Rechtsprechung
   OVG Nordrhein-Westfalen, 01.09.2011 - 2 A 1335/10   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2011,6548
OVG Nordrhein-Westfalen, 01.09.2011 - 2 A 1335/10 (https://dejure.org/2011,6548)
OVG Nordrhein-Westfalen, Entscheidung vom 01.09.2011 - 2 A 1335/10 (https://dejure.org/2011,6548)
OVG Nordrhein-Westfalen, Entscheidung vom 01. September 2011 - 2 A 1335/10 (https://dejure.org/2011,6548)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2011,6548) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (4)

  • openjur.de
  • NRWE (Rechtsprechungsdatenbank NRW)
  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Unerheblichkeit eines Schadensersatzanspruchs in Anknüpfung an die ursprünglich vor Erlass der Sanierungssatzung erfolgte Ablehnung eines Bauvorbescheids; Anspruch auf Erlass eines Bauvorbescheids

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei) (Leitsatz)

    Unerheblichkeit eines Schadensersatzanspruchs in Anknüpfung an die ursprünglich vor Erlass der Sanierungssatzung erfolgte Ablehnung eines Bauvorbescheids; Anspruch auf Erlass eines Bauvorbescheids

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (7)

  • OVG Nordrhein-Westfalen, 05.06.2018 - 2 A 2639/16

    Erteilung eines positiven planungsrechtlichen Bauvorbescheids für die Errichtung

    vgl. dazu OVG NRW, Beschluss vom 1. September 2011 - 2 A 1335/10 -, juris Rn. 32 f; BGH, Urteil vom 10. März 1994 - III ZR 9/93 -.
  • VG Minden, 23.10.2012 - 1 K 2109/11

    Kein Anspruch auf einen begehrten Bauvorbescheid wegen Entgegenstehen einer

    vgl. BGH, Beschluss vom 19.03.2008 - III ZR 49/07 - OVG NRW, Beschluss vom 01.09.2011 - 2 A 1335/10 - Anders als in den Fällen der rückwirkenden Heilung formeller Satzungsmängel verbleiben hier aber Zweifel, welchen Verlauf das Verfahren genommen hätte.
  • OVG Mecklenburg-Vorpommern, 15.11.2018 - 3 L 120/14

    Anforderungen an die Darlegung des Fortsetzungsfeststellungsinteresses im

    Dem Begehren der Klägerin wurde nach Erhebung der Verpflichtungsklage durch Inkrafttreten des Bebauungsplanes der Boden entzogen (vgl. OVG Münster, Beschl. v. 01.09.2011 - 2 A 1335/10 -, juris, Rn. 16; OVG Münster, Urt. v. 3.05.2010 - 7 A 2115/08 -, juris).
  • VG Minden, 07.05.2013 - 1 K 2988/10

    Erteilung eines Bauvorbescheides zur Umnutzung eines Gebäudes auf einem

    vgl. BGH, Urteil vom 12.07.2001 - III ZR 282/00 - OVG NRW, Beschluss vom 01.09.2011 - 2 A 1335/10 -.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht