Rechtsprechung
   LAG Hamm, 06.03.2006 - 16 Sa 76/05   

Volltextveröffentlichungen (9)

  • openjur.de

    Ansprüche wegen eines sogenannten Mobbings durch einen Chefarzt im Krankenhaus gegenüber einem Oberarzt

  • NRWE (Rechtsprechungsdatenbank NRW)

    §§ 280 I, 253 II BGB
    Ansprüche wegen eines sogenannten Mobbings durch einen Chefarzt im Krankenhaus gegenüber einem Oberarzt

  • Judicialis

    Ansprüche wegen eines sogenannten Mobbings durch einen Chefarzt im Krankenhaus gegenüber einem Oberarzt

  • RA Hensche
  • hensche.de

    Mobbing, Kündigung

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    BGB § 280 Abs. 1 § 253 Abs. 2
    Unbegründete Schadensersatzklage bei Arbeitsplatzschikane - unbewiesener Mobbingvorwurf eines Oberarztes gegen Chefarzt - Mobbing durch Vorgesetzte

  • datenbank.nwb.de(kostenpflichtig) (Volltext und Leitsatz)
  • Jurion(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Anspruch des Arbeitnehmers gegenüber dem Arbeitgeber auf Kündigung des Vorgesetzten wegen so genannten Mobbings; Haftung des Arbeitgebers wegen vertragswidrigen Verhaltens seiner Mitarbeiter; Mobbing durch einen Chefarzt im Krankenhaus gegenüber einem Oberarzt; Schutz eines Arbeitnehmers vor Mobbinghandlungen durch einen anderen Arbeitnehmer; Umsetzung oder Versetzung eines von Mobbing betroffenen Arbeitnehmers; Voraussetzungen für Schadensersatzansprüche wegen immaterieller Schäden; Schadensersatzansprüche wegen Mobbings; Begriff "Mobbing"; Folgen eines systematischen Anfeindens, Schikanierens oder Diskriminierens von Arbeitnehmern untereinander oder durch Vorgesetzte ; Notwendigkeit des Nachweises bestimmter Motive für die Annahme von Mobbing; Übergriff in die arbeitsvertragliche Stellung im Zusammenhang mit Urlaub; Mangelnder Respekt vor der Person eines Arbeitnehmers durch die Äußerung von bestimmten "Negativwörtern"; Arbeitsunfähigkeit wegen agitierter Depression; Auswirkungen der Entstehung einer agitierten Depression durch Mobbing; Schmerzensgeldanspruch bei der Verletzung des allgemeinen Persönlichkeitsrechts

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang




Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (4)  

  • BAG, 25.10.2007 - 8 AZR 593/06

    Mobbing - Schmerzensgeld - Entlassung des Störers

    Auf die Revision des Klägers wird das Urteil des Landesarbeitsgerichts Hamm vom 6. März 2006 - 16 Sa 76/05 - aufgehoben.
  • LAG Hamm, 19.01.2012 - 11 Sa 722/10

    Mobbing - Oberarzt verklagt Chefarzt auf Schadensersatz in Höhe von einer halben

    Die Klage ist in erster Instanz abgewiesen worden Die Berufung ist vom LAG Hamm zunächst zurückgewiesen worden (Urt. 06.03.06 - 16 Sa 76/05 -).
  • LAG Hamm, 19.12.2006 - 9 Sa 836/06

    Mobbing, Verletzung des Persönlichkeitsrechts

    Mobbing ist die "Politik der kleinen Nadelstiche" (LAG Hamm, Urteil vom 06.03.2006, 16 Sa 76/05 bei juris).

    Es muss ein zurechenbarer Schaden und ein Verschulden des Arbeitgebers bzw. ein ihm über § 278 BGB zurechenbares Verschulden seines Mitarbeiters vorliegen, wobei insbesondere psychische Schäden voraussehbar gewesen sein müssen (vgl. LAG Berlin, Urteil vom 15.07.2004, 16 Sa 2280/03, NZA RR 2005, 13; LAG Hamm, Urteil vom 06.03.2006 aaO, LAG Schleswig-Holstein, Urteil vom 28.03.2006 aaO).

  • LAG Hamm, 07.11.2006 - 9 Sa 444/06

    Verletzung des Persönlichkeitsrechts, Mobbing

    Mobbing ist die "Politik der kleinen Nadelstiche" (LAG Hamm, Urteil vom 06.03.2006, 16 Sa 76/05 bei juris).

    Es muss ein zurechenbarer Schaden und ein Verschulden des Arbeitgebers bzw. ein ihm über § 278 BGB zurechenbares Verschulden seines Mitarbeiters vorliegen, wobei insbesondere psychische Schäden voraussehbar gewesen sein müssen (vgl. LAG Berlin, Urteil vom 15.07.2004, 16 Sa 2280/03, NZA RR 2005, 13; LAG Hamm, Urteil vom 06.03.2006 aaO, LAG Schleswig-Holstein, Urteil vom 28.03.2006 aaO).

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?

Ablegen in

Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen

 


Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht