Rechtsprechung
   VGH Hessen, 17.11.2011 - 2 C 2165/09.T   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2011,17324
VGH Hessen, 17.11.2011 - 2 C 2165/09.T (https://dejure.org/2011,17324)
VGH Hessen, Entscheidung vom 17.11.2011 - 2 C 2165/09.T (https://dejure.org/2011,17324)
VGH Hessen, Entscheidung vom 17. November 2011 - 2 C 2165/09.T (https://dejure.org/2011,17324)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2011,17324) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (5)

  • openjur.de
  • openjur.de
  • Justiz Hessen

    § 76 VwVfG, § 41 BImSchG, § 74 Abs 3 VwVfG, § 42 BImSchG, Anl 2 § 3 BImSchV 16
    Viergleisiger Ausbau einer Eisenbahnstrecke

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    16. BImSchV § 3; AEG § 18 Abs. 1 S. 1
    Prognosehorizont bei einer Lärmprognose bzgl. eines den Bau einer Eisenbahntrasse betreffenden Planfeststellungsbeschluss bei einer voraussichtlichen Bauzeit von vier Jahren

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (2)

  • hessen.de (Pressemitteilung)

    Main-Weser-Bahn

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei) (Leitsatz)

    Prognosehorizont bei einer Lärmprognose bzgl. eines den Bau einer Eisenbahntrasse betreffenden Planfeststellungsbeschluss bei einer voraussichtlichen Bauzeit von vier Jahren

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • NVwZ-RR 2012, 306
  • DÖV 2012, 406
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (20)

  • BVerwG, 10.07.2012 - 7 A 11.11

    Planfeststellungsbeschluss; Planänderung; U-Bahn; Baustelle; Baustellenlärm;

    Der durch Bauarbeiten ausgelöste Lärm ist unregelmäßig und entzieht sich einer noch genaueren Prognose (vgl. Urteil vom 3. März 2011 - BVerwG 9 A 8.10 - BVerwGE 139, 150 Rn. 111 = Buchholz 407.4 § 17 FStrG Nr. 215 S. 196; VGH Kassel, Urteil vom 17. November 2011 - 2 C 2165/09.T - juris Rn. 272).

    Der durch Bauarbeiten ausgelöste Lärm ist unregelmäßig und entzieht sich einer noch genaueren Prognose (vgl. Urteil vom 3. März 2011 - BVerwG 9 A 8.10 - BVerwGE 139, 150 Rn. 111 = Buchholz 407.4 § 17 FStrG Nr. 215 S. 196; VGH Kassel, Urteil vom 17. November 2011 - 2 C 2165/09.T - juris Rn. 272).

    Der durch Bauarbeiten ausgelöste Lärm ist unregelmäßig und entzieht sich einer noch genaueren Prognose (vgl. Urteil vom 3. März 2011 - BVerwG 9 A 8.10 - BVerwGE 139, 150 Rn. 111 = Buchholz 407.4 § 17 FStrG Nr. 215 S. 196; VGH Kassel, Urteil vom 17. November 2011 - 2 C 2165/09.T - juris Rn. 272).

  • VGH Bayern, 22.08.2017 - 15 NE 17.1221

    Unwirksamkeit des Bebauungsplans

    Trotz der vorgenannten Aspekte und trotz der Situierung des Wohngrundstücks der Antragsteller am bisherigen Ortsrand, wo mit entsprechenden Planungsaktivitäten grundsätzlich gerechnet werden muss (vgl. BVerwG, U.v. 21.10.1999 - 4 CN 1.98 - ZfBR 2000, 199 = juris Rn. 17; BayVGH, B.v. 10.2.2012 - 15 NE 11.2857 - juris Rn. 5; B.v. 26.7.2016 - 22 ZB 15.2326 - NuR 2017, 203 = juris Rn. 30; B.v. 19.8.2016 - 9 NE 16.1512 - juris Rn. 15), fehlt es aber an einer klaren, vom Abwägungskonzept zum Zeitpunkt des Satzungsbeschlusses (22. März 2016) gedeckten Aussage und Bewertung hinsichtlich des abwägungserheblichen Belangs der Lärmzusatzbelastung am Grundstück der Antragsteller (vgl. z.B. BVerwG, B.v. 19.8.2015 - 4 BN 24.15 - ZfBR 2015, 784 = juris Rn.4; in der vergleichenden Auseinandersetzung mit der Verkehrslärmvorbelastung und der zu prognostizierenden Verkehrslärmgesamtbelastung vgl. OVG NRW, U.v. 16.10.1997 - 11a D 116/96.NE - NVwZ-RR 1998, 632 = juris 55; HessVGH, U.v. 17.11.2011 - 2 C 2165/09.T - juris Rn. 198 f.).
  • VGH Hessen, 23.04.2015 - 4 C 567/13

    Vorhabenbezogener Bebauungsplan für Produktionsbetrieb neben einem Mischgebiet

    Dies gilt auch dann, wenn ein Wohnhaus auf dem von den Auswirkungen der Planung betroffenen Grundstück zwar noch nicht errichtet ist, das Grundstück aber entsprechend bebaut werden darf (Fortführung zu: Hess. VGH, Urteil vom 17. November 2011 2 C 2165/09.T ).

    Die Grenze der Zumutbarkeit einer Verschattung ist jedenfalls dann überschritten, wenn die Besonnung in den Wintermonaten um eine Drittel reduziert wird (BVerwG, Urteil vom 23. Februar 2005 - 4 A 4.04 -, juris Rdnr. 58; Hessischer VGH, Urteil vom 17. November 2011 - 2 C 2165/09.T -, juris Rdnr. 76).

  • OVG Sachsen-Anhalt, 17.07.2014 - 1 K 17/13

    Planfeststellungsbeschluss zum Ausbau der Strecke Potsdam Griebnitzsee -

    Die Anforderungen aus der 24. BImSchV, nach der sich Art und Umfang der passiven Schallschutzmaßnahmen bemessen, gewährleisten, dass der Innenpegel in Wohnräumen ca. 40 dB(A) und in Schlafräumen ca. 30 dB(A) Mittelungspegel nicht übersteigt, wobei auch hier der Schienenbonus von 5 dB(A) zu berücksichtigen ist (vgl. Hessischer VGH, Urteil vom 17. November 2011 - 2 C 2165/09.T -, juris Rdnr. 219; BVerwG, Urteil vom 5. März 1997 - 11 A 25.95 -, juris Rdnr. 147; BR-Drs. 463/1/96, S. 6 und 7 zu Ziff. 5; BR-Drs. 463/96, S. 7).
  • VGH Bayern, 24.11.2017 - 15 N 16.2158

    Zunahme des Verkehrslärms für Grundstücke außerhalb des Planbereichs eines

    Denn die Untersuchung zeigt ebenso auf, dass sich im Fall der abwägungserheblichen Berücksichtigung von Vorbelastungen (für das Abwägungsgebot in der Bauleitplanung vgl. BVerwG, B.v. 19.8.2015 - 4 BN 24.15 - ZfBR 2015, 784 = juris Rn. 4; OVG NRW, U.v. 16.10.1997 - 11a D 116/96.NE - NVwZ-RR 1998, 632 = juris 55; HessVGH, U.v. 17.11.2011 - 2 C 2165/09.T - juris Rn. 198 f.) auch aus anderen Verkehrsemissionsquellen (hier: bestehende Verkehrslärmbelastung durch die S ...straße sowie durch die Bahnlinie und die nahe gelegene Autobahn) Summenpegel ergeben, die in einem Bereich zwischen den jeweils für Allgemeine Wohngebiete geltenden Grenzwerten der 16. BImSchV und den (strengeren) Orientierungswerten des Beiblatts 1 zur DIN 18005 - Teil 1 [bei allgemeinen Wohngebieten gem. Nr. 1.1 Buchst b: 55 dB(A) tags, 45 dB(A) nachts] liegen.
  • BVerwG, 10.07.2012 - 7 A 12.11

    Kein zusätzlicher Lärmschutz für die Anlieger der U-Bahnhofbaustelle Unter den

    Der durch Bauarbeiten ausgelöste Lärm ist unregelmäßig und entzieht sich einer noch genaueren Prognose (vgl. Urteil vom 3. März 2011 - BVerwG 9 A 8.10 - BVerwGE 139, 150 Rn. 111 = Buchholz 407.4 § 17 FStrG Nr. 215 S. 196; VGH Kassel, Urteil vom 17. November 2011 - 2 C 2165/09.T - juris Rn. 272).
  • BVerwG, 10.07.2012 - 7 A 24.11

    Kein zusätzlicher Lärmschutz für die Anlieger der U-Bahnhofbaustelle Unter den

    Der durch Bauarbeiten ausgelöste Lärm ist unregelmäßig und entzieht sich einer noch genaueren Prognose (vgl. Urteil vom 3. März 2011 - BVerwG 9 A 8.10 - BVerwGE 139, 150 Rn. 111 = Buchholz 407.4 § 17 FStrG Nr. 215 S. 196; VGH Kassel, Urteil vom 17. November 2011 - 2 C 2165/09.T - juris Rn. 272).
  • OVG Nordrhein-Westfalen, 11.10.2017 - 15 B 1093/17

    Niederschlagswasserüberlassungspflicht; Freistellung; Planfeststellungsbeschluss;

    vgl. insoweit BVerwG, Urteil vom 16. März 2006 - 4 A 1075.04 -, juris Rn. 450; Hess. VGH, Urteil vom 17. November 2011 - 2 C 2165/09.T -, juris Rn. 100; Vallendar, in: Hermes/Sellner, AEG, 2. Aufl. 2014, § 18 Rn. 31; Ramsauer/Wysk, in: Ramsauer, VwVfG, 18. Aufl. 2017, § 75 Rn. 12d; Berendes, in: Berendes/Frenz/Müggenborg, WHG, 2011, § 19 Rn. 6 ff.
  • OVG Rheinland-Pfalz, 06.02.2013 - 8 C 10943/12

    Eisenbahnrechtliche Plangenehmigung für Errichtung eines Bahnfunkmasten;

    Die von der Klägerin zur Begründung ihrer Auffassung genannten Urteile des Bundesverwaltungsgerichts (vom 20. Januar 2010 - 9 A 22.08 -, NVwZ 2010, 1151 und juris, Rn. 28) und - ihm folgend - des Hessischen Verwaltungsgerichtshofs (vom 17. November 2011 - 2 C 2165/09 - juris, Rn. 160) rechtfertigen keine andere Entscheidung.
  • VG Braunschweig, 07.08.2019 - 6 A 159/17

    Klage eines Umweltverbandes gegen den Planfeststellungsbeschluss zum Bau einer

    Diese Ergänzung hat die Grundkonzeption des Plans nicht berührt; die Forderung, der Prognosezeitpunkt sei in einem solchen Fall zwingend zu erweitern, würde zwangsläufig eine andere Tatsachengrundlage für die planerische Abwägungsentscheidung schaffen und diese damit entgegen dem Grundsatz der Planerhaltung insgesamt infrage stellen (vgl. Hess. VGH, U. v. 17.11.2011 - 2 C 2165/09.T -, juris Rn. 160 m.w.N. zur Rspr. des BVerwG - zum ergänzenden Verfahren - ).
  • VGH Hessen, 17.11.2011 - 2 C 2582/09

    Main-Weser-Bahn

  • VGH Bayern, 14.06.2012 - 8 ZB 11.2366

    Berufungszulassung (abgelehnt); allgemeiner Abwehranspruch wegen unzumutbarer

  • VGH Hessen, 17.11.2011 - 2 C 2583/09

    Main-Weser-Bahn

  • VGH Hessen, 17.11.2011 - 2 C 2585/09

    Main-Weser-Bahn

  • VGH Hessen, 17.11.2011 - 2 C 1882/11

    Main-Weser-Bahn

  • VGH Hessen, 17.11.2011 - 2 C 2478/09

    Main-Weser-Bahn

  • VGH Hessen, 17.11.2011 - 2 C 2562/09

    Main-Weser-Bahn

  • VGH Hessen, 17.11.2011 - 2 C 2455/09

    Main-Weser-Bahn

  • VGH Hessen, 17.11.2011 - 2 C 2581/09

    Main-Weser-Bahn

  • VGH Hessen, 17.11.2011 - 2 C 2565/09

    Main-Weser-Bahn

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht