Rechtsprechung
   LAG Düsseldorf, 15.02.2011 - 16 Sa 1016/10   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2011,1926
LAG Düsseldorf, 15.02.2011 - 16 Sa 1016/10 (https://dejure.org/2011,1926)
LAG Düsseldorf, Entscheidung vom 15.02.2011 - 16 Sa 1016/10 (https://dejure.org/2011,1926)
LAG Düsseldorf, Entscheidung vom 15. Februar 2011 - 16 Sa 1016/10 (https://dejure.org/2011,1926)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2011,1926) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (7)

  • LAG Düsseldorf PDF

    § 626 BGB
    Außerordentliche Kündigung

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Unwirksame außerordentliche Kündigung der ordentlich unkündbaren Bereichsleiterin einer Jugend- und Kinderhilfeeinrichtung; Ausschluss der Weiterbbeschäftigung bei tätigkeitsbezogener Einschränkung der Betriebserlaubnis

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Verstoß gegen die Pflicht zur Überwachung und Kontrolle der unterstellten Sozialarbeiter ohne vorherige Abmahnung rechtfertigt keine außerordentliche Kündigung ; Wirksamkeit einer außerordentliche Kündigung bei Verstoß gegen die Pflicht zur Überwachung und Kontrolle der unterstellten Sozialarbeiter ohne vorherige Abmahnung; Außerordentliche Kündigung gegenüber einem langjährig unbeanstandet beschäftigten, ordentlich unkündbaren Bereichsleiter in einer Jugendhilfeeinrichtung und Kinderhilfeeinrichtung; Ausschluss der Weiterbbeschäftigung bei tätigkeitsbezogener Einschränkung der Betriebserlaubnis

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (6)

  • Rechtslupe (Kurzinformation/Zusammenfassung)

    Übergriffe in der Jugendwohngruppe

  • Rechtslupe (Kurzinformation/Zusammenfassung)

    Kündigung wegen Fehlverhaltens von Mitarbeitern

  • lto.de (Kurzinformation)

    Kündigung einer Bereichsleiterin von Wohngruppe für Kinder unwirksam

  • lto.de (Kurzinformation)

    Kündigung einer Bereichsleiterin von Wohngruppe für Kinder unwirksam

  • rechtsanwalt-arbeitsrecht-berlin.com (Kurzinformation)

    Unwirksame Kündigung einer Bereichsleiterin von Wohngruppen für Jugendliche aus Anlass von Übergriffen auf betreute Jugendliche durch Mitarbeiter

  • kostenlose-urteile.de (Kurzmitteilung)

    Übergriffe auf Schutzbefohlene durch Mitarbeiter - Kündigung einer Bereichsleiterin von Wohngruppen für Kinder und Jugendliche unwirksam

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (2)

  • LAG Düsseldorf, 07.04.2011 - 11 Sa 58/11

    Außerordentliche Kündigung eines tariflich ordentlich unkündbaren Arbeitnehmers

    a)Allerdings erfolgt in dem Fall, dass die ordentliche Kündigung tarifvertraglich ausgeschlossen ist, die Interessenabwägung im Rahmen des § 626 Abs. 1 BGB im Hinblick darauf, ob die Fortsetzung des Arbeitsverhältnisses dem Arbeitgeber bis zum Ablauf der "fiktiven" Kündigungsfrist, die der für eine ordentliche Kündigung geltenden Kündigungsfrist entspricht, noch zugemutet werden kann (BAG 27.04.2006 - 2 AZR 386/05 - Rdz. 34, EzA § 626 BGB 2002 Unkündbarkeit Nr. 11; LAG Düsseldorf 15.02.2011 - 16 Sa 1016/10 - Rdz. 106 juris; LAG Rheinland-Pfalz 27.03.2009 - 9 Sa 720/08 - Rdz. 20 juris).

    b)Dabei kann sich im Rahmen der Zumutbarkeitsprüfung die "Unkündbarkeit" nach Auffassung des BAG im Einzelfall zu Gunsten oder zu Ungunsten des Arbeitnehmers auswirken (BAG 14.11.1984 - 7 AZR 474/83 - EzA § 626 BGB n. F. Nr. 93; vgl. auch BAG 13.04.2000 - 2 AZR 259/99 - EzA § 626 BGB n. F. Nr. 180; BAG 21.06.2001 - 2 AZR 30/00 - EzA § 626 BGB n. F. Unkündbarkeit Nr. 7; LAG Düsseldorf 15.02.2011 - 16 Sa 1016/10 - Rdz. 106 juris).

  • ArbG Iserlohn, 27.01.2016 - 3 Ca 1431/15

    Anhörung des Betriebsrats vor jeder Kündigung; Darlegung der Kündigung durch den

    Dabei muss die Pflichtverletzung so schwer sein, dass dem Arbeitnehmer klar gewesen sein muss, dass sein Verhalten nicht lediglich mit einer Abmahnung geahndet werden, sondern dass der Arbeitgeber sofort mit einer Kündigung reagieren wird (vgl. LAG Düsseldorf, Urteil vom 15.02.2011 - 16 Sa 1016/10 - Juris, mit vielen weiteren Nachweisen).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht