Rechtsprechung
   VG Gelsenkirchen, 29.11.2007 - 17 K 5862/02   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2007,13650
VG Gelsenkirchen, 29.11.2007 - 17 K 5862/02 (https://dejure.org/2007,13650)
VG Gelsenkirchen, Entscheidung vom 29.11.2007 - 17 K 5862/02 (https://dejure.org/2007,13650)
VG Gelsenkirchen, Entscheidung vom 29. November 2007 - 17 K 5862/02 (https://dejure.org/2007,13650)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2007,13650) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (4)

  • openjur.de

    Einbürgerung, verfassungsfeindliche Bestrebungen, freiheitliche demokratische Grundordnung, Milli Görüs, Unterstützen

  • NRWE (Rechtsprechungsdatenbank NRW)

    §§ 10, 11 StAG
    Einbürgerung, verfassungsfeindliche Bestrebungen, freiheitliche demokratische Grundordnung, Milli Görüs, Unterstützen

  • Informationsverbund Asyl und Migration

    StAG § 10; StAG § 11 Abs. 1 Nr. 1
    D (A), Staatsangehörigkeitsrecht, Einbürgerung, Anspruchseinbürgerung, verfassungsfeindliche Bestrebungen, IGMR, Milli Görüs, Mitglieder, Sekretär, Funktionäre

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (5)

  • VGH Baden-Württemberg, 11.06.2008 - 13 S 2613/03

    Erteilung einer Einbürgerungszusicherung - Ausschlussgrund nach § 11 S 1 Nr 1

    In einem vor dem Verwaltungsgericht Gelsenkirchen anhängigen Parallelverfahren sind Gutachten zur Frage der Einschätzung der IGMG erstattet worden (Az. VG Gelsenkirchen: 17 K 5862/02; Sachverständigengutachten von Prof. Dr. xxxxxxxxxx, Frankfurt/Oder; Prof. Dr. xxxxxxxxxxxxxxxx, Marburg).

    Aktivitäten von Funktionären oder Mitgliedern der IGMG werden in der Rechtsprechung der Verwaltungsgerichte überwiegend als einbürgerungsschädlich angesehen (s. etwa VG Mainz, Urteil vom 14.10.2004 - 6 K 251/04 - VG Neustadt/Weinstraße, Urteil vom 20.4.2004 - 5 K 2179/03 -, bestätigt durch OVG Koblenz a.a.O.; VG Darmstadt, Urteil vom 25.5.2005 - 5 E 1819/02; VG Stuttgart, Urteil vom 26.10.2005 - 11 K 2083/04 -, juris; Bay. VGH, Beschluss vom 8.11.2004 - 5 ZB 03.1795 -, juris und Beschluss vom 27.8.2004 - 5 ZB 03.1336 -, juris; VG Berlin, Urteil vom 21.3.2007 - VG ZA 79, 04 -); zum Teil wird zwar von verfassungsfeindlichen Bestrebungen der IGMG ausgegangen, diese werden aber dem konkreten Einbürgerungsbewerber nicht zugerechnet (VG Gelsenkirchen, Urteil vom 29.11.2007 - 17 K 5862/02 -).

  • VG Köln, 29.11.2010 - 10 K 7620/04
    Mit Schreiben vom 02.02.2009 führte der Berichterstatter die vom VG Gelsenkirchen im dortigen Verfahren 17 K 5862/02 eingeholten Gutachten der Professoren Dres.

    Wie in den zuletzt ergangenen verwaltungsgerichtlichen Entscheidungen im einzelnen dargestellt, in zahlreichen Darstellungen über die IGMG belegt, (VG Gelsenkirchen Urteil vom 29.11.2007 - 17 K 5862/02-, OVG Koblenz Urteil vom 24.05.2005 - 7 A 10953/04. OVG -, VG Berlin Urteil vom 21.03.2007 - VG ZA 79, 04 -, Schiffauer , Die IGMG, Anlage zum Gutachten, Verfassungsschutzbericht - VB- Nordrhein-Westfalen 2007, Nr. 6.12; VB Baden-Württemberg 2007 Nr. 4.5, VB Bund 2007 Nr. 2.1 IGMG-Selbstdarstellung S. 9 f) geht die IGMG auf türkische religiöse Gemeinden zurück, die Anfang der 70iger Jahre des letzten Jahrhunderts von türkischen Arbeitsimmigranten gegründet worden waren; zunächst herrschte ein starker Bezug zur Türkei und zu türkischen Parteien vor, wobei der Anschluss an dortige islamische Gruppierungen gesucht wurde.

  • VG Würzburg, 09.03.2015 - W 7 K 14.917

    Mitgliedschaft in der IGMG - Einbürgerung eines türkischen Staatsbürgers

    Das Verwaltungsgericht Gelsenkirchen ging 2007 ebenfalls von der Inhomogenität der IGMG aus (VG Gelsenkirchen, U.v. 29.11.2007 - 17 K 5862/02 - juris Rn. 96 ff.).

    Insoweit sei nur darauf hingewiesen, dass auch das Land Nordrhein-Westfalen im Verfassungsschutzbericht 2006 konstatierte, dass innerhalb der IGMG Strömungen zu erkennen seien, die bereit seien, sich von der islamistischen Idelogie der Milli-Görus-Bewegung zu lösen (VG Gelsenkirchen, U.v. 29.11.2007 - 17 K 5862/02 - juris Rn. 99).

  • VG Berlin, 21.03.2007 - 2 A 79.04

    Einbürgerung eines Mitglieds der türkischen IGMG

    Denn Schiffauer verweist zwar einerseits auf eine "dramatische Entwicklung der IGMG" (Gutachten im Verwaltungsstreitverfahren VG Gelsenkirchen - 17 K 5862/02 -, Seite 29).
  • OVG Niedersachsen, 15.09.2009 - 11 LB 487/07

    Niederlassungserlaubnis für Mitglieder der Islamischen Gemeinschaft Milli Görüs

    Allerdings geht der Senat im vorliegenden Verfahren ebenso wie die weit überwiegende Rechtsprechung (vgl. VGH Baden-Württemberg, Urt. v. 11.6.2008 - 13 S 2613/03 - OVG Rheinland-Pfalz, Urt. v. 24.5.2005 - 7 A 10953/04.OVG - m.w.N.; VG Gelsenkirchen, Urt. v. 29.11.2007 - 17 K 5862/02 -) davon aus, dass die IGMG als eine Organisation zu betrachten ist, die (jedenfalls: auch bzw. noch) gegen die freiheitliche demokratische Grundordnung gerichtete Ziele verfolgt.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht