Rechtsprechung
   BAG, 11.12.2003 - 2 AZR 36/03   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2003,48
BAG, 11.12.2003 - 2 AZR 36/03 (https://dejure.org/2003,48)
BAG, Entscheidung vom 11.12.2003 - 2 AZR 36/03 (https://dejure.org/2003,48)
BAG, Entscheidung vom 11. Dezember 2003 - 2 AZR 36/03 (https://dejure.org/2003,48)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2003,48) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (8)

  • Wolters Kluwer

    Fristlose Kündigung auf Grund der unbefugten Aneignung geringwertiger Gegenstände; Vorliegen eines wichtigen Grundes; Unzumutbarkeit der Fortsetzung des Arbeitsverhältnisses; Nichtberücksichtigung und falsche Gewichtung wesentlicher Umstände im Rahmen der ...

  • bag-urteil.com

    Fristlose Kündigung - Diebstahl geringwertiger Sachen

  • iurado.de (Kurzinformation und Volltext)

    Außerordentliche Kündigung wegen Diebstahls geringwertiger Sachen des Arbeitgebers

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    BGB § 626
    Kündigung - Fristlose Kündigung; Diebstahl geringwertiger Sachen stets oder nur "unter Umständen" (so LAG) als wichtiger Grund iSv. § 626 Abs. 1 BGB geeignet?; Interessenabwägung bei Entwendung nicht mehr zum Verkauf bestimmter, abgeschriebener Ware in einem ...

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (7)

  • lexetius.com (Pressemitteilung)

    Fristlose Kündigung - Diebstahl "geringwertiger" Sachen

  • anwaltonline.com (Kurzinformation)

    Arbeitsrecht - Diebstahl geringwertiger Sachen

  • onlineurteile.de (Kurzmitteilung)

    Verkäuferin steckt Schnapsfläschchen ein - Auch der Diebstahl geringwertiger Sachen rechtfertigt eine fristlose Kündigung

  • heuking.de PDF, S. 6 (Kurzinformation)

    Vermögensdelikte gegen den Arbeitgeber

  • gruner-siegel-partner.de (Kurzinformation)

    Außerordentliche Kündigung bei Diebstahl

  • kostenlose-urteile.de (Kurzmitteilung)

    Auch beim kleinsten Diebstahl droht fristlose Kündigung - Diebstahl ist immer "wichtiger Grund" zur außerordentlichen Kündigung

  • 123recht.net (Pressemeldung, 11.12.2003)

    Auch Mini-Diebstahl gefährdet den Job

Besprechungen u.ä. (2)

  • meyer-koering.de (Entscheidungsbesprechung)

    Fristlose Kündigung wegen Diebstahls geringwertiger Sachen

  • stellenanzeigen.de (Entscheidungsbesprechung)

    § 626 BGB
    Diebstahl geringwertiger Sachen

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • NJW 2004, 1551 (Ls.)
  • NZA 2003, 486
  • NZA 2004, 486
  • DB 2004, 823
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (152)

  • BAG, 10.06.2010 - 2 AZR 541/09

    "Fall Emmely" - Fristlose Kündigung - unrechtmäßiges Einlösen aufgefundener

    a) Dem Berufungsgericht kommt bei der im Rahmen von § 626 Abs. 1 BGB vorzunehmenden Interessenabwägung zwar ein Beurteilungsspielraum zu (Senat 11. Dezember 2003 - 2 AZR 36/03 - zu II 1 f der Gründe, AP BGB § 626 Nr. 179 = EzA BGB 2002 § 626 Nr. 5).
  • BAG, 27.01.2011 - 2 AZR 825/09

    Außerordentliche Verdachtskündigung - Beginn der Frist des § 626 Abs. 2 BGB -

    Der dem Berufungsgericht in der Rechtsprechung des Senats zugestandene Beurteilungsspielraum (vgl. Senat 11. Dezember 2003 - 2 AZR 36/03 - zu II 1 f der Gründe, AP BGB § 626 Nr. 179 = EzA BGB 2002 § 626 Nr. 5) schränkt lediglich die revisionsrechtliche Überprüfung der Interessenabwägung ein.
  • BAG, 13.12.2007 - 2 AZR 537/06

    Außerordentliche Kündigung - betriebsverfassungswidrig erlangte Information

    Dabei sind vom Arbeitnehmer zu Lasten des Arbeitgebers begangene Vermögensdelikte regelmäßig geeignet, eine außerordentliche Kündigung aus wichtigem Grund zu rechtfertigen (vgl. insbesondere Senat 17. Mai 1984 - 2 AZR 3/83 - AP BGB § 626 Verdacht strafbarer Handlung Nr. 14 = EzA BGB nF § 626 Nr. 90; 20. September 1984 - 2 AZR 633/82 - AP BGB § 626 Nr. 80 = EzA BGB nF § 626 Nr. 91; zuletzt 11. Dezember 2003 - 2 AZR 36/03 - AP BGB § 626 Nr. 179 = EzA BGB 2002 § 626 Nr. 5 und 16. Dezember 2004 - 2 ABR 7/04 - AP BGB § 626 Nr. 191 = EzA BGB 2002 § 626 Nr. 7).

    Dies gilt nach der ständigen Rechtsprechung des Senats auch dann, wenn die rechtswidrige Verletzungshandlung nur Sachen von geringem Wert betrifft (vgl. zuletzt beispielsweise Senat 11. Dezember 2003 - 2 AZR 36/03 - aaO).

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht