Rechtsprechung
   OLG Düsseldorf, 25.02.2000 - 16 U 107/99   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:





 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2000,19156
OLG Düsseldorf, 25.02.2000 - 16 U 107/99 (https://dejure.org/2000,19156)
OLG Düsseldorf, Entscheidung vom 25.02.2000 - 16 U 107/99 (https://dejure.org/2000,19156)
OLG Düsseldorf, Entscheidung vom 25. Februar 2000 - 16 U 107/99 (https://dejure.org/2000,19156)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2000,19156) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichung

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo) (Leitsatz)

    HGB § 87c Abs. 1, 2 § 89a; BGB § 626 Abs. 2 S. 1
    Frist zur Kündigung eines Handelsvertretervertrages aus wichtigem Grund; Anspruch des Handelsvertreters auf Erteilung eines Buchauszuges

Verfahrensgang

  • LG Düsseldorf - 33 O 35/97
  • OLG Düsseldorf, 25.02.2000 - 16 U 107/99
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (2)

  • LG Bonn, 13.06.2012 - 16 O 4/11

    Anspruch eines Handelsvertreters gegen Unternehmer auf Buchauszug über alle

    Jedoch muss die Kündigung innerhalb eines nach den Umständen des Einzelfalles angemessen kurzen Zeitraums nach Kenntnis des Kündigungsgrundes erklärt werden, wobei dem Kündigenden eine angemessene, regelmäßig deutlich unter zwei Monaten liegende Überlegungsfrist einzuräumen ist (BGH, Urt. v. 15.12.1993 - VIII ZR 157/92, MDR 1994, 457; Urt. v. 12.3.1992 - I ZR 117/90, MDR 1992, 950; OLG Köln, Urt. v. 12.11.2010 - 19 U 126/10, GWR 2011, 135; Düsseldorf, Urt. v. 25.2.2000 - 16 U 107/99, OLGR 2000, 382).
  • OLG Nürnberg, 08.12.2010 - 12 U 1242/10
    b) Voraussetzung dieses Bucheinsichtsrechts des Handelsvertreters sind "begründete Zweifel" an der Richtigkeit oder Vollständigkeit des erteilten Buchauszugs, wobei bereits derartige Zweifel auch nur in einem Punkt genügen (Baumbach/Hopt, HGB 34. Aufl. § 87c Rn. 25; Löwisch in: Ebenroth/Boujong/Joost/Strohn, HGB 2. Aufl. § 87c Rn. 77; von Hoyningen-Huene in: MünchKomm-HGB, 3. Aufl. § 87c Rn. 67; OLG Düsseldorf OLGR 2000, 382; OLG Köln OLGR 2001, 49; jeweils m.w.N.).

    cc) Entsprechend wurde in der Rechtsprechung bereits bislang die nachträgliche Korrektur unrichtiger Provisionsabrechnungen bzw. Buchauszüge als irrelevant für die Frage begründeter Zweifel an der Richtigkeit oder Vollständigkeit der Abrechnung bzw. des Buchauszugs angesehen (vgl. OLG Düsseldorf OLGR 2000, 382).

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht