Rechtsprechung
   BAG, 09.06.2011 - 2 AZR 323/10   

Volltextveröffentlichungen (21)

  • lexetius.com

    Außerordentliche Kündigung - sexuelle Belästigung - Interessenabwägung - Abmahnung

  • IWW
  • openjur.de

    Außerordentliche Kündigung; sexuelle Belästigung; Interessenabwägung; Abmahnung

  • Bundesarbeitsgericht

    Außerordentliche Kündigung - sexuelle Belästigung - Interessenabwägung - Abmahnung

  • rechtsprechung-im-internet.de

    § 3 Abs 4 AGG, § 7 Abs 1 AGG, § 7 Abs 3 AGG, § 12 Abs 3 AGG, § 626 Abs 1 BGB
    Außerordentliche Kündigung - sexuelle Belästigung - Interessenabwägung - Abmahnung

  • ra-skwar.de

    Belästigung, sexuelle - Kündigung, außerordentliche

  • JLaw (App) | www.prinz.law PDF
  • Jurion

    Voraussetzungen für die Wirksamkeit einer außerordentlichen Kündigung wegen sexueller Belästigung

  • RA Kotz (Volltext/Leitsatz)

    Kündigung wegen sexueller Belästigung

  • bag-urteil.com

    Außerordentliche Kündigung - sexuelle Belästigung - Interessenabwägung - Abmahnung

  • arbeitsrecht-rheinland-pfalz.de

    Außerordentliche Kündigung wegen sexueller Belästigung

  • Betriebs-Berater

    Außerordentliche Kündigung wegen sexueller Belästigung

  • rabüro.de

    Sexuelle Belästigung am Arbeitsplatz stellt grundsätzlich wichtigen Grund für außerordentliche Kündigung dar

  • arbeitsrecht-hessen.de

    Außerordentliche Kündigung wegen sexueller Belästigung

  • hensche.de

    Kündigung: Fristlos, Kündigung: Außerordentlich, Sexuelle Belästigung

  • recht.help (Kurzinformation und Volltext)

    Wiederholte sexuelle Belästigung als Kündigungsgrund

  • recht.help

    Wiederholte sexuelle Belästigung als Kündigungsgrund

  • recht.help (Kurzinformation und Volltext)

    Wiederholte sexuelle Belästigung als Kündigungsgrund

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Außerordentliche Kündigung bei sexueller Belästigung; Begriff der "sexuellen Belästigung" ["Unerwünschtheit"]; Interessenabwägung unter Berücksichtigung des Verhältnismäßigkeitsgrundsatzes im Einzelfall; Prognoseentscheidung; Innerer Zusammenhang zwischen Abmahnungs- und Kündigungsgrund

  • datenbank.nwb.de(kostenpflichtig)
  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (10)

  • heise.de (Pressebericht, 15.11.2011)

    Sexuelle Anspielungen sind keine "Neckerei"

  • faz.net (Kurzinformation)

    Sexuelle Belästigung am Arbeitsplatz - wann muss der Chef einschreiten?

  • onlineurteile.de (Kurzmitteilung)

    Sexuelle Belästigung einer Kollegin rechtfertigt jedenfalls nach Abmahnung in ähnlichem Fall eine fristlose Kündigung

  • thorsten-blaufelder.de (Kurzinformation)

    Klatsch auf den Po führt zum K. o.

  • juraexamen.info (Kurzinformation)

    Außerordentliche Kündigung wegen sexueller Belästigung

  • Betriebs-Berater (Kurzinformation)

    Außerordentliche Kündigung wegen sexueller Belästigung

  • anwalt24.de (Kurzinformation)

    Anzügliche Bemerkungen können zur fristlosen Kündigung führen

  • anwalt.de (Kurzinformation)

    Kündigung wegen sexueller Belästigung am Arbeitsplatz

  • anwalt.de (Kurzinformation)

    Kündigung wegen sexueller Belästigung

  • kostenlose-urteile.de (Kurzmitteilung)

    Sexuelle Bemerkungen gegenüber einer Mitarbeiterin rechtfertigen fristlose Kündigung - Vorherige Abmahnung ist nicht notwendig

Sonstiges

  • Jurion (Literaturhinweis: Entscheidungsbesprechung)

    Kurznachricht zu "Anmerkung zum Urteil des BAG vom 09.06.2011, Az.: 2 AZR 323/10 (Außerordentliche Kündigung wegen sexueller Belästigung - Interessenabwägung)" von RAin Dr. Barbara Reinhard, original erschienen in: NJW 2012, 407 - 411.

Hinweis zu den Links:
Zu Einträgen, die orange verlinkt sind, liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • NJW 2012, 407
  • NZA 2011, 1342
  • BB 2011, 2867
  • DB 2011, 2609
  • NZG 2011, 1418



Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (133)  

  • BAG, 21.11.2013 - 2 AZR 797/11  

    Tat- und Verdachtskündigung

    Alsdann bedarf es der weiteren Prüfung, ob dem Kündigenden die Fortsetzung des Arbeitsverhältnisses unter Berücksichtigung der konkreten Umstände des Falls und unter Abwägung der Interessen beider Vertragsteile - jedenfalls bis zum Ablauf der Kündigungsfrist - zumutbar ist oder nicht (BAG 19. April 2012 - 2 AZR 258/11 - Rn. 13; 9. Juni 2011 - 2 AZR 323/10 - Rn. 14; 10. Juni 2010 - 2 AZR 541/09 - Rn. 16, BAGE 134, 349) .

    Eine außerordentliche Kündigung kommt nur in Betracht, wenn es keinen angemessenen Weg gibt, das Arbeitsverhältnis fortzusetzen, weil dem Arbeitgeber sämtliche milderen Reaktionsmöglichkeiten unzumutbar sind (BAG 9. Juni 2011 - 2 AZR 323/10 - Rn. 27; 16. Dezember 2010 - 2 AZR 485/08 - Rn. 24) .

    a) Für die Mitteilung der Kündigungsgründe iSd. § 102 Abs. 1 Satz 2 BetrVG gilt der Grundsatz der "subjektiven Determinierung" (BAG 19. Juli 2012 - 2 AZR 352/11 - Rn. 41; 9. Juni 2011 - 2 AZR 323/10 - Rn. 45; jeweils mwN) .

  • BAG, 21.06.2012 - 2 AZR 153/11  

    Ordentliche verhaltensbedingte Kündigung - Verdeckte Videoüberwachung -

    Der Betriebsrat ist ordnungsgemäß angehört, wenn ihm der Arbeitgeber die aus seiner Sicht tragenden Umstände unterbreitet hat (BAG 9. Juni 2011 - 2 AZR 323/10 - Rn. 45, AP BGB § 626 Nr. 236 = EzA BGB 2002 § 626 Nr. 36; 22. April 2010 - 2 AZR 991/08 - Rn. 13, AP BetrVG 1972 § 102 Nr. 163 = EzA BetrVG 2001 § 102 Nr. 26) .
  • BAG, 20.11.2014 - 2 AZR 651/13  

    Außerordentliche Kündigung - sexuelle Belästigung

    Ob die sexuelle Belästigung im Einzelfall zur außerordentlichen Kündigung berechtigt, ist abhängig von den konkreten Umständen, ua. von ihrem Umfang und ihrer Intensität (BAG 9. Juni 2011 - 2 AZR 323/10 - Rn. 16 mwN) .

    Im Unterschied zu § 3 Abs. 3 AGG können auch einmalige sexuell bestimmte Verhaltensweisen den Tatbestand einer sexuellen Belästigung erfüllen (BAG 9. Juni 2011 - 2 AZR 323/10 - Rn. 18 mwN) .

    Die Feststellungen des Landesarbeitsgerichts tragen indes - entgegen der Ansicht der Revision - nicht die Annahme, der Kläger habe zum Ausdruck bringen wollen, Frau M. stelle in anzüglicher Weise ihre Reize zur Schau oder solle dies für ihn tun (zu einem solchen Fall vgl. BAG 9. Juni 2011 - 2 AZR 323/10 - Rn. 21) .

    Dies war für den Kläger erkennbar (vgl. BAG 9. Juni 2011 - 2 AZR 323/10 - Rn. 22) .

    Unmaßgeblich ist, wie er selbst sein Verhalten zunächst eingeschätzt und empfunden haben mag und verstanden wissen wollte (vgl. BAG 9. Juni 2011 - 2 AZR 323/10 - Rn. 24) .

    eine Wiederholung ausschließen (BAG 9. Juni 2011 - 2 AZR 323/10 - Rn. 28 mwN) .

    Sein Verhalten ist nicht zu vergleichen mit dem des Klägers in der von der Beklagten herangezogenen Entscheidung des Bundesarbeitsgerichts vom 9. Juni 2011 (- 2 AZR 323/10 -) .

    Zwar wirkt sich "Nachtatverhalten" vor Zugang der Kündigung unter diesen Umständen nur schwach entlastend aus (vgl. BAG 9. Juni 2011 - 2 AZR 323/10 - Rn. 39) .

    Er habe sich über die Unerwünschtheit seines Verhaltens geirrt (vgl. dazu BAG 9. Juni 2011 - 2 AZR 323/10 - Rn. 38) .

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?

Ablegen in

Benachrichtigen, wenn:




 Alle auswählen Alle auswählen


 


Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht