Rechtsprechung
   BVerwG, 28.03.2011 - 2 B 59.10   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2011,8621
BVerwG, 28.03.2011 - 2 B 59.10 (https://dejure.org/2011,8621)
BVerwG, Entscheidung vom 28.03.2011 - 2 B 59.10 (https://dejure.org/2011,8621)
BVerwG, Entscheidung vom 28. März 2011 - 2 B 59.10 (https://dejure.org/2011,8621)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2011,8621) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (10)

  • rechtsprechung-im-internet.de

    § 52 Abs 2 S 1 DG NW 2004, § 52 Abs 1 S 2 BDG
    Disziplinarrecht; Anforderung an Klageschrift (hier: § 52 Abs. 2 Satz 1 DG NW 2004)

  • Wolters Kluwer

    § 52 Abs. 2 S. 1 Landesdisziplinargesetz Nordrhein-Westfalen (LDG NRW) fordert nicht die disziplinarrechtlich zutreffende Würdigung der in der Klageschrift angeschuldigten Sachverhalte

  • rewis.io

    Disziplinarrecht; Anforderung an Klageschrift (hier: § 52 Abs. 2 Satz 1 DG NW 2004)

  • ra.de
  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    LDG NRW § 52 Abs. 2 S. 1; LDG NRW § 59 Abs. 2 S. 1
    Forderung der disziplinarrechtlich zutreffenden Würdigung der in der Klageschrift angeschuldigten Sachverhalte über § 52 Abs. 2 S. 1 LDG NRW

  • datenbank.nwb.de
  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (26)

  • BVerwG, 29.03.2012 - 2 A 11.10

    Mangel des Disziplinarverfahrens; Wesentlichkeit des Mangels;

    Aufgrund des doppelten Zwecks der Disziplinarklageschrift muss der Dienstherr aber erkennen lassen, gegen welche Dienstpflichten das angeschuldigte Verhalten des Beamten verstoßen soll und ob dem Beamten Vorsatz oder Fahrlässigkeit zur Last gelegt wird (Beschluss vom 28. März 2011 - BVerwG 2 B 59.10 - IÖD 2011, 143, juris Rn. 5).
  • BVerwG, 17.07.2013 - 2 B 27.12

    Zur Bemessung der Disziplinarmaßnahme; ungenehmigte Nebentätigkeit während der

    Diese Aufstellung muss indes Teil der Klageschrift sein, weil nur so der Sachverhalt, aus dem das Dienstvergehen hergeleitet wird, in dieser hinreichend bestimmt dargestellt ist (Urteile vom 23. November 2006 - BVerwG 1 D 1.06 - juris Rn. 14 und vom 25. Januar 2007 - BVerwG 2 A 3.05 - a.a.O. Rn. 27; Beschlüsse vom 13. März 2006 - BVerwG 1 D 3.06 - Buchholz 235 § 67 BDO Nr. 1 Rn. 13, vom 18. November 2008 - BVerwG 2 B 63.08 - juris Rn. 22 , vom 21. April 2010 - BVerwG 2 B 101.09 - juris Rn. 6, vom 28. März 2011 - BVerwG 2 B 59.10 - juris Rn. 5, vom 26. Oktober 2011 a.a.O. Rn. 6 sowie vom 20. Dezember 2011 - BVerwG 2 B 59.11 - juris Rn. 5).
  • BVerwG, 26.10.2011 - 2 B 69.10

    Disziplinarklageverfahren; Inhalt der Klageschrift; Grundsatz der Unmittelbarkeit

    Es ist erforderlich, aber auch ausreichend, wenn bei verständiger Lektüre aus der Klageschrift eindeutig hervorgeht, welche konkreten Handlungen dem Beamten als Dienstvergehen zur Last gelegt werden (zum Ganzen vgl. auch Beschluss vom 28. März 2011 - BVerwG 2 B 59.10 - juris Rn. 5).
  • BVerwG, 16.03.2017 - 2 B 42.16

    Anzahl und Inhalt kinderpornografischer Schriften können eine besondere

    Aufgrund des doppelten Zwecks der Disziplinarklageschrift muss der Dienstherr aber erkennen lassen, gegen welche Dienstpflichten das angeschuldigte Verhalten des Beamten verstoßen soll und ob dem Beamten Vorsatz oder Fahrlässigkeit zur Last gelegt wird (BVerwG, Beschluss vom 28. März 2011 - 2 B 59.10 - juris Rn. 6 und Urteil vom 29. März 2012 - 2 A 11.10 - Schütz, BeamtR ES/B II 1.1 Nr. 26 = juris Rn. 28).
  • OVG Nordrhein-Westfalen, 28.06.2016 - 3d A 1814/13

    Gehaltskürzung als disziplinarische Maßnahme wegen einen einheitlichen

    Die einleitende Aufzählung dessen, was dem Beklagten mit der Disziplinarklage "vorgeworfen" wird, dient ersichtlich dem Zweck, gemäß § 52 Abs. 2 Satz 1 LDG NRW die Tatsachen geordnet darzustellen, in denen ein Dienstvergehen gesehen wird, indem nach Ort, Zeit und Umfang möglichst konkret und unmissverständlich bezeichnet wird - vgl. BVerwG, Beschlüsse vom 26. Oktober 2011 - 2 B 69.10 -, juris Rdn. 6, und vom 28. März 2011 - 2 B 59.10 -, juris Rdn. 5 -, welche Verhaltensweisen des Beklagten aus dem auf den Seiten 12 bis 40 unter den Gliederungspunkten 5.1 bis 5.21 der Klageschrift dargestellten Gesamtgeschehen angeschuldigt und einer disziplinargerichtlichen Ahndung zugeführt werden sollen.

    vgl. BVerwG, Urteil vom 29. März 2012 - 2 A 11.10 -, DokBer 2012, 260 = juris Rdn. 28; Beschlüsse vom 20. Dezember 2011 - 2 B 59.11 -, juris Rdn. 5, und vom 28. März 2011 - 2 B 59.10 -, juris Rdn. 5.

  • OVG Berlin-Brandenburg, 28.02.2019 - 90 H 2.18

    Verletzung des Distanzgebots durch einen Facharzt für Kinder- und

    Ort und Zeit der einzelnen Handlungen müssen möglichst genau angegeben, die Geschehensabläufe müssen nachvollziehbar beschrieben werden (vgl. zum Beamtendisziplinarrecht BVerwG, Beschluss vom 9. Oktober 2014 - 2 B 60.14 - juris Rn. 14; ähnlich zum nordrhein-westfälischen Kammerrecht Landesberufsgericht für Heilberufe Münster, Urteil vom 13. August 2014 - 6t A 1025/12.T - juris Rn. 92 m.w.N.), auch wenn eine tagesgenaue Fixierung nicht verlangt wird (s. zum Beamtendisziplinarrecht BVerwG, Beschluss vom 28. März 2011 - 2 B 59.10 - juris Rn. 6).
  • VG Wiesbaden, 27.05.2021 - 28 K 1979/19

    Entfernung eines Feuerwehrbeamten aus dem Dienst wegen Nötigung im besonders

    Die Klageschrift führt auch aus, gegen welche Dienstpflichten das Verhalten des Beklagten verstoßen haben soll (vgl. BVerwG, Beschluss vom 11. Februar 2009 - 2 WD 4/08 -, juris Rn. 12); dabei ist es nicht erforderlich, dass die Klageschrift die angeschuldigten Sachverhalte disziplinarrechtlich zutreffend würdigt (vgl. BVerwG, Beschluss vom 28. März 2011 - 2 B 59/10 -, juris Rn. 6).
  • VGH Hessen, 28.09.2015 - 28 A 809/14
    Nach alledem muss aus der Klageschrift unmissverständlich hervorgehen, welche Sachverhalte angeschuldigt werden, wobei es genügt, wenn sich bei verständiger Lektüre aus der Klageschrift ohne vernünftigen Zweifel erkennen lässt, welche konkreten Handlungen dem Beamten als Dienstvergehen zur Last gelegt werden (BVerwG, Urteil vom 25. Januar 2007 - 2 A 3/05 - NVwZ 2007, 960; Beschluss vom 28. März 2011 - 2 B 59/10 - juris).
  • BVerwG, 20.12.2011 - 2 B 59.11

    Bestimmtheitsgebot einer Nachtragsklageschrift wegen Verwahrungsbruchs eines

    Es ist erforderlich, aber auch ausreichend, wenn bei verständiger Lektüre aus der Klageschrift eindeutig hervorgeht, welche konkreten Handlungen dem Beamten als Dienstvergehen zur Last gelegt werden (zum Ganzen vgl. auch Beschlüsse vom 28. März 2011 - BVerwG 2 B 59.10 - juris Rn. 5 und vom 26. Oktober 2011 a.a.O.).
  • VGH Bayern, 20.11.2014 - 6 ZB 14.1550

    Bundesbeamtenrecht; Antrag auf Versetzung; kein freier und besetzbarer

    Die Ermessenserwägungen des Dienstherrn können im verwaltungsgerichtlichen Verfahren im allgemeinen nur daraufhin überprüft werden, ob sie durch Ermessensmissbrauch maßgeblich geprägt sind oder ob sie aus anderen Gründen als willkürlich erscheinen (BayVGH, B.v. 15.7.2013 - 6 ZB 12.177 - juris Rn. 7; SächsOVG, B.v. 7.7.2010 - 2 B 59.10 - juris Rn. 9).
  • BVerwG, 27.04.2021 - 2 VR 3.21

    Erfolgloser Eilantrag auf Abordnung mit dem Ziel der Versetzung zu einer anderen

  • VG Wiesbaden, 31.01.2013 - 25 K 812/11

    Orientierungsrahmen für die Zumessungserwägungen bei außerdienstlicher

  • OVG Berlin-Brandenburg, 18.02.2014 - 81 D 1.11

    Kommunaler Wahlbeamter; hauptamtlicher Bürgermeister; Dienstpflichtverletzung;

  • VG Sigmaringen, 06.11.2018 - DL 12 K 937/18

    Wirkung Strafurteil; Bezeichnung Dienstvergehen; Bagatellgrenze

  • VG Wiesbaden, 30.04.2019 - 28 K 4276/17

    Disziplinare Ahndung des Besitzes kinder- und jugendpornographischer Schriften

  • VG Wiesbaden, 30.04.2019 - 28 K 2607/17

    Disziplinare Ahndung des Besitzes kinder- und jugendpornographischer Schriften

  • OVG Nordrhein-Westfalen, 02.12.2015 - 3d A 1179/13
  • VG Wiesbaden, 09.07.2019 - 28 K 5182/17

    Disziplinare Ahndung des Konsums kinder- und jugendpornographischer Schriften als

  • VG Wiesbaden, 19.02.2019 - 28 K 3892/17

    Disziplinare Ahndung von Steuerhinterziehung und Urkundenfälschung eines

  • VG Wiesbaden, 09.04.2019 - 28 K 6128/17

    Disziplinare Ahndung der geschäftsmäßigen Hilfe in Steuersachen, der

  • VG Wiesbaden, 21.05.2019 - 28 K 1380/18

    Disziplinare Ahndung des unerlaubten Fernbleibens und der Strafvereitelung im Amt

  • VG Wiesbaden, 15.01.2019 - 25 K 3137/17

    Disziplinare Ahndung des Verbreitens nationalsozialistischen Gedankenguts

  • VG Wiesbaden, 12.03.2019 - 28 K 6097/17

    Disziplinare Ahndung der Geltendmachung nicht entstandener Fahrtkostenbeträge;

  • VG Wiesbaden, 20.12.2018 - 25 K 666/16

    Unerlaubtes Fernbleiben vom Dienst

  • VG Schleswig, 05.08.2020 - 22 A 4/15

    Disziplinarrecht der Bundesbeamten

  • VG Wiesbaden, 29.01.2019 - 25 K 519/18

    Disziplinare Ahndung der Unterschlagung von Nachnahmebeträgen

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht