Rechtsprechung
   OVG Nordrhein-Westfalen, 01.03.2004 - 19 B 148/04   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2004,11997
OVG Nordrhein-Westfalen, 01.03.2004 - 19 B 148/04 (https://dejure.org/2004,11997)
OVG Nordrhein-Westfalen, Entscheidung vom 01.03.2004 - 19 B 148/04 (https://dejure.org/2004,11997)
OVG Nordrhein-Westfalen, Entscheidung vom 01. März 2004 - 19 B 148/04 (https://dejure.org/2004,11997)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2004,11997) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (5)

Kurzfassungen/Presse (2)

  • verkehrslexikon.de (Leitsatz und Auszüge)

    Cannabiskonsum

  • verkehrslexikon.de (Rechtsprechungsübersicht)

    Die Rechtsprechung in den verschiedenen Bundesländern zum Komplex Cannabis-Konsum und Fahrerlaubnis

Verfahrensgang

  • VG Aachen - 3 L 7/04
  • OVG Nordrhein-Westfalen, 01.03.2004 - 19 B 148/04
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (3)

  • VG Stuttgart, 31.07.2006 - 10 K 2124/06

    Einmaliger oder gelegentlicher Konsum; Aussagekraft des THC-COOH-Wertes

    Allerdings ist bei Anwendung des Erlasses zu berücksichtigen, dass die dort genannten "Grenzwerte" zur Beurteilung der Cannabiskonsumgewohnheiten nur bei Blutuntersuchungen gelten, die von der Fahrerlaubnisbehörde angeordnet wurden, und nicht für Blutproben, die - wie hier - nach akutem Konsum abgenommen wurden (vgl. OVG Münster, B.v. 1.3.2004 - 19 B 148/04 - zit. nach juris; VG Aachen, B.v. 24.11.2004 - 3 L 978/04 - zit. nach juris).
  • VG Stuttgart, 27.07.2006 - 10 K 1946/06

    Aussagekraft des THC-COOH-Wertes über gelegentlichen Konsum

    Allerdings ist bei Anwendung des Erlasses zu berücksichtigen, dass die dort genannten "Grenzwerte" zur Beurteilung der Cannabiskonsumgewohnheiten nur bei Blutuntersuchungen gelten, die von der Fahrerlaubnisbehörde angeordnet wurden, und nicht für Blutproben, die nach akutem Konsum abgenommen wurden (vgl. OVG Münster, B. v. 01.03.2004 - 19 B 148/04 - zit. nach juris; VG Aachen, B. v. 24.11.2004 - 3 L 978/04 - zit. nach juris).
  • VG Gelsenkirchen, 24.01.2014 - 7 L 23/14

    Fahrerlaubnis; Entziehung; Cannabis; gelegentlich; Erstkonsum

    In diesem Zusammenhang verweist der Antragsteller zutreffend auf das Urteil des Oberverwaltungsgerichts für das Land Nordrhein-Westfalen vom 1. März 2004 - 19 B 148/04 -, wonach erst ein THC-COOH-Wert von 150 ng/ml den Rückschluss auf einen regelmäßigen Konsum erlaubt.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht