Rechtsprechung
   OVG Bremen, 09.01.2008 - 2 A 176/06.A   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2008,7637
OVG Bremen, 09.01.2008 - 2 A 176/06.A (https://dejure.org/2008,7637)
OVG Bremen, Entscheidung vom 09.01.2008 - 2 A 176/06.A (https://dejure.org/2008,7637)
OVG Bremen, Entscheidung vom 09. Januar 2008 - 2 A 176/06.A (https://dejure.org/2008,7637)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2008,7637) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (5)

  • Judicialis

    Iran; Hambastegy; Talashgaran; HBID

  • Wolters Kluwer

    Wahrscheinlichkeit der Drohung politischer Verfolgung eines führenden Mitarbeiters der Zeitschrift "Hambastegy" bei Rückkehr in den Iran; Maßstäbe für die Wahrscheinlichkeit einer Gefahr politischer Verfolgung im Heimatstaat; Verbot der Abschiebung bei gegenwärtiger ...

  • Informationsverbund Asyl und Migration

    AufenthG § 60 Abs. 1
    Iran, exilpolitische Betätigung, Nachfluchtgründe, Oppositionelle, Zeitschriften, Journalisten, Hauptorganisation der Bewegung der iranischen Demokraten, HBID, Talashgaran, Internet, Hambastegy, Baschariat, Überwachung im Aufnahmeland, Antragstellung als Asylgrund, ...

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    AufenthG § 60 Abs. 1
    Iran; Hambastegy; Talashgaran; HBID

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (7)

  • VG Hamburg, 24.04.2008 - 10 A 291/07

    Verfolgungsgefahr eines vom Islam zum Christentum Konvertierten bezogen auf Iran

    Sie steht im Einklang mit der Rechtsprechung des OVG Hamburg (vgl. etwa Beschluss vom 20.12.2007, 1 Bf 364/07.AZ; Beschluss vom 04.01.2007, 1 Bf 5/07.AZ; Beschluss vom 26.09.2007, 1 Bf 298/07.AZ; Urteil vom 18.06.2004, 1 Bf 123/02.A oder Urteil vom 21.10.2005, 1 Bf 298/01.A) sowie der - soweit ersichtlich - einhelligen Rechtsprechung anderer Obergerichte (VGH Kassel, Urteil vom 23.11.2005, 11 UE 3311/04.A; OVG Bremen, Urteile vom 24.11.2004, 2 A 475 und 478/03.A, Urteil vom 09.01.2008, 2 A 176/06.A; OVG Schleswig, Urteil vom 23.05.2003, 3 LB 2/03; OVG Bautzen, Urteil vom 05.06.2002, A 2 B 117/01; OVG Münster, Beschluss vom 16.04.1999, 9 A 5338/98.A; OVG Lüneburg, Urteil vom 26.10.1999, 5 L 3180/99; VGH München, Beschluss vom 14.08.2003, 14 ZB 01.31205, Beschluss vom 22.11.2007, 14 ZB 07.30660).
  • VG Hamburg, 26.05.2010 - 10 A 101/09

    Asylrecht: Verfolgungsgefahr im Iran wegen exilpolitischer Aktivitäten

    Sie steht im Einklang mit der Rechtsprechung des OVG Hamburg (vgl. etwa Beschlüsse vom 30.04.2008, 1 Bf 80/08.AZ und 1 Bf 87/08.AZ; Beschlüsse vom 28.07.2008, 5 Bf 95/06.AZ und 5 Bf 96/06.AZ; Beschluss vom 20.12.2007, 1 Bf 364/07.AZ; Beschluss vom 04.01.2007, 1 Bf 5/07.AZ; Beschluss vom 26.09.2007, 1 Bf 298/07.AZ; Urteil vom 18.06.2004, 1 Bf 123/02.A; Urteil vom 21.10.2005, 1 Bf 298/01.A; zuletzt Urteil vom 13.01.2010, 5 Bf 393/05.A in juris) sowie der - soweit ersichtlich - einhelligen Rechtsprechung anderer Obergerichte (VGH Kassel, Urteil vom 23.11.2005, 11 UE 3311/04.A; OVG Bremen, Urteile vom 24.11.2004, 2 A 475 und 478/03.A, Urteil vom 09.01.2008, 2 A 176/06.A; OVG Schleswig, Urteil vom 23.05.2003, 3 LB 2/03; OVG Bautzen, Urteil vom 05.06.2002, A 2 B 117/01; Urteil vom 09.07.2008, A 2 B 296/07; Urteile vom 10.11.2009, A 2 A 571 und 572/08; OVG Münster, Beschluss vom 16.04.1999, 9 A 5338/98.A; OVG Lüneburg, Urteil vom 26.10.1999, 5 L 3180/99; VGH München, Beschluss vom 14.08.2003, 14 ZB 01.31205, Beschluss vom 22.11.2007, 14 ZB 07.30660; Urteil vom 11.11.2009, 14 B 08.30321; OVG Berlin-Brandenburg, Urteil vom 16.09.2009, 3 B 12/07).
  • OVG Hamburg, 13.01.2010 - 5 Bf 393/05

    Flüchtlingsanerkennung, Iran, Exilpolitik, Asylfolgeantrag, Änderung der

    Angesichts der Vielzahl der zu überwachenden Personen aus dem Iran und Aktivitäten von Exilorganisationen sollen aber nur solche Iraner näher ins Visier genommen und im Falle einer Rückkehr mit beachtlicher Wahrscheinlichkeit einer Verfolgung ausgesetzt sein werden, die sich in besonders qualifizierter Weise engagiert haben und deren Aktivitäten als besonders herausgehoben wahrgenommen werden (OVG Berlin-Brandenburg, Urt. v. 16.9.2009 - 3 B 12 07, juris, OVG Bautzen, Beschl. vom 3.6.2009, A 2 A 722/08, juris "erhebliche, den Bestand des Staates gefährdende oppositionelle Aktivitäten", OVG Bremen, Urt. vom 9.1.2008 - 2 A 176/06, juris "in herausragender Weise betätigt ").
  • VG Hamburg, 18.03.2008 - 10 A 152/07

    Zuerkennung der Flüchtlingseigenschaft und die Feststellung von

    Sie steht im Einklang mit der Rechtsprechung des OVG Hamburg (vgl. etwa Beschluss vom 20.12.2007, 1 Bf 364/07.AZ; Beschluss vom 04.01.2007, 1 Bf 5/07.AZ; Beschluss vom 26.09.2007, 1 Bf 298/07.AZ; Urteil vom 18.06.2004, 1 Bf 123/02.A oder Urteil vom 21.10.2005, 1 Bf 298/01.A) sowie der - soweit ersichtlich - einhelligen Rechtsprechung anderer Obergerichte (VGH Kassel, Urteil vom 23.11.2005, 11 UE 3311/04.A; OVG Bremen, Urteile vom 24.11.2004, 2 A 475 und 478/03.A, Urteil vom 09.01.2008, 2 A 176/06.A; OVG Schleswig, Urteil vom 23.05.2003, 3 LB 2/03; OVG Bautzen, Urteil vom 05.06.2002, A 2 B 117/01; OVG Münster, Beschluss vom 16.04.1999, 9 A 5338/98.A; OVG Lüneburg, Urteil vom 26.10.1999, 5 L 3180/99; VGH München, Beschluss vom 14.08.2003, 14 ZB 01.31205, Beschluss vom 22.11.2007, 14 ZB 07.30660).
  • VG Schwerin, 16.07.2008 - 5 A 92/05

    Iran: Exilpolitische Betätigung

    Nach der Erkenntnislage fuhren die Asylantragstellung und der damit verbundene Auslandsaufenthalt für zurückkehrende iranische Staatsangehörige nicht zu asylerheblichen staatlichen Maßnahmen (ebenso OVG Bremen, Urt. v. 09.01.2008 - 2 A 176/06.A - u. v. 17.10.2007 - 2 A 177/06.A - OVG Schleswig, Urt. v. 23.05.2003 - 3 LB 9/03 VG Düsseldorf, Urt. v. 10.03.2003 - 9 K 1430/00.A -).
  • VG Hamburg, 09.09.2008 - 10 A 150/06

    Iran, exilpolitische Betätigung, Oppositionelle, CPI, Überwachung im

    Sie steht im Einklang mit der Rechtsprechung des OVG Hamburg (vgl. etwa Beschluss vom 20.12.2007, 1 Bf 364/07.AZ; Beschluss vom 04.01.2007, 1 Bf 5/07.AZ; Beschluss vom 26.09.2007, 1 Bf 298/07.AZ; Urteil vom 18.06.2004, 1 Bf 123/02.A oder Urteil vom 21.10.2005, 1 Bf 298/01.A) sowie der - soweit ersichtlich - einhelligen Rechtsprechung anderer Obergerichte (VGH Kassel, Urteil vom 23.11.2005, 11 UE 3311/04.A; OVG Bremen, Urteile vom 24.11.2004, 2 A 475 und 478/03.A, Urteil vom 09.01.2008, 2 A 176/06.A; OVG Schleswig, Urteil vom 23.05.2003, 3 LB 2/03; OVG Bautzen, Urteil vom.
  • OVG Saarland, 20.02.2008 - 1 A 338/07

    Iran, Berufungszulassungsantrag, grundsätzliche Bedeutung, Kurden,

    Deshalb ist nach wie vor davon auszugehen, dass allein der Umstand der Asylantragstellung im westlichen Ausland keine asylrelevante Verfolgung des Rückkehrers auslöst (das wird im Übrigen in dem bereits erwähnten (allgemeinen) Lagebericht des Auswärtigen Amtes vom 4.7.2007 (Seite 31) und in der Stellungnahme des Auswärtigen Amtes vom 18.9.2007 gegenüber dem Hessischen VGH (Verfahren 6 UE 154/07.A) nochmals bestätigt; so auch Urteil des OVG Bremen vom 9.1.2008 - 2 A 176/06.A -, dokumentiert bei juris (Tz. 65).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht