Rechtsprechung
   BVerwG, 28.05.2003 - 2 C 28.02   

Volltextveröffentlichungen (6)

  • lexetius.com

    BBG § 72; AZV §§ 1, 7; BGB §§ 242, 249
    Arbeitszeit der Bundesbeamten im Beitrittsgebiet; zu hoch festgesetzte Wochenarbeitszeit; Freizeitausgleich.

  • Bundesverwaltungsgericht

    BBG § 72
    Arbeitszeit der Bundesbeamten im Beitrittsgebiet; zu hoch festgesetzte Wochenarbeitszeit; Freizeitausgleich.; 38,5-Stunden-Woche; 40-Stunden-Woche; Arbeitszeit; Arbeitszeitregelung; Ausgleich; Ausgleichsanspruch; Beamter; Beitrittsgebiet; Bundesbeamter; Dienstbefreiung; Freizeitausgleich; Haftung; Mehrarbeit; Mehrarbeitsvergütung; Mehrbeanspruchung; Neue Bundesländer; Schadensersatz; Treu und Glauben; Wochenarbeitszeit; Wochenstundenzahl; Zusatzdienst; Zuvielarbeit; Zuvielleistung; Überbeanspruchung

  • Judicialis

    Arbeitszeit der Bundesbeamten im Beitrittsgebiet; zu hoch festgesetzte Wochenarbeitszeit; Freizeitausgleich.

  • Jurion

    Anspruch auf Ausgleich der Zuvielarbeit durch Dienstbefreiung für im Beitrittsgebiet tätige Bundesbeamte; Regelmäßige Arbeitszeit der Bundesbeamten seit dem 1. Oktober 1992 auch im Beitrittsgebiet; Defintion von Mehrarbeit eines Beamten; Freizeitausgleich aus der Fürsorgepflicht des Dienstherrn; Zusätzlicher Dienst eines Beamten als Schaden im Sinne des allgemeinen Schadenersatzrechts; Folgen einer ohne jeden Ausgleich bleibenden Mehrbeanspruchung eines Beamten über einen langen Zeitraum

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    BBG § 72; AZV § 1 § 7; BGB § 242 § 249
    Arbeitszeit der Bundesbeamten im Beitrittsgebiet; zu hoch festgesetzte Wochenarbeitszeit; Freizeitausgleich

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (3)

  • lexetius.com (Pressemitteilung)

    Freizeitausgleich für Bundesbeamte in den neuen Bundesländern wegen rechtswidriger 40-Stunden-Woche

  • 123recht.net (Pressemeldung)

    Freizeitausgleich für ostdeutsche Bundesbeamte // Eine Stunde je Monat unfreiwilliger Mehrarbeit

  • datenbank.nwb.de(kostenpflichtig) (Kurzinformation)

    Öffentlicher Dienst; Freizeitausgleich für Bundesbeamte im Beitrittsgebiet wegen rechtswidriger 40-Stunden-Woche

Sonstiges

  • Jurion (Literaturhinweis: Aufsatz mit Bezug zur Entscheidung)

    Zusammenfassung von "Der Beitrag bei fehlerhaften Gefahrtarifen" von RA Robert Eßling, original erschienen in: NZS 2005, 359 - 361.

Hinweis zu den Links:
Zu Einträgen, die orange verlinkt sind, liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • DVBl 1924, 1552
  • DVBl 2003, 1552
  • DÖV 2003, 1035



Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (235)  

  • OVG Nordrhein-Westfalen, 03.11.2016 - 6 A 2151/14  

    Zusätzlicher Dienst durch das Auf- und Abrüsten bei Polizeibeamten

    vgl. BVerwG, Urteil vom 28. Mai 2003 - 2 C 28.02 -, ZBR 2003, 383; OVG NRW, Urteile vom 20. Oktober 2011 - 6 A 2173/09 -, juris, vom 16. April 2008 - 6 A 502/05 -, ZBR 2009, 128, und vom 11. Januar 2006 - 6 A 4767/03 -, juris.

    vgl. BVerwG, Urteil vom 28. Mai 2003 - 2 C 28.02 -, a.a.O.; OVG NRW, Urteil vom 11. Januar 2006 - 6 A 4767/03 -, a.a.O.

    vgl. BVerwG, Urteile vom 26. Juli 2012 - 2 C 70.11 -, a.a.O., vom 29. September 2011 - 2 C 32.10 -, a.a.O., und vom 28. Mai 2003 - 2 C 28.02 -, a.a.O.; OVG NRW, Urteile vom 16. April 2008 - 6 A 502/05 -, a.a.O., und vom 11. Januar 2006 - 6 A 4767/03 -, a.a.O.

    (2) Zudem ist in den Blick zu nehmen, dass das Bundesverwaltungsgericht in seinem die einseitige Heranziehung zu rechtswidriger Zuvielarbeit betreffenden Urteil vom 28. Mai 2003 - 2 C 28.02 -, a.a.O., davon ausgegangen ist, dass es angemessen sei, den zeitlichen Ausgleich nach Maßgabe des Mehrarbeitsrechts (vgl. auch § 61 Abs. 1 Satz 2 LBG NRW) um fünf Stunden monatlich zu ermäßigen.

  • OVG Nordrhein-Westfalen, 07.05.2009 - 1 A 2655/07  

    Anspruch eines bei der Berufsfeuerwehr tätigen Brandmeisters auf Gewährung eines

    vgl. BVerwG, Urteil vom 28. Mai 2003 - 2 C 28.02 -, ZBR 2003, 383 (384), und juris Rn. 19 ff.

    vgl. BVerwG, Urteil vom 28. Mai 2003 - 2 C 28.02 -, ZBR 2003, 383 f. und juris Rn. 14, sowie Beschluss vom 3. Januar 2005 - 2 B 57.04 -, Buchholz 240 § 48 BBesG Nr. 10 und juris Rn. 4.

    vgl. BVerwG, Urteil vom 28. Mai 2003 - 2 C 28.02 -, ZBR 2003, 383 f. und juris Rn. 15; Senatsurteile vom 18. August 2005 - 1 A 2722/04 -, juris Rn. 76, und vom 17. März 2004 - 1 A 2426/02 -, IÖD 2004, 218 (220), und juris Rn. 64; OVG Bremen, Beschluss vom 29. Mai 2008 - 2 B 182/08 -, juris Rn. 16; VG Gelsenkirchen, Urteil vom 14. Oktober 2008 - 12 K 128/08 -, juris Rn. 20.

    vgl. BVerwG, Urteil vom 28. Mai 2005 - 2 C 28.02 -, ZBR 2003, 383 (384), und juris Rn. 21.

    vgl. BVerwG, Urteil vom 28. Mai 2005 - 2 C 28.02 -, ZBR 2003, 383 und juris.

    Auch das Bundesverwaltungsgericht scheint von der Berechnung nach Monaten auszugehen, wobei es einen Monat mit vier Wochen veranschlagt, vgl. Urteil vom 28. Mai 2003 - 2 C 28.02 -, ZBR 2003, 383 (384), und juris Rn. 22; s.a. Nds. OVG, Urteil vom 18. Juni 2007 - 5 LC 225/04 -, PersV 2007, 490 (498), und juris Rn. 71; Saarl.

    vgl. BVerwG, Urteile vom 28. Mai 2003 - 2 C 28.02 -, ZBR 2003, 383 (384 f.), und juris Rn. 23., und vom 29. November 1973 - II C 14.73 -, ZBR 1974, 258 (259); OVG Bremen, Beschluss vom 29. Mai 2008 - 2 B 182/08 -, juris Rn. 26.

    vgl. BVerwG, Urteil vom 28. Mai 2003 - 2 C 28.02 -, ZBR 2003, 383 (384), und juris Rn. 17; Senatsurteil vom 18. August 2005 - 1 A 2722/04 -, juris Rn. 92; OVG NRW, Urteil vom 16. April 2008 - 6 A 502/05 -, IÖD 2009, 14 (15), und juris Rn. 32; VG München, Urteil vom 20. November 2007 - M 5 K 06.4230 -, juris Rn. 43.

    vgl. BVerwG, Urteil vom 28. Mai 2003 - 2 C 28.02 -, ZBR 2003, 383 (384), und juris Rn. 18; Senatsurteil vom 18. August 2005 - 1 A 2722/04 -, juris Rn. 96; VG Gelsenkirchen, Urteil vom 14. Oktober 2008 - 12 K 128/08 -, juris Rn. 22.

    In seiner Entscheidung vom 28. Mai 2003 (2 C 28.02) hat das Bundesverwaltungsgericht für den Anspruch auf Gewährung von Freizeitausgleich auf der Grundlage von Treu und Glauben neben der objektiv rechtswidrigen Heranziehung zur Mehrarbeit, für die auf normativer Grundlage kein Ausgleich vorgesehen ist, keine weiteren Voraussetzungen gefordert.

  • OVG Nordrhein-Westfalen, 07.05.2009 - 1 A 2652/07  

    Gewährung von Freizeitausgleich für Feuerwehrbeamte aufgrund der Überschreitung

    vgl. BVerwG, Urteil vom 28. Mai 2003 - 2 C 28.02 -, ZBR 2003, 383 (384), und juris Rn. 19 ff.

    vgl. BVerwG, Urteil vom 28. Mai 2003 - 2 C 28.02 -, ZBR 2003, 383 f. und juris Rn. 14, sowie Beschluss vom 3. Januar 2005 - 2 B 57.04 -, Buchholz 240 § 48 BBesG Nr. 10 und juris Rn. 4.

    vgl. BVerwG, Urteil vom 28. Mai 2003 - 2 C 28.02 -, ZBR 2003, 383 f. und juris Rn. 15; Senatsurteile vom 18. August 2005 - 1 A 2722/04 -, juris Rn. 76, und vom 17. März 2004 - 1 A 2426/02 -, IÖD 2004, 218 (220), und juris Rn. 64; OVG Bremen, Beschluss vom 29. Mai 2008 - 2 B 182/08 -, juris Rn. 16; VG Gelsenkirchen, Urteil vom 14. Oktober 2008 - 12 K 128/08 -, juris Rn. 20.

    vgl. BVerwG, Urteil vom 28. Mai 2005 - 2 C 28.02 -, ZBR 2003, 383 (384), und juris Rn. 21.

    vgl. BVerwG, Urteil vom 28. Mai 2005 - 2 C 28.02 -, ZBR 2003, 383 und juris.

    Auch das Bundesverwaltungsgericht scheint von der Berechnung nach Monaten auszugehen, wobei es einen Monat mit vier Wochen veranschlagt, vgl. Urteil vom 28. Mai 2003 - 2 C 28.02 -, ZBR 2003, 383 (384), und juris Rn. 22; s.a. Nds. OVG, Urteil vom 18. Juni 2007 - 5 LC 225/04 -, PersV 2007, 490 (498), und juris Rn. 71; Saarl.

    vgl. BVerwG, Urteile vom 28. Mai 2003 - 2 C 28.02 -, ZBR 2003, 383 (384 f.), und juris Rn. 23., und vom 29. November 1973 - II C 14.73 -, ZBR 1974, 258 (259); OVG Bremen, Beschluss vom 29. Mai 2008 - 2 B 182/08 -, juris Rn. 26.

    vgl. BVerwG, Urteil vom 28. Mai 2003 - 2 C 28.02 -, ZBR 2003, 383 (384), und juris Rn. 17; Senatsurteil vom 18. August 2005 - 1 A 2722/04 -, juris Rn. 92; OVG NRW, Urteil vom 16. April 2008 - 6 A 502/05 -, IÖD 2009, 14 (15), und juris Rn. 32; VG München, Urteil vom 20. November 2007 - M 5 K 06.4230 -, juris Rn. 43.

    vgl. BVerwG, Urteil vom 28. Mai 2003 - 2 C 28.02 -, ZBR 2003, 383 (384), und juris Rn. 18; Senatsurteil vom 18. August 2005 - 1 A 2722/04 -, juris Rn. 96; VG Gelsenkirchen, Urteil vom 14. Oktober 2008 - 12 K 128/08 -, juris Rn. 22.

    In seiner Entscheidung vom 28. Mai 2003 (2 C 28.02) hat das Bundesverwaltungsgericht für den Anspruch auf Gewährung von Freizeitausgleich auf der Grundlage von Treu und Glauben neben der objektiv rechtswidrigen Heranziehung zur Mehrarbeit, für die auf normativer Grundlage kein Ausgleich vorgesehen ist, keine weiteren Voraussetzungen gefordert.

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?

Ablegen in

Benachrichtigen, wenn:




 Alle auswählen Alle auswählen


 


Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht