Rechtsprechung
   BVerfG, 19.02.1992 - 2 BvR 321/89   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/1992,4574
BVerfG, 19.02.1992 - 2 BvR 321/89 (https://dejure.org/1992,4574)
BVerfG, Entscheidung vom 19.02.1992 - 2 BvR 321/89 (https://dejure.org/1992,4574)
BVerfG, Entscheidung vom 19. Februar 1992 - 2 BvR 321/89 (https://dejure.org/1992,4574)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1992,4574) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (3)

  • studentenpolitik.de

    Vereinbarkeit eines Ordnungsgeldes gegen ASten wegen allgemeinpolitischer Tätigkeit mit Bestimmtheitsgrundsatz

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Bestimmtheitserfordernis der Beschränkung der Studentenschaft auf das hochschulpolitische Mandat in Nordrhein-Westfalen

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (8)

  • BVerfG, 11.08.1998 - 1 BvR 1334/98

    Unzulässige Verfassungsbeschwerde im Zusammenhang mit der Zulassung eines

    Das Bundesverfassungsgericht hat sich mit der Problematik bisher aber noch nicht ausführlich auseinandergesetzt (vgl. allerdings den Beschluß der 3. Kammer des Zweiten Senats vom 19. Februar 1992 - 2 BvR 321/89 -, unveröffentlicht, dokumentiert in: Juris).
  • BVerfG, 11.08.1998 - 1 BvR 1362/98

    Wegen Subsidiarität unzulässige Verfassungsbeschwerde unmittelbar gegen UniG NW §

    Das Bundesverfassungsgericht hat sich aber mit der Problematik bisher noch nicht ausführlich auseinandergesetzt (vgl. allerdings den Beschluß der 3. Kammer des Zweiten Senats vom 19. Februar 1992 - 2 BvR 321/89 -, unveröffentlicht, dokumentiert in: Juris).
  • OVG Berlin, 04.05.2005 - 8 N 196.02

    Klagerecht der einzelnen Studierenden aus Art. 2 Abs. 1 GG gegen die Tätigkeit

    Im Übrigen hat die höchstrichterliche Rechtssprechung (vgl. BVerfG, Kammerbeschluss vom 19. Februar 1992 - 2 BvR 321/89 - nachgewiesen in juris) klargestellt, dass dies nicht zutrifft.
  • OVG Nordrhein-Westfalen, 06.09.1994 - 25 E 1507/94
    BVerfG, Beschluß vom 19. Februar 1992 - 2 BvR 321/89 - OVG NW, Beschluß vom 19. Januar 1989 - 15 B 1982/88 m.w.N. zu einem i.w. wortlautidentisch formulierten Beschlußtenor, BVerfG, Beschluß vom 19. Februar l992 - 2 BvR 321/89 -.

    BVerfG, Beschluß vom 19. Februar 1992 - 2 BvR 321/89 -; BVerwG, Urteil vom 26. September 1969 - VII C 65.68 -, BVerwGE 34, 69, 74, Urteil vom 13. Dezember 1979 - 7 C 58.78 -, Buchholz 421.2 Nr. 78; OVG NW, Urteil vom 19. August 1968 - V A 608/68 -, OVGE 24, 105 ff., Urteil vom 19. September 1977 - V A 879/76 -, DVBl. 1977, 985, Urteil vom 30. August 1985 - 15 A 2809/83 -, OVGE 38, 157, Beschluß vom 19. Januar 1989 - 15 A 1982/88 - VGH Kassel, Urteil vom 21. Februar 1991 - 6 UE 2498/90 -, NVwZ-RR 1991, 636, 638.

  • VGH Hessen, 15.01.1997 - 6 TG 4560/96

    Kein allgemeinpolitisches Mandat der Studentenschaft

    Ein allgemeinpolitisches Mandant darf die Antragsgegnerin im Hinblick auf das allgemeine Freiheitsrecht der in die Studentenschaft eingegliederten Studenten nicht in Anspruch nehmen (Bundesverfassungsgericht, Beschluß vom 19. Februar 1992 - 2 BvR 321/89 - juris; Bundesverwaltungsgericht, Urteil vom 13. Dezember 1979 - 7 C 58.78 - BVerwGE 59, 231 = DVBl. 1980, 564 = DÖV 1980, 602 = NJW 1980, 2595).
  • VG Berlin, 17.08.1999 - 2 A 231.97
    Denn eine nicht unmittelbar auf den Bereich der Hochschule und die spezifischen Interessen von Studenten begrenzte politische Betätigung der verfassten Studentenschaft verletzt verfassungswidrig den durch Art. 2 Abs. 1 GG geschützten individuellen Freiheitsbereich der Mitglieder (BVerwG, Urt. vom 13.7.1979, E 59, 231, 238f., bestätigt durch den Beschluss der 3. Kammer des 2. Senats des BVerfG vom 19.2.1992 - 2 BvR 321/89, veröffentlicht bei Juris; BVerfG, Urt. vom 12.5.1999 - BVerwG 6 C 10.98).
  • VG Gelsenkirchen, 04.05.1999 - 4 L 3833/98
    - Bundesverfassungsgericht (BVerfG), Beschluß vom 19. Februar 1992 - 2 BvR 321/89 - BVerwG, Urteil vom 13. Dezember 1979 - 7 C 58.78 - DVBl. 564 (565 ff.); OVG NW, Beschluß vom 6. September 1994 - 25 B 1507/94 -, DVBl. 1995, 433 (434) sowie Beschluß vom 21. Dezember 1998 - 25 B 1952/98; OVG Bremen, Beschluß vom 26. November 1997 - 1 B 120/97 -, NVwZ 1999, 211; Hess. VGH, Beschluß vom 28. Juli 1998 - 8 TM 2553/98, NVwZ 1999, 212 (213); s. auch VG Münster, Urteil vom 6. Februar 1998 - 1 K 1026/95 -.
  • VG Berlin, 23.11.1999 - 2 A 135.99
    Denn eine nicht unmittelbar auf den Bereich der Hochschule und die spezifischen Interessen von Studenten begrenzte politische Betätigung der verfassten Studentenschaft verletzt verfassungswidrig den durch Art. 2 Abs. 1 GG geschützten individuellen Freiheitsbereich der Mitglieder (BVerwG, Urt. vom 13.7.1979, E 59, 231, 238f., bestätigt durch den Beschluss der 3. Kammer des 2. Senats des BVerfG vom 19.2.1992 ? 2 BvR 321/89, veröffentlicht bei Juris; BVerwG, Urt. vom 12.5.1999 ? BVerwG 6 C 10.98).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht