Rechtsprechung
   OLG Karlsruhe, 01.08.2011 - 18 UF 3/11   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2011,47199
OLG Karlsruhe, 01.08.2011 - 18 UF 3/11 (https://dejure.org/2011,47199)
OLG Karlsruhe, Entscheidung vom 01.08.2011 - 18 UF 3/11 (https://dejure.org/2011,47199)
OLG Karlsruhe, Entscheidung vom 01. August 2011 - 18 UF 3/11 (https://dejure.org/2011,47199)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2011,47199) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (3)

  • openjur.de
  • Justiz Baden-Württemberg

    Beschwerde im Versorgungsausgleichsverfahren: Auswirkung einer Teilanfechtung bei gleichartigen Anrechten; Darlegungslast bei Bagatellausgleich

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (2)

  • Rechtslupe (Kurzinformation/Zusammenfassung)

    Teilanfechtung bei beiderseitigen Versorgungsanrechten

  • Rechtslupe (Kurzinformation/Zusammenfassung)

    "Dennoch-Ausgleich" - Versorgungsausgleich trotz Bagatellfalls

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (3)

  • OLG Karlsruhe, 18.05.2012 - 18 UF 324/11

    Versorgungsausgleichsentscheidung: Beschwer des Versorgungsträgers bei nicht

    Umstände, die für einen "Dennoch-Ausgleich" trotz Geringfügigkeit sprechen könnten, hat die Antragstellerin nicht vorgetragen (vgl. OLG Karlsruhe, Beschluss vom 01.08.2011, 18 UF 3/11, BeckRS 2012, 07147), so dass es beim gesetzlichen Regelfall verbleibt und von einem Ausgleich des geringfügigen betrieblichen Versorgungsanrechts des Antragsgegners gemäß § 18 Abs. 2 VersAusglG gänzlich abgesehen wird.
  • OLG Frankfurt, 26.04.2017 - 4 UF 313/16

    Formale Voraussetzungen einer Beschwerde durch juristische Person

    Die Beschwerde erfasst nun aber nicht nur das bei der Beschwerdeführerin bestehende Anrecht, sondern erstreckt sich auch auf die beiden Anrechte des Antragsgegners bei der B ...versicherung AG, weil der Senat zuvörderst eine Geringfügigkeitsprüfung nach § 18 I VersAusglG vorzunehmen hat (OLG Karlsruhe, Beschluss vom 01. August 2011 - 18 UF 3/11 -, juris).
  • OLG Frankfurt, 29.05.2019 - 8 UF 104/17

    Startgutschriften für "rentenferne Jahrgänge" bilden hinreichende Grundlage für

    Die Beschwerde der Beschwerdeführerin zu 2) führt, obgleich sie nur das Anrecht des Antragstellers bei ihr betrifft, zur Neuentscheidung des Senats hinsichtlich dieses und der beim D bestehenden Anrechte der Ehegatten, weil eine Prüfung des § 18 I VersAusglG insoweit Klammerwirkung aufweist (BGH, Beschluss vom 03. Februar 2016 - XII ZB 629/13 -, juris, Rz. 7; OLG Frankfurt, Beschluss vom 26.04.2017, 4 UF 313/16 mit Verweis auf OLG Karlsruhe, Beschluss vom 01. August 2011 - 18 UF 3/11 -, juris).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht