Rechtsprechung
   OVG Nordrhein-Westfalen, 09.07.2007 - 16 B 907/07   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2007,539
OVG Nordrhein-Westfalen, 09.07.2007 - 16 B 907/07 (https://dejure.org/2007,539)
OVG Nordrhein-Westfalen, Entscheidung vom 09.07.2007 - 16 B 907/07 (https://dejure.org/2007,539)
OVG Nordrhein-Westfalen, Entscheidung vom 09. Juli 2007 - 16 B 907/07 (https://dejure.org/2007,539)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2007,539) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (7)

Kurzfassungen/Presse

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei) (Leitsatz)

    Drogenbedingte Fahruntüchtigkeit durch den Konsum von Cannabis (THC)

Verfahrensgang

  • VG Gelsenkirchen - 9 L 484/07
  • OVG Nordrhein-Westfalen, 09.07.2007 - 16 B 907/07

Papierfundstellen

  • NJW 2007, 3085
  • NZV 2007, 591
  • DVBl 2007, 1188 (Ls.)
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (176)

  • OVG Nordrhein-Westfalen, 04.01.2012 - 16 A 2075/11

    Fahrungeeignetheit wegen Cannabiskonsums aufgrund fehlender Bereitschaft zum

    vgl. dazu OVG NRW, Beschluss vom 9. Juli 2007 16 B 907/07 , juris, Rn. 9 bis 15 (= NJW 2007, 3085 = VRS 113 [2007], 147 = Blutalkohol 44 [2007], 336 = NZV 2007, 591; Dauer, in: Hentschel/König/Dauer, Straßenverkehrsrecht, Kommentar, 41. Aufl. (2011), § 2 StVG Rn. 17g.

    vgl. OVG NRW, Beschluss vom 9. Juli 2007 16 B 907/07 , a.a.O., sowie Beschluss vom 15. Januar 2007 16 B 2429/06 , jeweils unter Bezugnahme auf die im Urteil des OVG Rheinland-Pfalz vom 13. Januar 2004 7 A 10206/03 , juris, Rn. 24 und 26 (= VRS 106 [2004], 313 = DAR 2004, 413 = Blutalkohol 41 [2004], 293), zitierte Stellungnahme des Gutachters Prof. Dr. Urban.

  • VGH Baden-Württemberg, 02.10.2014 - 10 S 1586/14

    Anordnung einer MPU bei gelegentlichem Cannabis-Konsum; Fahren eines Kfz mit

    Vielmehr ist dann zu prüfen, ob weitere Umstände vorliegen, die die Annahme des Fehlens des Trennungsvermögens rechtfertigen, oder ob es zur Beurteilung der Kraftfahreignung der Einholung eines medizinisch-psychologischen Gutachtens bedarf (vgl. Senatsurteil vom 22.11.2012 - 10 S 3174/10 - a.a.O. juris Rn. 30, 32; OVG SH, Urteil vom 17.02.2009 - 4 LB 61/08 - juris; OVG NRW, Beschluss vom 09.07.2007 - 16 B 907/07 - juris).
  • OVG Nordrhein-Westfalen, 19.03.2012 - 16 B 237/12

    Vorliegen eines Trennungsdefizits zwischen der Einnnahme von Cannabis und dem

    vgl. OVG NRW, Beschlüsse vom 9. Juli 2007 16 B 907/07 , juris, Rn. 3 bis 15 (= NJW 2007, 3085 = VRS 113 [2007], 147 = Blutalkohol 44 [2007], 336 = NZV 2007, 591), und vom 3. November 2009 16 B 1301/09 .
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht