Rechtsprechung
   BVerwG, 01.03.2018 - 2 A 10.17   

Volltextveröffentlichungen (6)

  • Bundesverwaltungsgericht

    GG Art. 33 Abs. 2
    Plausibilisierung der Einzelbewertungen einer dienstlichen Beurteilung; Begründung des Gesamturteils | BB BND; Beamter; Beurteilung; Beurteilungsbeitrag; Beurteilungsrichtlinie; Beurteilungszeitraum; Bundeskanzleramt; Dienstposten; Dienstpostenbezogenheit; Einzelmerkmale; Erläuterung; Gesamturteil; Gewichtung; Gleichrangigkeit; Heilung; Laufbahngruppe; Nachholung; Nachvollziehbarkeit; Plausibilisierung; Rotationserlass; Ruhestand; Statusamt; Statusamtsbezogenheit; Stellvertretung; Wechselbeziehung; Zuständigkeit; dienstliche Beurteilung; eigene Anschauung; einheitliche Maßstäbe

  • rechtsprechung-im-internet.de
  • Jurion

    Stehen der Verpflichtung zur Plausibilisierung der Einzelbewertungen einer dienstlichen Beurteilung in einer Wechselbeziehung zur Obliegenheit des Beamten zur Darlegung von Einwänden gegen deren Richtigkeit oder Nachvollziehbarkeit; Beziehen der Gewichtung der Einzelmerkmale auf die Anforderungen des Statusamts bei der Begründung des Gesamturteils einer dienstlichen Beurteilung

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    GG Art. 33 Abs. 2 ; GG Art. 33 Abs. 4
    Stehen der Verpflichtung zur Plausibilisierung der Einzelbewertungen einer dienstlichen Beurteilung in einer Wechselbeziehung zur Obliegenheit des Beamten zur Darlegung von Einwänden gegen deren Richtigkeit oder Nachvollziehbarkeit; Beziehen der Gewichtung der Einzelmerkmale auf die Anforderungen des Statusamts bei der Begründung des Gesamturteils einer dienstlichen Beurteilung

  • datenbank.nwb.de
  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Papierfundstellen

  • BVerwGE 161, 240
  • NVwZ 2019, 75
  • DÖV 2018, 579



Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (53)  

  • OVG Nordrhein-Westfalen, 17.08.2018 - 1 A 379/17

    Messen der erbrachten Leistungen eines Beamten i.R. seiner dienstlichen

    Deshalb muss sich auch die Gewichtung der Einzelmerkmale bei der Ermittlung und folglich Begründung des Gesamturteils auf die Anforderungen des Statusamts beziehen (wie BVerwG, Urteil vom 1. März 2018 - 2 A 10.17 -).

    vgl. etwa BVerfG, Kammerbeschluss vom 17. Februar 2017 - 2 BvR 1558/16 -, juris, Rn. 8, und BVerwG, Urteile vom 1. März 2018- 2 A 10.17 -, juris, Rn. 31, vom 2. März 2017- 2 C 21.16 -, juris, Rn. 15, und vom 17. September 2015 - 2 C 27.14 -, juris, Rn. 9; aus der Senatsrechtsprechung vgl. ferner die Urteile vom 7. Juni 2017 - 1 A 2303/16 -, juris, Rn. 30 f., und vom 24. Januar 2011 - 1 A 1810/08 -, juris, Rn. 30 f., m. w. N., sowie den Beschluss vom 18. Juni 2015 - 1 B 384/15 -, juris, Rn. 5 f.

    vgl. BVerwG, Urteile vom 2. März 2017- 2 C 21.16 -, juris, Rn. 19 und 21, und vom 1. März 2018 - 2 A 10.17 -, juris, Rn. 22, jeweils m. w. N.

    vgl. BVerwG, Urteil vom 1. März 2018- 2 A 10.17 -, juris, Rn. 29 f., m. w. N.

    vgl. BVerwG, Urteil vom 1. März 2018- 2 A 10.17 -, juris, Rn. 32 bis 34, m. w. N.

    vgl. BVerwG, Urteil vom 1. März 2018- 2 A 10.17 -, juris, Rn. 42 f., m. w. N., Beschluss vom 21. Dezember 2016 - 2 VR 1.16 -, juris, Rn. 39, und Urteil vom 17. September 2015 - 2 C 13.14 -, juris, Rn. 26 bis 31.

    vgl. BVerwG, Urteil vom 1. März 2018- 2 A 10.17 -, juris, Rn. 48, m. w. N.

    vgl. BVerwG, Urteil vom 1. März 2018- 2 A 10.17 -, juris, Rn. 44, m. w. N.; ebenso auch schon OVG NRW, Beschluss vom 21. Juni 2016 - 1 B 201/16 -, juris, Rn. 13 ff. (zu den parallelen Beurteilungsbestimmungen BMVg).

    vgl. BVerwG, Urteil vom 1. März 2018- 2 A 10.17 -, juris, Rn. 45.

    Insbesondere aus dem bereits zitierten Urteil vom 1. März 2018, BVerwG, Urteil vom 1. März 2018 - 2 A 10.17 -, juris, Rn. 45, ergibt sich in aller Deutlichkeit, dass eine Gewichtung von Einzelmerkmalen stets einheitlich - also allein statusamtsbezogen und durch alle Beurteiler gleich - vorgenommen werden muss.

    Näher BVerwG, Urteil vom 1. März 2018- 2 A 10.17 -, juris, Rn. 46, mit dem Beispiel besonders wichtiger Einzelmerkmale wie "Arbeitsgüte" und "Arbeitsmenge" einerseits und nachrangiger Einzelmerkmale wie "Fortbildungsbereitschaft" oder "Offenheit für Innovationsprozesse" andererseits.

  • OVG Nordrhein-Westfalen, 02.04.2019 - 6 B 1708/18

    Beschwerde eines Polizeioberkommissars in einem Konkurrentenstreitverfahren;

    Rn. 16, 20 f.; auch Urteile vom 1. März 2018 - 2 A 10.17 -, DÖD 2018, 195 = juris Rn. 32, und vom 2. März 2017 - 2 C 21.16 -, BVerwGE 157, 366 = juris Rn. 75.

    vgl. BVerwG, Urteil vom 1. März 2018 - 2 A 10.17 -, a. a. O., Rn. 37 ; auch von der Weiden jurisPR-BVerwG 11/2018 Anm. 6.

    Der beschließende Senat hat bereits im Anschluss an die neuere Rechtsprechung des Bundesverwaltungsgerichts, BVerwG, Urteile vom 1. März 2018 - 2 A 10.17 -, a. a. O., Rn. 42 ff., vom 17. September 2015 - 2 C 27.14 -, a. a. O., Rn. 30 ff., vom 2. März 2017 - 2 C 21.16 -, a. a. O., Rn. 58 ff., und - 2 C 51.16 -, IÖD 2017, 170 = juris Rn. 11 ff., sowie Beschluss vom 21. Dezember 2016 - 2 VR 1.16 -, BVerwGE 157, 168 = juris Rn. 38 ff., festgestellt, dass dienstliche Beurteilungen - hier im Bereich der Polizei NRW -, die im Ankreuzverfahren erstellt werden, im Regelfall eine Begründung des Gesamturteils enthalten müssen.

  • VG Düsseldorf, 12.12.2018 - 2 K 17925/17
    Der hier zugrunde liegende Sachverhalt sei mit dem aus der Entscheidung des Bundesverwaltungsgerichts vom 1. März 2018 - 2 A 10.17 - (juris) nicht vergleichbar.

    vgl. BVerwG, Urteil vom 1. März 2018 - 2 A 10.17 -, juris, Rn. 44 f.; zur Übertragbarkeit der vom BVerwG entwickelten Vorgaben für sog. Ankreuzbeurteilungen auf die Beurteilungen nach den BRL Pol NRW vgl. OVG NRW, Beschluss vom 15. September 2017 - 6 B 639/17 -, juris, Rn. 14 ff.

    vgl. BVerwG, Urteile vom 1. März 2018 - 2 A 10.17 -, juris, Rn. 42; vom 28. Januar 2016 - 2 A 1.14 -, juris, Rn. 39; vom 21. März 2007 - 2 C 2.06 -, juris, Rn. 14.

    vgl. BVerwG, Urteil vom 1. März 2018 - 2 A 10.17 -, juris, Rn. 46.

    Eine andere Beurteilung gebietet entgegen der Rechtsansicht des beklagten Landes nicht der Umstand, dass sich die der zitierten Entscheidung des Bundesverwaltungsgerichts vom 1. März 2018 - 2 A 10.17 - zugrunde liegenden Beurteilungsbestimmungen des Bundesnachrichtendienstes aufgrund der dortigen erheblich höheren Anzahl zu beurteilender Leistungs- und Befähigungsmerkmale von den BRL Pol unterscheiden.

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?

Ablegen in

Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen

 


Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht