Weitere Entscheidung unten: OVG Berlin-Brandenburg, 18.06.2015

Rechtsprechung
   BVerwG, 11.08.2014 - 2 B 4.13 (2 C 22.14)   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2014,23213
BVerwG, 11.08.2014 - 2 B 4.13 (2 C 22.14) (https://dejure.org/2014,23213)
BVerwG, Entscheidung vom 11.08.2014 - 2 B 4.13 (2 C 22.14) (https://dejure.org/2014,23213)
BVerwG, Entscheidung vom 11. August 2014 - 2 B 4.13 (2 C 22.14) (https://dejure.org/2014,23213)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2014,23213) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (6)

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Rechtsprechung
   OVG Berlin-Brandenburg, 18.06.2015 - 2 B 4.13   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2015,20918
OVG Berlin-Brandenburg, 18.06.2015 - 2 B 4.13 (https://dejure.org/2015,20918)
OVG Berlin-Brandenburg, Entscheidung vom 18.06.2015 - 2 B 4.13 (https://dejure.org/2015,20918)
OVG Berlin-Brandenburg, Entscheidung vom 18. Juni 2015 - 2 B 4.13 (https://dejure.org/2015,20918)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2015,20918) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (6)

  • openjur.de
  • Entscheidungsdatenbank Berlin

    § 154 BauGB, § 128 HGB, § 43 VwVfG, § 47 VwVfG, GebG BE
    Haftung eines Gesellschafters für sanierungsrechtlichen Ausgleichbeitrag

  • Entscheidungsdatenbank Brandenburg

    § 154 BauGB, § 128 HGB, § 43 VwVfG, § 47 VwVfG, GebG BE, § 191 AO, § 1 Abs 2 VwVfG, § 2 Abs 1b VwVfG, § 3 Abs 1a VwVfG
    Berufung, sanierungsrechtlicher Ausgleichsbetrag; Schuldner; Eigentümer Gesellschaft bürgerlichen Rechts; Gesellschafter; Gesellschafterhaftung; Haftung für fremde Schuld; Umdeutung; Haftungsbescheide; VA-Befugnis; gebundener Verwaltungsakt; Ermessensentscheidung

  • Deutsches Notarinstitut

    BauGB § 154; HGB § 128
    Keine Haftung eines GbR-Gesellschafters für von der Gesellschaft zu leistenden sanierungsrechtlichen Ausgleichsbetrag

  • zip-online.de(Leitsatz frei, Volltext 3,90 €)

    Zur Haftung eines Gesellschafters für von GbR als Grundstückseigentümerin zu leistenden sanierungsrechtlichen Ausgleichsbeitrag

  • juris (Volltext/Leitsatz)

Papierfundstellen

  • ZIP 2015, 1782
  • NVwZ-RR 2016, 76
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (5)

  • VG Berlin, 17.05.2018 - 13 K 724.17

    Friedrichshain-Kreuzberg: Bezirk darf Vorkaufsrecht ausüben

    Adressat des Bescheides ist dabei die beigeladene teilrechtsfähige (vgl. OVG Bln-Bdb, Urt. v. 18.06.2015 - 2 B 4.13 - juris Rn. 23) Gesellschaft bürgerlichen Rechts (§§ 705 ff. BGB), wie sich aus dem gleichlautenden Vorspann der an alle drei Gesellschafter gerichteten Bescheide ergibt, worin die Gesellschaft als Eigentümerin des Grundstücks und dessen Verkäuferin genannt wird.
  • OVG Sachsen, 17.03.2016 - 1 A 19/15

    Zuwendung, BGB-Gesellschaft, Widerruf, Erstattung, Haftungsschuldner

    Denn es ist zwischen der Primärschuld der Gesellschaft (nach der Rechtsprechung des BGH ist die BGB-Gesellschaft rechts- und parteifähig) und der Schuld eines Gesellschafters (vgl. OVG Berlin-Brandenburg, Urt. v. 18. Juni 2015 - OVG 2 B 4.13 -, juris Rn. 24 m. w. N.; vgl. zu einer abgabenrechtlichen Angelegenheit SächsOVG, Urt. v. 20. Januar 2016 - 5 A 126/14 -, Rn. 28 m. w. N.; Baumbach/Hopt, HGB 33. Aufl., § 128 Rn. 19; Sprau, in: Palandt, BGB, 74. Aufl., § 705 Rn. 23 ff.), der nur akzessorisch (vgl. auch BGH, Urt. v. 12. Januar 2010, WM 2010, 308 und v. 29. Januar 2001 - II ZR 331/00 -, juris Rn. 39) und nicht neben ihm aus dem Zuwendungsbescheid oder an seiner Stelle haftet (vgl. BVerwG, Urt. v. 3. März 2011, a. a. O., juris Rn. 14), zu unterscheiden.
  • VG Halle, 26.06.2018 - 2 A 58/16

    Sanierungsrechtlicher Ausgleichsbetrag; Vorausleistung; Umdeutung eines

    Einer solchen Umdeutung steht hier aber zum einen § 47 Abs. 3 VwVfG i.V.m. § 1 VwVfG LSA entgegen, der die Umdeutung von gebundenen Entscheidungen in Ermessensentscheidungen ausschließt (vgl. für die Umdeutung eines Bescheides über die Leistung eines sanierungsrechtlichen Ausgleichsbetrages in einen Haftungsbescheid OVG Berlin/Brandenburg, Urteil vom 18. Juni 2015 - OVG 2 B 4.13 -, juris, Rn. 32. und für die Umdeutung eines Erschließungsbeitragsbescheides in einen Bescheid über Vorausleistungen VG Augsburg, Urteil vom 29. Februar 2006 - 2 K 04.1745. - juris Rn. 24).

    Bei der antragsunabhängigen Erhebung des sanierungsrechtlichen Ablösebetrages gemäß § 154 Abs. 1, 3 Satz 1 und Abs. 4 BauGB handelt es sich um eine gebundene Entscheidung (vgl. auch OVG Berlin/Brandenburg, Urteil vom 18. Juni 2015, a.a.O., Rn. 32).

  • OVG Nordrhein-Westfalen, 09.11.2015 - 15 A 1141/15

    Beruhen des Ausschlusses eines Bieters vom Vergabeverfahren auf dem Grundsatz der

    vgl. zum Ganzen etwa OVG Berl.-Bbg., Urteil vom 18. Juni 2015 - OVG 2 B 4.13 -, juris Rn. 28 ff.; Nds. OVG, Urteil vom 13. März 2008 - 8 LC 2/07 -, juris Rn. 43; Kopp/Ramsauer, VwVfG, 15. Aufl. 2014,§ 35 Rn. 24a; U. Stelkens, in: Stelkens/Bonk/Sachs, VwVfG, 8. Aufl. 2014, § 35 Rn. 25 ff.).
  • OVG Sachsen, 26.01.2017 - 1 A 479/16

    Zuwendung, Widerruf, BGB-Gesellschaft; Gesellschafterhaftung, Umdeutung

    Zu berücksichtigen ist insoweit, dass die hier maßgeblichen Bestimmungen des Handelsgesetzbuchs (vgl. §§ 124, 128 und 129 HGB) ausdrücklich zwischen der Gesellschaftsschuld und der Schuld eines Gesellschafters unterscheiden (vgl. OVG Berlin-Brandenburg, Urt. v. 18. Juni 2015 - OVG 2 B 4.13 -, juris Rn. 24 m. w. N.; vgl. zu einer abgabenrechtlichen Angelegenheit SächsOVG, Urt. v. 20. Januar 2016 - 5 A 126/14 -, Rn. 28 m. w. N.; Baumbach/Hopt, HGB 33. Aufl., § 128 Rn. 19; Sprau, in: Palandt, BGB, 74. Aufl., § 705 Rn. 23 ff.) und danach der Gesellschafter für eine Verbindlichkeit der Gesellschaft als fremde Schuld, d. h. allein akzessorisch (vgl. auch BGH, Urt. v. 12. Januar 2010, WM 2010, 308 und v. 29. Januar 2001 - II ZR 331/00 -, juris Rn. 39) und nicht neben ihm aus dem Zuwendungsbescheid oder an seiner Stelle haftet (vgl. BVerwG, Urt. v. 3. März 2011 - 3 C 19.10 -, juris Rn. 14).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht