Bezug auf befriedetes Besitztum oder andere Räume, die der Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden, zu verstehen.

    Von einer Geeignetheit ist bereits dann auszugehen, wenn die Erreichung des maßgeblichen Zwecks sinnvoll gefördert wird.(OVG NRW, Urteil vom 8.5.2009 - 16 A 3375/07 -, juris) Hierzu ist eine Videobeobachtung des Verkaufsraums der Apotheke in der Lage, weil sie potenzielle Täter von der Begehung von Diebstählen abschreckt.

  • VG Gelsenkirchen, 23.10.2018 - 14 K 3543/18

    Foto Twitter Facebook Versammlung Bildaufnahme Polizei Lichtbild

    vgl. zu diesen Kriterien für einen Eingriff BVerfG, Urteil vom 11. März 2008 - 1 BvR 2074/05, 1254/07 -, BVerfGE 120, 378, 397 ff., 402 f. sowie Beschluss vom 23. Februar 2007 - 1 BvR 2368/06 -, DVBl. 2007, 497, 501; siehe ferner BVerfG, Beschluss vom 12. August 2010 - 2 BvR 1447/10 -, juris, Rn. 16 f.; OVG NRW, Urteil vom 8. Mai 2009 - 16 A 3375/07 -, OVGE 52, 122 = juris, Rn. 39 f.; VGH Bad.-Württ., Urteil vom 21. Juli 2003 - 1 S 377/02 -, NVwZ 2004, 498, 500.
  • LSG Sachsen, 13.08.2015 - L 3 AS 708/15

    Anhörung; Begründung; Dauer eines Hausverbotes; Ermessen; Erteilung eines

    Denn es ist unstreitig, dass ein Hausverbot nicht eine Sanktion für ein in der Vergangenheit liegendes Fehlverhalten ist, sondern eine präventive Maßnahme gegen künftige Störungen des Dienstbetriebes (vgl. z. B. Sächs. LSG, Beschluss vom 1. Oktober 2014 - L 3 AL 19/13 B - juris Rdnr. 15; LSG Hamburg, Beschluss vom 8. Juli 2013 - L 4 AS 214/13 B - juris Rdnr. 5; LSG für das Land Nordrhein-Westfalen, Beschluss vom 4. März 2014 - L 19 AS 2157/13 B - juris Rdnr. 14; Bay. VGH, Beschluss vom 23. Juni 2003 - 7 CE 03.1294 - BayVBl 2003, 692 f. =NVwZ-RR 2004, 185 f. = juris Rdnr. 17; OVG Rheinland-Pfalz, Beschluss vom 7. März 2005 - 7 B 10104/05 - juris Rdnr. 9; OVG für das Land Nordrhein-Westfalen, Urteil vom 8. Mai 2009 - 16 A 3375/07- juris Rdnr. 33; Beaucamp, JA 2003, 231 [234]; Michl/Roos, LKRZ 2012, 50 [54]; Mißling, NdsVBl.
  • VG Münster, 21.08.2009 - 1 K 1403/08

    Darf die Polizei bei Demonstrationen filmen?

    vgl. BVerfG, Beschluss vom 23. Februar 2007 - 1 BvR 2368/06 -, DVBl. 2007, 497 (zur Videoüberwachung eines Kunstwerkes im öffentlichen Raum); OVG NRW, Urteil vom 8. Mai 2009 - 16 A 3375/07 -, vorhergehend VG N. , Urteil vom 19. Oktober 2007 - 1 K 367/06 (zur Videobeobachtung in einer Institutsbibliothek der Universität); VGH Baden-Württemberg, Urteil vom 21. Juli 2003 - 1 S 377/02 -, NVwZ 2004, 498 (zur Videoüberwachung öffentlicher Verkehrsräume Mannheims); VG Sigmaringen, Beschluss vom 2. Juli 2004 - 3 K 1344/04 -, juris (zur Videoüberwachung eines Volksfestes); siehe auch Kloepfer/Breitkreutz, Videoaufnahmen und Videoaufzeichnungen als Rechtsproblem, DVBl. 1998, 1149 (1152); Robrecht, Polizeiliche Videoüberwachung bei Versammlungen und an Kriminalitätsschwerpunkten, Neue Justiz 2000, 348ff.
  • VG Gelsenkirchen, 19.02.2019 - 14 K 7046/16

    Kamera-Beobachtung, Versammlung, Kamera, Kamera-Monitor-Prinzip,

    vgl. OVG Nordrhein-Westfalen, Urteil vom 8. Mai 2009- 16 A 3375/07 -, juris.
  • VG Magdeburg, 14.03.2019 - 7 A 472/17

    Versammlungsrecht

    Es genügt, dass die Bilder, die die Kamera produziert, auf einen Bildschirm übertragen werden (vgl. OVG Nordrhein-Westfalen, Urt. v. 08.05.2009 -16 A 3375/07 -, juris).
  • VG Berlin, 26.04.2012 - 1 K 818.09

    Frage der Rechtmäßigkeit von anlasslosen Filmaufnahmen auf einer Demonstration

    Bereits die Beobachtung der Versammlungsteilnehmer im Kamera-Monitor-Verfahren, ohne eine Speicherung der Daten, stellt einen Eingriff dar, denn die Beobachtung, Auswertung und Speicherung der Daten stellt aus der Sicht der betroffenen Versammlungsteilnehmer einen einheitlichen Lebenssachverhalt dar (OVG Nordrhein-Westfalen, Urteil vom 8. Mai 2009 - 16 A 3375/07 - juris Rn. 39 - Videoüberwachung einer Universitätsbibliothek).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht