Rechtsprechung
   BVerwG, 22.06.2006 - 2 C 11.05   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2006,1943
BVerwG, 22.06.2006 - 2 C 11.05 (https://dejure.org/2006,1943)
BVerwG, Entscheidung vom 22.06.2006 - 2 C 11.05 (https://dejure.org/2006,1943)
BVerwG, Entscheidung vom 22. Juni 2006 - 2 C 11.05 (https://dejure.org/2006,1943)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2006,1943) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (7)

  • lexetius.com

    BAPostG F. 2001 § 3 Abs. 2 Nr. 8, § 15; BBG § 77 Abs. 1 Satz 1; BDG... § 13 Abs. 1 und 2 Satz 1, § 34 Abs. 2, § 52 Abs. 1 Satz 1, §§ 55, 65 Abs. 1; BetrVG §§ 1, 50, 58; BPersVG § 72 Abs. 1 und 4 Satz 2, § 78 Abs. 1 Nr. 3 und Abs. 2; BRRG § 126 Abs. 3 Nr. 3; PostPersRG § 1 Abs. 2, 5 und 7, §§ 24, 28, 29 Abs. 5 und 6; StGB § 17
    Postbeamter des höheren Dienstes; Disziplinarklage (-schrift); Mitwirkung des Personalrats (Betriebsrats); Verfahrensmangel (Heilung); Prüfverfahren der Bundesanstalt für Post und Telekommunikation Deutsche Bundespost; Dienstverweigerung; dienstliches Handeln nach ...

  • Bundesverwaltungsgericht

    BAPostG F. 2001 § 3 Abs. 2 Nr. 8, § 15
    Postbeamter des höheren Dienstes; Disziplinarklage(-schrift); Mitwirkung des Personalrats (Betriebsrats); Verfahrensmangel (Heilung); Prüfverfahren der Bundesanstalt für Post und Telekommunikation Deutsche Bundespost; Dienstverweigerung; dienstliches Handeln nach ...

  • Judicialis

    Postbeamter des höheren Dienstes; Disziplinarklage(-schrift); Mitwirkung des Personalrats (Betriebsrats); Verfahrensmangel (Heilung); Prüfverfahren der Bundesanstalt für Post und Telekommunikation Deutsche Bundespost; Dienstverweigerung; dienstliches Handeln nach

  • Wolters Kluwer

    Mitwirkung des Betriebsrates des jeweiligen Betriebes bei einer Disziplinarklage gegen einen Beamten der Deutschen Post AG; Zeitpunkt der Überprüfung der Rechtmäßigkeit des gesamten Disziplinarverfahrensgangs sowie der sachgerechten Ermessensausübung durch die ...

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Disziplinarklage im Geschäftsbereich der Deutschen Post AG - Mitwirkung des Betriebsrates des Beschäftigungsbetriebs - Überprüfung des Verfahrensganges durch die Bundesanstalt für Post und Telekommunikation Deutsche Bundespost erst nach Verfahrensabschluss

  • datenbank.nwb.de
  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • NVwZ 2006, 1300 (Ls.)
  • DÖV 2007, 665
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (46)

  • BVerwG, 26.02.2008 - 2 B 122.07

    Verfahrensmangel im Sinne von § 132 Abs. 2 Nr. 3 VwGO; Mangel des behördlichen

    Die Versetzung oder Zuweisung des Beamten an einen Betrieb begründet die Mitwirkungsbefugnis des dort bestehenden Betriebsrats bereits dann, wenn die Verfügung bis zur endgültigen Klärung ihrer Rechtmäßigkeit von dem Beamten zu befolgen ist (Urteil vom 22. Juni 2006 - BVerwG 2 C 11.05 - Buchholz 235.1 § 34 BDG Nr. 2).
  • OVG Nordrhein-Westfalen, 17.04.2018 - 3d A 1047/15
    Denn nach der ständigen Rechtsprechung des Bundesverwaltungsgerichts, vgl. insoweit nur Urteil vom 22.06.2006 - 2 C 11.05 -, juris, Rn. 29 ff., unter Bezugnahme auf Urteil vom 29.10.1981 - BVerwG 1 D 50.80 -, BVerwGE 73, 263, 285; Beschlüsse vom 19.06.2000 - BVerwG 1 DB 13.00 -, BVerwGE 111, 246, 254, und vom 17.01.2003 - BVerwG 1 DB 18.02 -, Buchholz 240 § 9 BBesG Nr. 24, S. 37, erfolgt ein Handeln in dienstlichen Angelegenheiten nach anwaltlichem Rat grundsätzlich auf eigenes Risiko.

    Ein solcher Rechtsirrtum über das Bestehen, den Umfang oder den Inhalt dienstlicher Pflichten, vgl. BVerwG, Urteil vom 22.06.2006 - 2 C 11.05 -, juris, Rn. 30, kann als Verbotsirrtum, wenn er für den Beamten unvermeidbar war, das Bewusstsein der Pflichtwidrigkeit (Unrechtsbewusstsein) und damit den Fahrlässigkeitsschuldvorwurf entfallen lassen (vgl. § 17 S. 1 StGB).

    vgl. BVerwG, Urteil vom 22.06.2006 - 2 C 11.05 -, juris, Rn. 30.

    vgl. insoweit nur BVerwG, Urteil vom 22.06.2006 - 2 C 11.05 -, juris, Rn. 30.

  • OVG Nordrhein-Westfalen, 18.09.2019 - 3d A 86/18
    vgl. BVerwG, Urteile vom 22.06.2006 - 2 C 11.05 -, DokBer 2006, 310 = juris Rn. 24, und vom 20.10.2005 - BVerwG 2 C 12.04 - NVwZ 2006, 469 = juris Rdn. 26.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht