Rechtsprechung
   Kirchliches Arbeitsgericht Augsburg, 15.05.2020 - M 18/2019   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2020,15749
Kirchliches Arbeitsgericht Augsburg, 15.05.2020 - M 18/2019 (https://dejure.org/2020,15749)
Kirchliches Arbeitsgericht Augsburg, Entscheidung vom 15.05.2020 - M 18/2019 (https://dejure.org/2020,15749)
Kirchliches Arbeitsgericht Augsburg, Entscheidung vom 15. Mai 2020 - M 18/2019 (https://dejure.org/2020,15749)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2020,15749) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichung

  • BAYERN | RECHT

    MAVO § 24 Abs. 3; BetrVG § 54 Abs. 1; AktG § 18 Abs. 1, § 18 Abs. 2
    Keine Bildung einer erweiterten Gesamtmitarbeitervertretung

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (3)

  • VerfGH Nordrhein-Westfalen, 16.06.2020 - VerfGH 80/20

    Verfassungsbeschwerde wegen Entziehung der Fahrerlaubnis

    Die mit der Verfassungsbeschwerde angegriffenen Entscheidungen sowie die weiteren in Bezug genommenen und zur Prüfung der jeweiligen Rüge erforderlichen Unterlagen wie etwa Schriftsätze und Rechtsschutzanträge müssen entweder selbst vorgelegt oder zumindest ihrem wesentlichen Inhalt nach mitgeteilt werden (VerfGH NRW, Beschluss vom 3. September 2019 - 18/19.VB-1, juris, Rn. 2 m. w. N.).
  • VerfGH Nordrhein-Westfalen, 25.05.2020 - VerfGH 64/20

    Verfassungsbeschwerde gegen zwangsvollstreckungsrechtliche Entscheidungen der

    Die mit der Verfassungsbeschwerde angegriffenen Entscheidungen sowie die weiteren in Bezug genommenen und zur Prüfung der jeweiligen Rüge erforderlichen Unterlagen wie etwa Schriftsätze und Rechtsschutzanträge müssen entweder selbst vorgelegt oder zumindest ihrem wesentlichen Inhalt nach mitgeteilt werden (VerfGH, Beschluss vom 3. September 2019 - 18/19.VB-1 -, juris, Rn. 2 m.w.N.).
  • VerfGH Nordrhein-Westfalen, 12.05.2020 - VerfGH 11/20

    Verfassungsbeschwerde gegen amtsgerichtliche Entscheidungen

    Die mit der Verfassungsbeschwerde angegriffenen Entscheidungen sowie die weiteren in Bezug genommenen und zur Prüfung der jeweiligen Rüge erforderlichen Unterlagen wie etwa Schriftsätze und Rechtsschutzanträge müssen entweder selbst vorgelegt oder zumindest ihrem wesentlichen Inhalt nach mitgeteilt werden (VerfGH, Beschluss vom 3. September 2019 - 18/19.VB-1 -, juris, Rn. 2 m.w.N.).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht