Rechtsprechung
   VG Schwerin, 27.04.2017 - 2 A 3548/15 SN   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2017,42033
VG Schwerin, 27.04.2017 - 2 A 3548/15 SN (https://dejure.org/2017,42033)
VG Schwerin, Entscheidung vom 27.04.2017 - 2 A 3548/15 SN (https://dejure.org/2017,42033)
VG Schwerin, Entscheidung vom 27. April 2017 - 2 A 3548/15 SN (https://dejure.org/2017,42033)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2017,42033) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (4)

  • openjur.de
  • Justiz Mecklenburg-Vorpommern

    § 2 DSchG MV, § 4 DSchG MV, § 5 DSchG MV, § 7 DSchG MV, § 9 DSchG MV, § 11 DSchG MV, § 14 DSchG MV
    Nebenbestimmung in Baugenehmigung zur Sicherstellung der fachgerechten Bergung und Dokumentation von Bodendenkmalen

  • rewis.io
  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ...

  • VG Schwerin, 10.02.2021 - 2 B 207/21

    Denkmalrechtliche Duldungsverfügung zum Betreten eines Grundstücks

    Weder bei der (gesamten) Altstadt der A-Stadt handelt es sich um ein Bodendenkmal nach § 2 Abs. 5 DSchG M-V (so bereits VG Schwerin, Urteil vom 27. April 2017 - 2 A 3548/15 SN - juris) noch bei der konkreten, hier in Rede stehenden Baugrundstücksfläche, mag das Auffinden eines solchen auch für überwiegend wahrscheinlich gehalten werden.

    Die Kammer hat bereits entschieden, dass Nebenbestimmungen nach § 7 Abs. 5 DSchG M-V an das tatsächliche Vorliegen eines Denkmals anknüpfen (VG Schwerin, Urteil vom 27. April 2017 - 2 A 3548/15 SN - a.a.O.).

    Soweit beim Betreten der Baustelle am 5. Februar 2021 "außerhalb der ehemaligen Bestandskeller (Abbruch 2007/08) Bodenstrukturen und Mauerreste erkannt (wurden), die den Charakter von Bodendenkmale aufweisen können", dürften - abgesehen von der Frage, ob es sich tatsächlich um Denkmale handelt - einzelne aufgefundene Artefakte kaum zu einer Klassifizierung des gesamten von den Bodenarbeiten betroffenen Grundstücksbereichs als (Boden-)Denkmal führen (vgl. VG Schwerin, Urteil vom 27. April 2017 - 2 A 3548/15 SN - Juris).

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht