Rechtsprechung
   OLG Karlsruhe, 07.10.1999 - 19 U 93/98   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1999,3056
OLG Karlsruhe, 07.10.1999 - 19 U 93/98 (https://dejure.org/1999,3056)
OLG Karlsruhe, Entscheidung vom 07.10.1999 - 19 U 93/98 (https://dejure.org/1999,3056)
OLG Karlsruhe, Entscheidung vom 07. Januar 1999 - 19 U 93/98 (https://dejure.org/1999,3056)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1999,3056) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (4)

  • Judicialis
  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Haftung der Gemeinde für aus der Kanalisation austretendes Regenwasser)

  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo, Leitsatz frei)
  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei) (Leitsatz)

    Amtspflichtverletzung; Schadensersatz; Überschwemmungsschäden ; Abwasserkanalisation; Regenwasser; Oberflächenwasser; Höhere Gewalt ; Objektplanung ; Baugenehmigungsverfahren; Regenrückhaltebecken

Besprechungen u.ä.

  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo) (Entscheidungsbesprechung)

    Haftung der Gemeinde für Überschwemmungsschäden (IBR 2001, 237)

Papierfundstellen

  • NVwZ-RR 2001, 147
  • BauR 2001, 120
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (6)

  • BGH, 22.04.2004 - III ZR 108/03

    Rückstau in der Kanalisation nach Jahrhundertregen

    1991, 53 f. bei 20jähriger oder 25- bis 100jähriger Wiederkehrzeit; Filthaut, HPflG, 6. Aufl., § 2 Rn. 74 für einen sogenannten "Jahrhundertregen"; verneinend bei einer Wiederkehrzeit von 10 Jahren OLG Karlsruhe NVwZ-RR 2001, 147, 148; die Revision gegen dieses Urteil hat der Senat durch Beschluß vom 19. Oktober 2000 - III ZR 322/99 - nicht angenommen; OLG Rostock VersR 2003, 909, 911 bei einer Wiederkehrzeit von 20 Jahren, sofern die Kapazität der Anlage [Regenrückhaltebecken] nicht den veränderten Umständen angepaßt wurde).
  • BGH, 26.04.2001 - III ZR 102/00

    Haftung der Gemeinde bei aus der Kanalisation austretendem Oberflächenwasser

    Der Senat hat bisher offengelassen, ob sich in derartigen Fällen die Annahme höherer Gewalt schon deshalb verbietet, weil die Schadensfolge nicht einem betriebsfremden "Drittereignis" zuzurechnen, sondern Ausfluß des mit dem Betrieb der Anlage verbundenen besonderen Risikos ist (BGHZ 109, 8, 14 f.; eine Berufung auf höhere Gewalt lassen dagegen bei katastrophenartigen Unwettern zu: OLG Düsseldorf ZMR 1994, 326, 328; OLG München OLG-Report 2000, 62; OLG Zweibrücken BADK-Inf. 1991, 53, 54; Filthaut, HPflG, 5. Aufl., § 2 Rn. 74; verneinend für Regenfälle mit einer Wiederkehrzeit von zehn Jahren OLG Karlsruhe NVwZ-RR 2001, 147, 148; die hiergegen eingelegte Revision hat der Senat mit Beschluß vom 19. Oktober 2000 - III ZR 322/99 - nicht angenommen).
  • VG Düsseldorf, 12.05.2015 - 17 K 71/09

    Eröffnung des Verwaltungsrechtsweg für die Abwehr und Unterlassung künftiger

    Der Staukanal wird von ihr insoweit als Teil des zur öffentlichen Daseinsvorsorge gehörenden Abwassersystems betrieben, vgl. BVerwG, Urteil vom 2. November 1973 - 4 C 36.72 -, juris Rn. 13; VG Regensburg, Urteil vom 16. November 2009 - RO 8 K 09.1966 -, juris Rn. 15; BGH, Urteil vom 11. März 2004 - III ZR 274/03 -, juris Rn. 11; BGH, Urteil vom 27. Januar 1983 - III ZR 70/81 -, juris Rn. 4; BGH, Urteil vom 19. Februar 1976 - III ZR 13/74 -, juris Rn. 13; OLG Karlsruhe, Urteil vom 7. Oktober 1999 - 19 U 93/98 -, juris Rn. 68; OLG München, Urteil vom 29. September 2005 - 1 U 2278/05 -, juris Rn. 101 f.

    Mit der Niederschlagswasserbeseitigungspflicht der Beklagten gem. §§ 53, 51 LWG geht die Verpflichtung einher, ihre öffentliche Entwässerungsanlage grundsätzlich so zu gestalten und zu betreiben, dass diese dem Stand der Technik entsprechend das im Einzugsbereich anfallende Oberflächenwasser, unabhängig von dessen Herkunft, aufnehmen und abführen kann, vgl. OVG Rheinland-Pfalz, Urteil vom 5. Dezember 2002 - 1 A 10202/02 -, juris Rn. 22; VG Köln, Urteil vom 20. Januar 2009 - 14 K 5406/06 -, juris Rn. 21 f.; BGH, Urteil vom 11. Oktober 1990 - III ZR 134/88 -, juris Rn. 11; OLG Hamm, Urteil vom 23. Juli 2010 - 11 U 145/08 -, juris Rn. 32, 43; OLG Karlsruhe, Urteil vom 7. Oktober 1999 - 19 U 93/98 -, juris Rn. 22 ff.

  • OLG Brandenburg, 16.01.2007 - 2 U 24/06

    Staats- und Amtshaftung: Schadensersatz wegen eines Überschwemmungsschadens bei

    Dieselbe Ansicht vertreten das OLG Karlsruhe in einem Fall, bei dem es um die Haftung der Gemeinde für Überschwemmungsschäden durch aus der Abwasserkanalisation ausgetretenes Regenwasser ging (Urteil vom 7. Oktober 1999, NVwZ-RR 2001, 147) und das OLG Jena für den Fall eines Überflutungsschadens aus einem im Bau befindlichen Abwasserkanal (Urteil vom 6. November 2001, OLG-NL 2002, 38).
  • OLG Karlsruhe, 05.07.2001 - 19 U 19/01

    Leistungsanspruch gegenüber einer dynamischen Sachversicherung bzgl. eines

    In der Rechtsprechung werden die Begriffe "Überschwemmung" und "Überflutung" oftmals synonym verwandt (vergl. BGH - Urt. v. 26.4.2001 - III ZR 102/00; OLG München OLGR 1998, 200; Senat OLGR 2001, 40).
  • OVG Niedersachsen, 05.02.2007 - 9 LA 11/06

    Berücksichtigung von Extremniederschlägen bei der Bewertung, ob ein Versickern

    Diesen Einschätzungen entspricht es, dass in der zivilgerichtlichen Rechtsprechung (vgl. z.B. BGH, Urt. v. 22.4.2004 - III ZR 108/03 - zit. n. juris; OLG Karlsruhe, Urt. v. 7.10.1999 - 19 U 93/98 - BauR 2001, 120) Starkregenfälle mit einer geschätzten Wiederkehrzeit von ca. 10 Jahren nicht als höhere Gewalt im Sinne von § 2 Abs. 3 Nr. 3 Haftpflichtgesetz angesehen werden.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht