Rechtsprechung
   EGMR, 17.03.2016 - 16313/10   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2016,4154
EGMR, 17.03.2016 - 16313/10 (https://dejure.org/2016,4154)
EGMR, Entscheidung vom 17.03.2016 - 16313/10 (https://dejure.org/2016,4154)
EGMR, Entscheidung vom 17. März 2016 - 16313/10 (https://dejure.org/2016,4154)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2016,4154) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (4)

  • Europäischer Gerichtshof für Menschenrechte

    KAHN c. ALLEMAGNE

    Non-violation de l'article 8 - Droit au respect de la vie privée et familiale (Article 8 - Obligations positives;Article 8-1 - Respect de la vie privée) (französisch)

  • Europäischer Gerichtshof für Menschenrechte

    KAHN v. GERMANY - [Slovenian Translation] legal summary by the Supreme Court of the Republic of Slovenia

    [SLV] No violation of Article 8 - Right to respect for private and family life (Article 8 - Positive obligations;Article 8-1 - Respect for private life)

  • Europäischer Gerichtshof für Menschenrechte

    KAHN v. GERMANY - [Icelandic Translation] summary by the Institute of Human Rights at the University of Iceland

    [ICE] No violation of Article 8 - Right to respect for private and family life (Article 8 - Positive obligations;Article 8-1 - Respect for private life)

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (5)

  • urheberrecht.org (Kurzinformation)

    EGMR versagt Kindern von Oliver Kahn Anspruch auf Entschädigung

  • zeit.de (Pressemeldung, 17.03.2016)

    Kahn-Kinder scheitern

  • wolterskluwer-online.de (Kurzinformation)

    Veröffentlichung mehrerer Fotos der Kinder von Oliver Kahn

  • rechtsportlich.net (Kurzinformation)

    Welche Rechte haben Kinder von Prominenten?

  • new-media-law.net (Kurzinformation)

    Keine Geldentschädigung für Kinder von Oliver Kahn wegen Fotoveröffentlichung

Besprechungen u.ä.

  • lto.de (Entscheidungsbesprechung)

    Beschwerde der Kinder von Oliver Kahn abgewiesen: Vogelfreie Prominentenkinder?

Sonstiges

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • NJW 2017, 2891
  • afp 2016, 527
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (7)

  • OLG Köln, 26.11.2020 - 15 U 39/20
    "Nach der Rechtsprechung des Bundesgerichtshofs kann ein erwirkter Unterlassungstitel den Anspruch auf Geldentschädigung berühren oder diesen sogar gänzlich zum Wegfall bringen (vgl. BGH, Beschl. v. 30.6.2009 - VI ZR 340/08, juris; BGH, Urt. v. 24.11.2009 - VI ZR 219/08, AfP 2010, 74; BGH, Urt. v. 17.12.2013 - VI ZR 211/12, AfP 2014, 135; BGH, Urt. v. 15.9.2015 - VI ZR 175/14, AfP 2015, 564; BGH, Urt. v. 24.5.2016 - VI ZR 496/15, MDR 2016, 1086; ebenso: OLG Hamburg, Urt. v. 4.11.2008 - 7 U 71/08 n.v.; OLG Düsseldorf, Urt. v. 13.8.2015 - 16 U 121/14, BeckRS 2016, 02919; vgl. auch BVerfG, Beschl. v. 23.9.2009 - 1 BvR 1742/09, juris; BVerfG, Beschl. v. 2.4.2017 - 1 BvR 2194/15, AfP 2017, 228; EGMR, Urt. v. 17.3.2016 - 16313/10, AfP 2016, 527; kritisch dagegen Burkhardt in: Wenzel, Das Recht der Wort- und Bildberichterstattung, 6. Auflage, Kap. 14 Rn. 125).
  • OLG Köln, 27.08.2020 - 15 U 185/19
    (a) Bei der gebotenen Gesamtwürdigung ist zwar anerkanntermaßen ein - wie hier schlussendlich der Fall - erwirkter Unterlassungstitel zu berücksichtigen; der Titel und die mit ihm verbundenen Vollstreckungsmöglichkeiten können einen Geldentschädigungsanspruch beeinflussen oder im Einzelfall auch ausschließen (st. Rspr., vgl. BGH v. 24.05.2016 - VI ZR 496/15, ZUM-RD 2016, 571 Rn. 9; v. 21.04.2015 - VI ZR 245/14, NJW 2015, 2500 Rn. 33; v. 30.06.2009 - VI ZR 340/08, BeckRS 2009, 20080 Rn. 3; dies billigend etwa auch BVerfG v. 02.04.2017 - 1 BvR 2194/15, NJW-RR 2017, 879; EGMR v. 17.03.2016 - 16313/10, NJW 2017, 2891 Rn. 75).

    Indes ist - wie der Klägervertreter selbst anführt und oben geschildert - auch nach der höchstrichterlichen Rechtsprechung bei der Einzelfallabwägung ein sachlogisch ebenfalls erst nach der Veröffentlichung erwirkter Unterlassungstitel zu berücksichtigen, welcher einen (entstandenen) Geldentschädigungsanspruch "beeinflussen und im Zweifel sogar ausschließen kann" [vgl. erneut BGH v. 24.05.2016 - VI ZR 496/15, ZUM-RD 2016, 571 Rn. 9; v. 21.04.2015 - VI ZR 245/14, NJW 2015, 2500 Rn. 33; v. 30.06.2009 - VI ZR 340/08, BeckRS 2009, 20080 Rn. 3; BVerfG v. 02.04.2017 - 1 BvR 2194/15, NJW-RR 2017, 879; EGMR v. 17.03.2016 - 16313/10, NJW 2017, 2891 Rn. 75; von einer (nachträglichen) "Verringerung" spricht hier etwa Korte , Praxis des Presserechts, 2. Aufl. 2018, § 5 Rn. 176].

  • EGMR, 13.12.2016 - 8619/09

    ZVAGULIS v. LITHUANIA

    That notwithstanding, the Court has also held very recently that States have a margin of appreciation in deciding how to effectively protect the right to privacy, and a victim of a violation may not expect that a breach of Article 8 follows unless he or she receives a certain amount of pecuniary compensation (see, mutatis mutandis, Kahn v. Germany, no. 16313/10, § 75, 17 March 2016).
  • EGMR, 08.11.2016 - 43579/09

    MERTINAS AND MERTINIENÄ- v. LITHUANIA

    That notwithstanding, the Court has also held very recently that States have a margin of appreciation in deciding how to effectively protect the right to privacy, and that a victim of a violation may not expect that a breach of Article 8 follows unless he or she receives a certain amount of pecuniary compensation (see, mutatis mutandis, Kahn v. Germany, no. 16313/10, § 75, 17 March 2016).
  • EGMR, 14.05.2020 - 48534/10

    RODINA v. LATVIA

    The Court sees nothing in the case materials to substantiate particular public-interest related reasons for the decision to publish the photograph in the newspaper without taking any particular precautions, such as masking or blurring her face (see, mutatis mutandis, Peck v. the United Kingdom, no. 44647/98, § 80, ECHR 2003-I, and Kahn v. Germany, no. 16313/10, § 74, 17 March 2016).
  • EGMR, 12.02.2019 - 62321/13

    MARZECKI v. POLAND

    The Court has also held that States have a margin of appreciation in deciding how to effectively protect the right to privacy, and that a victim of a violation cannot expect that if he or she does not receive a certain amount of pecuniary compensation this will entail a breach of Article 8 (see, mutatis mutandis, Kahn v. Germany, no. 16313/10, § 75, 17 March 2016).
  • EGMR, 12.12.2017 - 7653/06

    M.M. v. RUSSIA

    Thus, the choice of means calculated to secure compliance with this positive obligation falls within the States" margin of appreciation (see Bédat v. Switzerland [GC], no. 56925/08, §§ 75 and 77, ECHR 2016, and Kahn v. Germany, no. 16313/10, §§ 67-68, 17 March 2016).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht