Rechtsprechung
   KG, 26.10.2016 - (3) 161 Ss 162/16 (88/16)   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2016,70386
KG, 26.10.2016 - (3) 161 Ss 162/16 (88/16) (https://dejure.org/2016,70386)
KG, Entscheidung vom 26.10.2016 - (3) 161 Ss 162/16 (88/16) (https://dejure.org/2016,70386)
KG, Entscheidung vom 26. Januar 2016 - (3) 161 Ss 162/16 (88/16) (https://dejure.org/2016,70386)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2016,70386) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (5)

  • openjur.de
  • Entscheidungsdatenbank Berlin

    § 140 Abs 2 StPO
    Pflichtverteidigerbeiordnung: Schwere der Tat bei Straferwartung von einem Jahr Freiheitsstrafe wegen zu erwartender Gesamtstrafenbildung

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Bestellung eines Pflichtverteidigers wegen der Schwere der Tat im Hinblick auf mehrere gesamtstrafenfähige Parallelverfahren

  • rechtsportal.de

    StPO § 140 Abs. 2
    Bestellung eines Pflichtverteidigers wegen der Schwere der Tat im Hinblick auf mehrere gesamtstrafenfähige Parallelverfahren

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei) (Leitsatz)

    Bestellung eines Pflichtverteidigers wegen der Schwere der Tat im Hinblick auf mehrere gesamtstrafenfähige Parallelverfahren

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (3)

  • KG, 06.01.2017 - 4 Ws 212/16

    Pflichtverteidigerbestellung: Notwendige Verteidigung in Parallelverfahren bei

    Der Senat teilt deshalb die in Rechtsprechung und Literatur überwiegend vertretene Auffassung, dass der Gerichtsvorsitzende bei der Beurteilung der Schwere der Tat im Sinne des § 140 Abs. 2 StPO weitere gegen den Beschuldigten anhängige Verfahren, hinsichtlich derer eine Gesamtstrafenbildung in Betracht kommt, zu berücksichtigen hat (vgl. OLG Hamm aaO; OLG Naumburg StV 2014, 11; OLG Stuttgart aaO; KG, Beschluss vom 26. Oktober 2016 - [3] 161 Ss 162/16 [88/16] - Laufhütte aaO; Lüderssen/Jahn aaO mwN).
  • KG, 13.12.2018 - 3 Ws 290/18

    Bestellung eines Pflichtverteidigers wegen der Schwere der Tat

    Die Grenze der Straferwartung um ein Jahr Freiheitsstrafe ist deshalb auch dann zu beachten, wenn ihr Erreichen erst infolge einer zu erwartenden Gesamtstrafenbildung in Betracht kommt (vgl. Senat, Beschluss vom 26. Oktober 2016 - (3) 161 Ss 162/16 (88/16) - juris m.w.N.; KG, Beschluss vom 6. Januar 2017 - 4 Ws 212/16 - juris).
  • LG Halle, 09.06.2021 - 10a Qs 61/21

    Pflichtverteidiger, Gesamtstrafenfall

    Hierbei ist nicht nur auf bereits rechtskräftig verhängte Strafen abzustellen, sondern es sind auch weitere anhängige Verfahren zu berücksichtigen, die im Falle einer rechtskräftigen Verurteilung des Angeklagten gesamtstrafenfähig sind (vgl. KG, Beschluss vom 26.10.2016 - (3) 161 Ss 162/16 (88/16) -, juris).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht