Rechtsprechung
   BVerwG, 06.06.2005 - 2 B 10.05   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2005,3674
BVerwG, 06.06.2005 - 2 B 10.05 (https://dejure.org/2005,3674)
BVerwG, Entscheidung vom 06.06.2005 - 2 B 10.05 (https://dejure.org/2005,3674)
BVerwG, Entscheidung vom 06. Juni 2005 - 2 B 10.05 (https://dejure.org/2005,3674)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2005,3674) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (7)

  • lexetius.com

    HBG § 52 (BBG § 43); HVwVfG § 44 (VwVfG § 44)
    Versetzung in den Ruhestand wegen Dienstunfähigkeit auf Antrag des Beamten; Erklärung des unmittelbaren Dienstvorgesetzten zur Dienstfähigkeit des Beamten; keine Nichtigkeit der Ruhestandsversetzung.

  • Bundesverwaltungsgericht

    HBG § 52 (§ 43 BBG)
    Erklärung des unmittelbaren Dienstvorgesetzten zur Dienstfähigkeit des Beamten; Versetzung in den Ruhestand wegen Dienstunfähigkeit auf Antrag des Beamten; keine Nichtigkeit der Ruhestandsversetzung wegen nicht ausdrücklicher -

  • Judicialis

    Versetzung in den Ruhestand wegen Dienstunfähigkeit auf Antrag des Beamten; Erklärung des unmittelbaren Dienstvorgesetzten zur Dienstfähigkeit des Beamten; keine Nichtigkeit der Ruhestandsversetzung wegen nicht ausdrücklicher

  • Wolters Kluwer

    Versetzung in den Ruhestand wegen Dienstunfähigkeit; Nichtzulassungsbeschwerde wegen grundsätzlicher Bedeutung der Rechtsfrage; Erfordernis einer ausdrücklichen Erklärung des Dienstvorgesetzten über die vorzeitige Zurruhesetzung

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    HBG § 52 ( § 43 BBG ); HVwVfG § 44 ( § 44 VwVfG )
    Versetzung in den Ruhestand wegen Dienstunfähigkeit auf Antrag des Beamten; Erklärung des unmittelbaren Dienstvorgesetzten zur Dienstfähigkeit des Beamten; keine Nichtigkeit der Ruhestandsversetzung wegen nicht ausdrücklicher Erklärung

  • datenbank.nwb.de
  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • NVwZ-RR 2005, 732
  • DVBl 2005, 1531 (Ls.)
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (6)

  • OVG Nordrhein-Westfalen, 20.01.2012 - 1 A 1226/10

    Nichtigkeit eines Bescheides über die Dienstunfähigkeit bei Zweifel an ärztlichen

    vgl. BVerwG, Beschlüsse vom 6. Juni 2005 - 2 B 10.05 -, IÖD 2005, 254 = juris, Rn. 6 ff., und vom 11. Mai 2000 - 11 B 26.00 -, NVwZ 2000, 1039 = juris, Rn. 8, sowie Urteil vom 22. Februar 1985 - 8 C 107.83 -, DVBl. 1985, 624 = NJW 1985, 2658 = juris, Rn. 20 ff., jeweils m. w. N.
  • OVG Bremen, 09.09.2005 - 2 B 177/05

    Anordnungsgrund für Leistungen gemäß § 2 AsylbLG - rechtsmissbräuchliches

    Soweit der Senat im Beschluss vom 18.01.2005 (Az. 2 B 10/05) eine hiervon abweichende Auffassung vertreten hat, hält er daran nicht fest.
  • OVG Bremen, 06.09.2005 - S 3 B 199/05

    Asylbewerberleistungsgesetz, Ashkali, Kosovo, Rechtsmissbrauch, Freiwillige

    Soweit der Senat im Beschluss vom 18.01.2005 (Az. 2 B 10/05) eine hiervon abweichende Auffassung vertreten hat, hält er daran nicht fest.
  • OVG Bremen, 06.09.2005 - S3 B 199/05

    Anordnungsgrund; rechtsmissbräuchlich; Ashkali; Kosovo

    Soweit der Senat im Beschluss vom 18.01.2005 (Az. 2 B 10/05) eine hiervon abweichende Auffassung vertreten hat, hält er daran nicht fest.
  • VG Bremen, 03.05.2005 - 2 V 2964/04

    AsylbLG, regelmäßig kein Anordnungsgrund im Eilverfahren

    Die für den Erlass der begehrten einstweiligen Anordnung erforderliche Eilbedürftigkeit ist nach ständiger Rechtsprechung der bremischen Verwaltungsgerichte (zuletzt OVG Bremen, B. v. 18.1.2005, 2 B 10/05) nicht gegeben.
  • VG Bremen, 20.07.2006 - S4 V 307/06

    Leistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz

    Für das Begehren von Leistungen nach § 2 AsylbLG hat das OVG Bremen mit Beschluss vom 09.09.2005 (2 B 177/05) einen Anordnungsanspruch im Sinne des § 86 b Abs. 2 SGG unter Aufgabe entgegenstehender Rechtsprechung bejaht (vgl. z. B. B. v. 18.01.2005 - 2 B 10/05).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht