Rechtsprechung
   OLG Karlsruhe, 22.01.2008 - 17 U 185/07   

Volltextveröffentlichungen (14)

  • MIR - Medien Internet und Recht

    Ansprüche der Bank gegen den Finanzagenten - Der überweisenden Bank kann im Falle des Phishing gegen den so genannten Finanzagenten ein Rückzahlungsanspruch zustehen.

  • openjur.de

    Bereicherungsanspruch einer Bank: Rückzahlungsanspruch bei einer Fehlbuchung infolge einer mit ausgespähter PIN und TAN vorgenommenen Überweisung im Online-Banking

  • Justiz Baden-Württemberg

    Bereicherungsanspruch einer Bank: Rückzahlungsanspruch bei einer Fehlbuchung infolge einer mit ausgespähter PIN und TAN vorgenommenen Überweisung im Online-Banking

  • Judicialis

    Zum Missbrauchsrisiko beim sogenannten Phishing

  • JurPC

    Rückbuchung von durch Phishing erlangten Gutschriften

  • aufrecht.de

    Anspruch der Bank gegen den "Finanzvertreter" im Phishing-Fall

  • ZIP-online.de(Leitsatz frei, Volltext 3,90 €)

    Stornorecht der Bank bei Fehlbuchungen infolge von Phishing

  • kanzlei.biz

    "Phishing"-Transaktionen

  • RA Kotz (Volltext/Leitsatz)

    Phishing - Rückbuchung rechtswidrig erlangter Gutschriften

  • WM Zeitschrift für Wirtschafts- und Bankrecht(Abodienst; oder: Einzelerwerb Volltext 11,50 €)

    Stornorecht der Bank bei Fehlüberweisung aufgrund von Phishing

  • FIS Money Advice (Volltext/Auszüge)
  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Zum Missbrauchsrisiko bei Fehlbuchungen in Folge von "password fishing"

  • Jurion(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Stornorecht der überweisenden Bank bei Fehlbuchungen auf Grund von illegalen Transaktionen in Form des sog. "Phishing"; Geltendmachung eines Anspruchs auf Ausgleich eines negativen Kontosaldos; Voraussetzungen für eine zulässige Festlegung einer sog. Stornoklausel in Allgemeinen Geschäftsbedingungen; Besonderheiten im Fall einer Hausüberweisung; Bedingungen für einen Rückzahlungsanspruch nach bereicherungsrechtlichen Regeln; Möglichkeit der Berufung auf den Wegfall der Bereicherung

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (3)

  • damm-legal.de (Kurzinformation)

    §§ 819 Abs. 1, 818 Abs. 4, 166 Abs. 1 BGB
    Phishing-Opfer erhalten ihr Geld zurück - Mittelsmann bleibt auf dem Schaden sitzen

  • zbb-online.com (Leitsatz)

    AGB-Bk Nr. 8 Abs. 1; BGB § 166 Abs. 1, § 280 Abs. 1, § 812 Abs. 1 Satz 1 Alt. 2, § 818 Abs. 4, § 819; HGB § 355 Abs. 3; ZPO § 114
    Zum Missbrauchsrisiko beim so genannten Phishing

  • online-und-recht.de (Kurzinformation)

    Stornorecht der Bank bei durch Phishing erlangter Gutschrift

Besprechungen u.ä. (2)

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • ZIP 2008, 1373
  • WM 2008, 632
  • MMR 2008, 752
  • MIR 2008, Dok. 273



Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ...  

  • KG, 15.10.2009 - 8 U 26/09

    Bereicherung bzw. unerlaubte Handlung: Haftung des Geldkuriers beim Phishing

    Nicht anders sind die Fälle zu beurteilen, in denen - wie hier - Unbefugte sich illegal Zugangsdaten zum Online-Banking verschafft ("Phishing") und damit Überweisungen veranlasst haben (vgl. OLG Hamburg, Beschluss vom 2. August 2006 zu 1 U 75/06, OLGR 2007, 22, 23; OLG Karlsruhe, Beschluss vom 22. Januar 2008 zu 17 U 185/07, WM 2008, 632, 633 f.; Borges in Derleder/Knops/Bamberger, Handbuch zum deutschen und europäischen Bankrecht, 2. Aufl. 2009, § 9 Rn. 152; Löhnig/Würdinger WM 2007, 961, 962).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?

Ablegen in

Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen

 


Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht