Rechtsprechung
   OLG Frankfurt, 10.10.2012 - 19 U 235/11   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2012,33335
OLG Frankfurt, 10.10.2012 - 19 U 235/11 (https://dejure.org/2012,33335)
OLG Frankfurt, Entscheidung vom 10.10.2012 - 19 U 235/11 (https://dejure.org/2012,33335)
OLG Frankfurt, Entscheidung vom 10. Januar 2012 - 19 U 235/11 (https://dejure.org/2012,33335)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2012,33335) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (5)

  • openjur.de
  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei) (Leitsatz und Volltext)

    Voraussetzungen der Anhörung oder Vernehmung einer Partei in den Fällen eines Vier-Augen-Gesprächs i.R.e. Schadensersatzanspruchs wegen fehlerhafter Anlageberatung

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    ZPO § 141; ZPO § 447; ZPO § 448
    4-Augen-Gespräch; Beweisaufnahme; Beweisnot; Parteianhörung; Parteivernehmung; rechtliches Gehör; Waffengleichheit - Zu den Voraussetzungen einer Anhörung oder Vernehmung einer Partei in den Fällen eines Vier-Augen-Gesprächs

  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo, Leitsatz frei)

    Verfahrensrecht - Vier-Augen-Gespräch: Muss Partei angehört werden?

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (2)

Besprechungen u.ä.

  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo) (Entscheidungsbesprechung)

    Vier-Augen-Gespräch: Muss Partei angehört werden? (IBR 2012, 747)

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • MDR 2013, 107
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ...

  • BGH, 12.12.2019 - III ZR 198/18

    Parteivernehmung, Subsidiarität

    Zur Wahrung der Subsidiarität ist es nicht erforderlich, eine im Lager des Prozessgegners stehende Person, wie hier die Ehefrau des Klägers zu 2, als Zeugen zu benennen (OLG Frankfurt am Main, VuR 2013, 56 f; Lange, NJW 2002, 476, 482; Greger, MDR 2014, 313, 315; Stein/Jonas/Berger, Kommentar zur ZPO, 23. Aufl., § 448 Rn. 15; Zöller/Greger, aaO § 448 Rn. 3; vgl. auch BGH, Urteil vom 14. Mai 2013 - VI ZR 325/11, NJW 2013, 2601, 2602 Rn. 10, 13), da die vorrangige Ausschöpfung anderweitiger Beweismittel dazu dient, die subsidiäre Parteivernehmung gemäß § 448 ZPO entbehrlich zu machen.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht