Rechtsprechung
   OLG Hamm, 02.02.1995 - 17 U 162/92   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:





 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/1995,3463
OLG Hamm, 02.02.1995 - 17 U 162/92 (https://dejure.org/1995,3463)
OLG Hamm, Entscheidung vom 02.02.1995 - 17 U 162/92 (https://dejure.org/1995,3463)
OLG Hamm, Entscheidung vom 02. Februar 1995 - 17 U 162/92 (https://dejure.org/1995,3463)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1995,3463) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (2)

  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo, Leitsatz frei)

    Architekten und Ingenieure -Nachbesserung des Architekten nach Vertragskündigung

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (2)

  • Wolters Kluwer (Leitsatz)

    Nachbesserungsrecht; Architekt; Kündigung; Schadensersatz

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo) (Leitsatz)

    BGB § 633, § 634 Abs. 1, 2

Besprechungen u.ä. (2)

  • baunetz.de (Entscheidungsbesprechung)

    Nachbesserungsrecht des Architekten nach Vertragskündigung?

  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo) (Entscheidungsbesprechung)

    Auch Architekten haben ein Nachbesserungsrecht! (IBR 1995, 485)

Papierfundstellen

  • NJW-RR 1995, 724
  • MDR 1995, 901
  • BauR 1995, 413
  • ZfBR 1995, 142
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (7)

  • OLG Düsseldorf, 20.11.2012 - 23 U 132/11

    Ansprüche des Auftragnehmers nach außerordentlicher Kündigung des Werkvertrages

    Ob das bis zur Kündigung von der Klägerin erbrachte Teilwerk so schwerwiegende Mängel aufweist, dass es nicht bzw. nicht ohne weiteres nachbesserungsfähig ist und auch deswegen eine Fristsetzung zur Mängelbeseitigung nach der Kündigung entbehrlich war (vgl. BGH, Urteil vom 09.12.1971, VII ZR 211/69, BauR 1972, 185; BGH, Urteil vom 11.03.1982, VII ZR 128/81, BGHZ 83, 191; BGH, Urteil vom 05.06.1997, VII ZR 124/96, BGHZ 136, 33; Kniffka u.a., a.a.O., § 649, Rn 152 mwN; vgl. auch Kniffka, ZfBR 1998, 113; OLG Hamm, Urteil vom 02.02.1995, 17 U 162/92, BauR 1995, 413), kann hier dementsprechend dahinstehen.
  • OLG Düsseldorf, 26.03.2013 - 23 U 102/12

    Fristlose Kündigung des Architektenvertrages durch den Auftraggeber

    Ob das bis zur Kündigung von der Klägerin erbrachte Teilwerk so schwerwiegende Mängel aufweist, dass es nicht bzw. nicht ohne weiteres nachbesserungsfähig ist und auch deswegen eine Fristsetzung zur Mängelbeseitigung nach der Kündigung entbehrlich war (vgl. BGH, Urteil vom 09.12.1971, VII ZR 211/69, BauR 1972, 185; BGH, Urteil vom 11.03.1982, VII ZR 128/81, BGHZ 83, 191; BGH, Urteil vom 05.06.1997, VII ZR 124/96, BGHZ 136, 33; Kniffka u.a., a.a.O., § 649, Rn 152 mwN; vgl. auch Kniffka, ZfBR 1998, 113; OLG Hamm, Urteil vom 02.02.1995, 17 U 162/92, BauR 1995, 413), kann hier dementsprechend dahinstehen.
  • OLG Düsseldorf, 30.08.2012 - 23 U 143/11

    Auftragnehmer entscheidet über Art und Weise der Mängelbeseitigung!

    Die Dachkonstruktion ist nach den überzeugenden und von beiden Parteien nicht angegriffenen Feststellungen des Sachverständigen W nicht vollständig unbrauchbar bzw. untauglich i.S.v. § 13 Nr. 7 Abs. 3 Satz 1 VOB/B (vgl. OLG Hamm, Urteil vom 02.02.1995, 17 U 162/92, BauR 1995, 413; Kniffka/Koeble, a.a.O., 5. Teil, Rn 169; Werner/Pastor, a.a.O., Rn 3014 mwN; Ingenstau/Korbion-Wirth, a.a.O., § 13 Abs. 7, Rn 102 mwN), sondern weist lediglich einzelne und insgesamt behebbare Mängel auf (dazu im Einzelnen noch unten).
  • OLG Celle, 18.04.2007 - 14 U 87/06

    Architektenhonorar: Bindungswirkung einer zulässigen Schätzung anrechenbarer

    Die Notwendigkeit einer Fristsetzung mit Ablehnungsandrohung als Voraussetzung der Geltendmachung von Minderungsansprüchen entfällt auch nicht allein wegen der kündigungsbedingten Beendigung des Vertragsverhältnisses (Locher/Koeble/Frik, a. a. O., Einleitung Rn. 83; OLG Hamm, BauR 1995, 413).
  • OLG Jena, 08.01.2015 - 1 U 268/13

    Architekt muss über keine Spezialkenntnisse im Schwimmbadbau verfügen!

    Insoweit gerät der Auftragnehmer nicht in (Schuldner-)Verzug, sondern der Auftraggeber in (Gläubiger-)Verzug, wenn der Auftraggeber unberechtigt auf einer bestimmten Art der Nacherfüllung beharrt (OLG Düsseldorf BauR -, 107; OLG Celle BauR 2009, 1757), solange die Werkleistung nicht vollständig unbrauchbar bzw. untauglich ist (OLG Düsseldorf BauR -, 107; OLG Hamm BauR 1995, 413).
  • OLG Düsseldorf, 29.02.2000 - 23 U 43/99

    Pfändung einer Forderung einer aufgelösten GmbH; Geltendmachung einer

    Die Auslegung ist deshalb nach objektiven Gesichtspunkten vorzunehmen; außerhalb des Beschlusses liegende Umstände dürfen nicht herangezogen werden, sofern sie nicht offenkundig sind (Senat, OLGR 1995, 87, 88 f. mwN.).
  • LG Berlin, 06.04.2005 - 11 O 143/02

    Mängel in der Planungsleistung als Kündigungsgrund

    Im Übrigen rechtfertigt eine schuldhafte Kostenüberschreitung eine außerordentliche Kündigung regelmäßig erst, wenn dem Architekten erfolglos Gelegenheit zur Nachbesserung gegeben wurde (vgl. OLG Hamm NJW-RR 1995, 724).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht