Rechtsprechung
   OLG Karlsruhe, 22.01.2008 - 17 U 185/07   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2008,1842
OLG Karlsruhe, 22.01.2008 - 17 U 185/07 (https://dejure.org/2008,1842)
OLG Karlsruhe, Entscheidung vom 22.01.2008 - 17 U 185/07 (https://dejure.org/2008,1842)
OLG Karlsruhe, Entscheidung vom 22. Januar 2008 - 17 U 185/07 (https://dejure.org/2008,1842)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2008,1842) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (13)

  • MIR - Medien Internet und Recht

    Ansprüche der Bank gegen den Finanzagenten - Der überweisenden Bank kann im Falle des Phishing gegen den so genannten Finanzagenten ein Rückzahlungsanspruch zustehen.

  • openjur.de

    Bereicherungsanspruch einer Bank: Rückzahlungsanspruch bei einer Fehlbuchung infolge einer mit ausgespähter PIN und TAN vorgenommenen Überweisung im Online-Banking

  • Justiz Baden-Württemberg

    Bereicherungsanspruch einer Bank: Rückzahlungsanspruch bei einer Fehlbuchung infolge einer mit ausgespähter PIN und TAN vorgenommenen Überweisung im Online-Banking

  • Judicialis

    Zum Missbrauchsrisiko beim sogenannten Phishing

  • JurPC

    Rückbuchung von durch Phishing erlangten Gutschriften

  • aufrecht.de

    Anspruch der Bank gegen den "Finanzvertreter" im Phishing-Fall

  • ZIP-online.de(Leitsatz frei, Volltext 3,90 €)

    Stornorecht der Bank bei Fehlbuchungen infolge von Phishing

  • kanzlei.biz

    "Phishing"-Transaktionen

  • RA Kotz (Volltext/Leitsatz)

    Phishing - Rückbuchung rechtswidrig erlangter Gutschriften

  • WM Zeitschrift für Wirtschafts- und Bankrecht(Abodienst; oder: Einzelerwerb Volltext 12,79 €)

    Stornorecht der Bank bei Fehlüberweisung aufgrund von Phishing

  • FIS Money Advice (Volltext/Auszüge)
  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Zum Missbrauchsrisiko bei Fehlbuchungen in Folge von "password fishing"

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (4)

  • damm-legal.de (Kurzinformation)

    §§ 819 Abs. 1, 818 Abs. 4, 166 Abs. 1 BGB
    Phishing-Opfer erhalten ihr Geld zurück - Mittelsmann bleibt auf dem Schaden sitzen

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei) (Leitsatz)

    Stornorecht der überweisenden Bank bei Fehlbuchungen auf Grund von illegalen Transaktionen in Form des sog. "Phishing"; Geltendmachung eines Anspruchs auf Ausgleich eines negativen Kontosaldos; Voraussetzungen für eine zulässige Festlegung einer sog. Stornoklausel in ...

  • zbb-online.com (Leitsatz)

    AGB-Bk Nr. 8 Abs. 1; BGB § 166 Abs. 1, § 280 Abs. 1, § 812 Abs. 1 Satz 1 Alt. 2, § 818 Abs. 4, § 819; HGB § 355 Abs. 3; ZPO § 114
    Zum Missbrauchsrisiko beim so genannten Phishing

  • online-und-recht.de (Kurzinformation)

    Stornorecht der Bank bei durch Phishing erlangter Gutschrift

Besprechungen u.ä. (2)

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • ZIP 2008, 1373
  • WM 2008, 632
  • MMR 2008, 752
  • MIR 2008, Dok. 273
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ...

  • KG, 15.10.2009 - 8 U 26/09

    Bereicherung bzw. unerlaubte Handlung: Haftung des Geldkuriers beim Phishing

    Nicht anders sind die Fälle zu beurteilen, in denen - wie hier - Unbefugte sich illegal Zugangsdaten zum Online-Banking verschafft ("Phishing") und damit Überweisungen veranlasst haben (vgl. OLG Hamburg, Beschluss vom 2. August 2006 zu 1 U 75/06, OLGR 2007, 22, 23; OLG Karlsruhe, Beschluss vom 22. Januar 2008 zu 17 U 185/07, WM 2008, 632, 633 f.; Borges in Derleder/Knops/Bamberger, Handbuch zum deutschen und europäischen Bankrecht, 2. Aufl. 2009, § 9 Rn. 152; Löhnig/Würdinger WM 2007, 961, 962).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht