Rechtsprechung
   BVerwG, 21.12.2020 - 2 B 63.20   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2020,47554
BVerwG, 21.12.2020 - 2 B 63.20 (https://dejure.org/2020,47554)
BVerwG, Entscheidung vom 21.12.2020 - 2 B 63.20 (https://dejure.org/2020,47554)
BVerwG, Entscheidung vom 21. Dezember 2020 - 2 B 63.20 (https://dejure.org/2020,47554)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2020,47554) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (8)

  • rewis.io

    Gehörsverstoß durch vorzeitige Entscheidung vor Ablauf der Äußerungsfrist; Beurteilung für abgeordneten Richter

  • doev.de PDF

    Geltung des Wesentlichkeitsgrundsatzes auch für dienstliche Beurteilungen; Gehörsverstoß durch vorzeitige Entscheidung vor Ablauf der Äußerungsfrist

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    GG Art. 33 Abs. 2
    Dienstliche Beurteilung eines Beamten und Richters bei Abordnung zu einem anderen Dienstherrn; Abgrenzung eines schriftlichen Beurteilungsbeitrags zu einer erteilenden dienstlichen Beurteilung

  • datenbank.nwb.de
  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (35)

  • BVerwG, 07.07.2021 - 2 C 2.21

    Grundlegende Vorgaben für die Erstellung dienstlicher Beurteilungen müssen in

    Die Anwendung des verfassungsrechtlichen Wesentlichkeitsgrundsatzes auf die Erstellung von dienstlichen Beurteilungen von Beamten wegen ihrer Bedeutung für die Verwirklichung ihres Rechts aus Art. 33 Abs. 2 GG (vgl. BVerwG, Urteil vom 17. September 2020 - 2 C 2.20 - BVerwGE 169, 254 Rn. 16 ff. und Beschluss vom 21. Dezember 2020 - 2 B 63.20 - Buchholz 11 Art. 33 Abs. 2 GG Nr. 104 Rn. 23) hält der Senat auch im Hinblick auf die hieran geäußerte Kritik (OVG Magdeburg, Beschluss vom 19. Januar 2021 - 1 M 143/20 - Rn. 12 ff.; VGH Kassel, Beschluss vom 25. Februar 2021 - 1 B 376/20 - Rn. 43 ff. und OVG Berlin-Brandenburg, Beschluss vom 10. Mai 2021 - 4 S 15/21 - Rn. 6 ff.) aufrecht.

    Auch unter Beachtung der Anforderungen, die sich nach dem Vorstehenden aus dem Vorbehalt des Gesetzes ergeben, bleibt dem Gesetzgeber ein hinreichender (Gestaltungs-)Spielraum, wie er diesen Vorgaben genügt: So ist etwa eine Regelung der rechtlichen Vorgaben für die Erstellung dienstlicher Beurteilungen nach dem Vorbild der Art. 54 ff. BayLlbG, die der Senat in seinem Beschluss vom 21. Dezember 2020 - 2 B 63.20 - (Buchholz 11 Art. 33 Abs. 2 GG Nr. 104 Rn. 23) als Gegenbeispiel den defizitären Regelungen des brandenburgischen Landesrechts gegenübergestellt hat, nicht zwingend.

  • OVG Sachsen, 13.12.2022 - 2 A 446/21

    Regelbeurteilung; Beurteilungszeitraum; Gesamturteil

    Dies gilt auch im Hinblick auf die neuere Rechtsprechung des Bundesverwaltungsgerichts (vgl. hierzu Urt. v. 17. September 2020 - 2 C 2.20 -, juris Rn. 16, Beschl. v. 21. Dezember - 2 B 63.20 -, juris Rn. 22 und Urt. v. 7. Juli 2021 - 2 C 2.21 -, juris), wonach die grundlegenden Vorgaben für die Erstellung von dienstlichen Beurteilungen durch den Gesetzgeber zu bestimmen und nicht der Exekutive zu überlassen sind.
  • OVG Berlin-Brandenburg, 28.11.2022 - 4 S 20.22

    Bedeutung einer richterlichen Eignungsbewertung; Notwendigkeit einer

    Sollte die Berliner Gesetzeslage im Sinn der höchstgerichtlichen Rechtsprechung defizitär (gewesen) sein (vgl. BVerwG, Beschluss vom 21. Dezember 2020 - 2 B 63.20 - juris Rn. 24 zur brandenburgischen Gesetzeslage), so hielte das den Antragsgegner für einen Übergangszeitraum nicht von Bestenausleseentscheidungen ab (BVerwG, Urteil vom 7. Juli 2021 - 2 C 2.21 - juris Rn. 40; OVG Berlin-Brandenburg, Urteil vom 29. Juli 2021 - OVG 4 B 9/21 - juris Rn. 22 und Beschlüsse vom 19. Mai 2021 - OVG 4 S 15/21 - juris Rn. 11 und vom 21. Dezember 2021 - OVG 4 S 28/21 - juris Rn. 4).

    Auch die vom Antragsteller angeführten Entscheidungen des Bundesverwaltungsgerichts vom 17. September 2020 - 2 C 2.20 - und vom 21. Dezember 2020 - 2 B 63.20 - würden nicht den Beginn einer Übergangszeit markieren.

  • OVG Berlin-Brandenburg, 22.12.2022 - 4 S 33.22

    Konkurrentenstreit; Vorsitzender Richter am Oberverwaltungsgericht; dienstliche

    Der Übergangszeitraum habe nicht erst mit der Entscheidung des Bundesverwaltungsgerichts vom 7. Juli 2021 - 2 C 2.21 - (juris) begonnen, sondern bereits mit der Entscheidung vom 21. Dezember 2020 - 2 B 63.20 - (juris).
  • VG Freiburg, 07.12.2022 - 3 K 2295/22

    Konkurrentenstreit; Förderlicher Dienstposten; Auswahlentscheidung;

    Das gilt ungeachtet der Tatsache, dass überdies davon auszugehen ist, dass die Beurteilungsregelungen in Hessen ebenso wie in Baden-Württemberg keine ausreichende gesetzliche Grundlage haben dürften (vgl. zu dieser Problematik BVerwG, Urteile vom 09.09.2021 - 2 A 3.20 -, vom 07.07.2021 - 2 C 2.21 - sowie Beschluss vom 21.12.2020 - 2 B 63.20 -, jeweils juris), was derzeit für einen Übergangszeitraum noch hinzunehmen ist, weil andernfalls die Funktionsfähigkeit der Verwaltung leidet, da keine Auswahlentscheidungen getroffen werden könnten (vgl. BVerwG, Urteil vom 07.07.2021 - 2 C 2.21 -, juris Rn. 40).
  • OVG Berlin-Brandenburg, 19.05.2021 - 4 S 15.21

    Zum Parlamentsvorbehalt bei dienstlichen Beurteilungen von Beamten

    Orientierung: zum Beschluss des Bundesverwaltungsgerichts vom 21. Dezember 2020 - 2 B 63.20 -.

    Dem setzt der Antragsteller nichts weiter entgegen als die Rechtsansicht des Bundesverwaltungsgerichts im Beschluss vom 21. Dezember 2020 - 2 B 63.20 - juris Rn. 22 f., der brandenburgische Gesetzgeber genüge mit § 19 LBG nicht dem im Urteil vom 17. September 2020 genannten Maßstab, das Wesentliche für die Verwirklichung des Rechts aus Art. 33 Abs. 2 GG selbst zu regeln.

    Nunmehr dekretiert das Bundesverwaltungsgericht kurzerhand, Regelbeurteilungen komme zur Durchsetzung von Art. 33 Abs. 2 GG entscheidende Bedeutung zu (Urteil vom 17. September 2020 - 2 C 2.20 - juris Rn. 15; Beschluss vom 21. Dezember 2020 - 2 B 63.20 - juris Rn. 21).

  • VGH Hessen, 25.02.2021 - 1 B 376/20

    Konkurrentenstreit um Direktorenstelle eines Amtsgericht

    Bei Zugrundelegung einer in der jüngeren Rechtsprechung des Bundesverwaltungsgerichts (deutlich BVerwG, Beschluss vom 21. Dezember 2020 - 2 B 63/20 -, juris Rn. 22 ff.; vgl. auch Urteil vom 17. September 2020 - 2 C 2/20 -, juris Rn. 15 f.) vertretenen Auffassung, wonach eine gesetzliche Regelung, die sich darauf beschränkt, Eignung, Befähigung und fachliche Leistung des zu Beurteilenden als Gegenstand der dienstlichen Beurteilung zu benennen, dem verfassungsrechtlichen Vorbehalt des Gesetzes nicht genügt, bleibt der Beurteilungserlass RiStA für einen Übergangszeitraum bis zu einer Neuregelung des hessischen Gesetzgebers anwendbar.

    (2) Verlangt der verfassungsrechtliche Vorbehalt des Gesetzes im Hinblick auf die Bedeutung dienstlicher Beurteilungen für die Verwirklichung des grundrechtsgleichen Rechts aus Art. 33 Abs. 2 GG vom Gesetzgeber eine über die Benennung von Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung hinausgehende detailliertere Regelung (so deutlich BVerwG, Beschluss vom 21. Dezember 2020 - 2 B 63/20 -, juris Rn. 22ff.), fehlt für dienstliche Beurteilungen hessischer Richterinnen und Richter die erforderliche gesetzliche Grundlage.

  • OVG Saarland, 13.01.2022 - 1 A 75/21

    Dienstliche Beurteilung - WesentlichkeitsgrundsatzBeurteilungssystem der

    Der Gesetzgeber ist nach dem Wesentlichkeitsgrundsatz verpflichtet, die wesentlichen Vorgaben betreffend den Inhalt und das Verfahren zur Erstellung dienstlicher Beurteilungen selbst zu regeln (im Anschluss an BVerwG, 17. September 2020, 2 C 2/20, BVerwG, 7. Juli 2021, 2 C 2/21, BVerwG, 21. Dezember 2020, 2 B 63/20).(Rn.48).

    [BVerwG, Beschluss vom 21.12.2020 - 2 B 63/20 -, Buchholz 11 Art. 33 Abs. 2 GG Nr. 104, zitiert nach juris, Rdnr. 22, sowie Urteil vom 17.9.2020 - 2 C 2/20 -, BVerwGE 169, 254, zitiert nach juris, Rdnr. 16, unter Hinweis auf BVerfG, Beschluss vom 21.4.2015 - 2 BvR 1322, 1989/12 -, BVerfGE 139, 19; vgl. zur Geltung des Wesentlichkeitsgrundsatzes im Recht der dienstlichen Beurteilung bereits: BVerwG, Beschluss vom 26.5.2009 - 1 WB 48/07 -, juris Rdnrn. 31 ff.].

    [BVerwG, Beschluss vom 21.12.2020, a.a.O., Rdnr. 25].

  • OVG Saarland, 13.01.2022 - 1 A 74/21

    Dienstliche Beurteilung - WesentlichkeitsgrundsatzBeurteilungssystem der

    Der Gesetzgeber ist nach dem Wesentlichkeitsgrundsatz verpflichtet, die wesentlichen Vorgaben betreffend den Inhalt und das Verfahren zur Erstellung dienstlicher Beurteilungen selbst zu regeln (im Anschluss an BVerwG, 17. September 2020, 2 C 2/20, BVerwG, 7. Juli 2021, 2 C 2/21, BVerwG, 21. Dezember 2020, 2 B 63/20).(Rn.38).

    [BVerwG, Beschluss vom 21.12.2020 - 2 B 63/20 -, Buchholz 11 Art. 33 Abs. 2 GG Nr. 104, zitiert nach juris, Rdnr. 22, sowie Urteil vom 17.9.2020 - 2 C 2/20 -, BVerwGE 169, 254, zitiert nach juris, Rdnr. 16, unter Hinweis auf BVerfG, Beschluss vom 21.4.2015 - 2 BvR 1322, 1989/12 -, BVerfGE 139, 19; vgl. zur Geltung des Wesentlichkeitsgrundsatzes im Recht der dienstlichen Beurteilung bereits: BVerwG,, Beschluss vom 26.5.2009 - 1 WB 48/07 -, juris Rdnrn. 31 ff.].

    [BVerwG, Beschluss vom 21.12.2020, a.a.O., Rdnr. 25].

  • OVG Nordrhein-Westfalen, 05.12.2022 - 6 B 838/22

    Dienstliche Beurteilung; Begründung des Gesamturteils; Beurteilungsbeitrag;

    dazu BVerwG, Beschluss vom 21.12.2020 - 2 B 63.20 -, DRiZ 2021, 340 = juris Rn. 25,.
  • OVG Sachsen, 05.12.2022 - 2 B 274/22

    Konkurrentenstreit; weiterer Aufsichtsführender Richter; im wesentlichen gleiches

  • OVG Saarland, 13.01.2022 - 1 A 58/20

    Dienstliche Beurteilung - WesentlichkeitsgrundsatzBeurteilungssystem der

  • OVG Berlin-Brandenburg, 29.07.2021 - 4 B 9.21

    Beurteilung eines brandenburgischen Richters während seiner Abordnung zu einem

  • OVG Niedersachsen, 02.09.2022 - 12 LA 56/22

    Klage einer Kommune gegen die Ersetzung ihres Einvernehmens sowie die

  • OVG Berlin-Brandenburg, 08.12.2021 - 4 S 27.21

    Beamte; Erfordernis von normativen Vorgaben für die Erstellung von dienstlichen

  • VG Berlin, 13.09.2021 - 26 L 108.21

    Dienstliche Beurteilung; erforderliche Aktualität einer Anlassbeurteilung

  • VG Berlin, 02.12.2021 - 26 L 178.21

    Einstweiliger Rechtschutz bei Stellenbesetzung

  • VG Potsdam, 06.09.2021 - 1 L 339/21
  • OVG Sachsen, 02.07.2021 - 2 B 219/21

    Beurteilung; Einzelmerkmale; Statusamt; Gesetzesvorbehalt; Wesentlichkeitstheorie

  • OVG Sachsen, 01.11.2022 - 3 A 402/22

    Richtlinie; Auslegung; Verwaltungspraxis; Willenserklärung; Überbrückungsgeld;

  • BVerwG, 20.06.2022 - 2 B 45.21

    Dienstliche Beurteilung eines abgeordneten Richters

  • VG Cottbus, 17.12.2021 - 4 K 448/21
  • OVG Sachsen-Anhalt, 24.11.2021 - 1 L 57/21

    Dienstliche Beurteilung - Statusamtsbezug - Gesamturteilsbildung- Berufung

  • VG Potsdam, 08.07.2021 - 2 L 266/21
  • BVerwG, 12.04.2021 - 1 B 18.21
  • BVerwG, 07.12.2021 - 4 BN 18.21
  • OVG Sachsen-Anhalt, 24.11.2021 - 1 L 61/21

    Dienstliche Beurteilung - Verwirkung - Gesamturteilsbildung

  • OVG Sachsen, 13.10.2021 - 2 B 286/21

    Konkurrentenstreit; Gesamterscheinungsbild; Vizepräsidentin Finanzgericht

  • OVG Nordrhein-Westfalen, 03.06.2022 - 6 B 1822/21

    Verletzung des Bewerbungsverfahrensanspruchs eines Beamten durch die

  • OVG Berlin-Brandenburg, 10.08.2021 - 4 N 31.21

    Antrag auf Zulassung der Berufung; Beihilferecht; Gewährung von Beihilfe;

  • BVerwG, 16.12.2021 - 5 B 29.21
  • VG Berlin, 14.05.2021 - 21 K 382.20

    Gemeinsame Förderrichtlinie der Filmförderungsanstalt, der BKM und der

  • VG Wiesbaden, 20.05.2022 - 3 L 161/21

    Konkurrentenstreitverfahren: Fehlerhafte Bewerberauswahl bei Dienstpostenvergabe

  • VGH Bayern, 15.02.2022 - 4 ZB 20.24

    Keine Doppelförderung für Kindertagesstätte

  • VG Bayreuth, 28.09.2021 - B 5 K 20.550

    Anspruch eines verwendungseingeschränkten Beamten auf dienstliche Beurteilung

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht