Rechtsprechung
   OVG Rheinland-Pfalz, 16.04.2007 - 2 A 11351/06.OVG   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2007,8428
OVG Rheinland-Pfalz, 16.04.2007 - 2 A 11351/06.OVG (https://dejure.org/2007,8428)
OVG Rheinland-Pfalz, Entscheidung vom 16.04.2007 - 2 A 11351/06.OVG (https://dejure.org/2007,8428)
OVG Rheinland-Pfalz, Entscheidung vom 16. April 2007 - 2 A 11351/06.OVG (https://dejure.org/2007,8428)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2007,8428) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (4)

  • Justiz Rheinland-Pfalz

    Art 12 Abs 1 S 1 GG, Art 5 Abs 3 S 1 GG, § 61 Abs 1 S 1 HSchulG RP, Art 58 Verf RP, Art 9 Abs 1 Verf RP
    Hochschulrecht - Wegfall der Bezeichnung "Privatdozent"

  • Judicialis

    Privatdozent, Privatdozentur, Vertrauensschutz, Übergangsregelung, Wissenschaft, Freiheit der Wissenschaft, Habilitation, Lehrbefähigung, Lehrbefugnis, venia legendi, Gestaltungsspielraum, Hochschulwesen, Berufswahl, Freiheit der Berufswahl, Beruf, Zugangshindernis,

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Berechtigung eines praktizierenden Chirurgen zur Führung des Titels "Privatdozent"; Rechtmäßigkeit des Entfallens der Berechtigung durch eine nachträgliche Gesetzesänderung; Vereinbarkeit einer gesetzlichen Beschränkung zum Führen akademischer Titel mit der ...

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (3)

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • DÖV 2008, 39
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ...

  • VerfGH Bayern, 19.10.2017 - 17-VII-14

    Widerruf der Lehrbefugnis und der Bestellung zum außerplanmäßigen Professor

    Zu berücksichtigen ist in diesem Zusammenhang auch, dass den Privatdozenten und den außerplanmäßigen Professoren in der Regel besondere Vorteile bei der Ausübung anderer Tätigkeiten dadurch erwachsen, dass der akademische Titel eines Privatdozenten und erst recht die akademische Würde eines Professors eine besonders hohe Fach- und Sachkompetenz zum Ausdruck bringen, wodurch der Zugang zu anderen erwerbswirtschaftlichen Tätigkeiten in der Regel erleichtert werden dürfte (vgl. OVG RhPf vom 16.4.2007 - 2 A 11351/06 - juris Rn. 30, zum Wegfall der Bezeichnung "Privatdozent" im rheinland-pfälzischen Hochschulgesetz).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht