Rechtsprechung
   OVG Niedersachsen, 11.03.2019 - 2 LB 284/19   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2019,5986
OVG Niedersachsen, 11.03.2019 - 2 LB 284/19 (https://dejure.org/2019,5986)
OVG Niedersachsen, Entscheidung vom 11.03.2019 - 2 LB 284/19 (https://dejure.org/2019,5986)
OVG Niedersachsen, Entscheidung vom 11. März 2019 - 2 LB 284/19 (https://dejure.org/2019,5986)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2019,5986) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (2)

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (5)

  • OVG Sachsen, 21.08.2019 - 5 A 510/17
    Die Wehrdienstentziehung ist oft nicht Ausdruck einer politischen oder ethischen Überzeugung, wie sie der Kläger hier für sich in Anspruch nimmt, sondern - was ohne Weiteres nachvollziehbar ist - der Angst um das eigene Leben geschuldet (vgl. NdsOVG, Beschl. v. 11. März 2019 - 2 LB 284/19 -, juris Rn. 62).

    Auch hat die Gruppe dieser Männer in Syrien keine abgegrenzte Identität in dem Sinne, dass sie von der sie umgebenden Gesellschaft als andersartig betrachtet wird (vgl. NdsOVG, Beschl. v. 11. März 2019 - 2 LB 284/19 -, juris Rn. 63).

    63 (c) Des Weiteren bedarf es einer Verknüpfung zwischen Handlung und Verfolgungsgrund, d. h. die Verfolgung muss "wegen" eines bestimmten Verfolgungsgrunds i. S. v. § 3b AsylG drohen (BVerwG, Beschl. v. 5. Dezember 2017 - 1 B 131.17 -, juris Rn. 10; BayVGH, Urt. v. 12. April 2019 - 21 B 18.32459 -, juris Rn. 75; OVG Schl.-Holst., Urt. v. 11. Juli 2019 - 5 LB 29/19 -, juris Rn. 66; NdsOVG, Beschl. v. 11. März 2019 - 2 LB 284/19 -, juris Rn. 67; HambOVG, Urt. v. 11. Januar 2018 - 1 Bf 81/17.A -, juris Rnrn. 153 f.).

  • OVG Sachsen, 21.08.2019 - 5 A 644/18
    Die Wehrdienst-entziehung ist nicht Ausdruck einer politischen oder ethischen Überzeugung, sondern - was ohne Weiteres nachvollziehbar ist - der Angst um das eigene Leben geschuldet (vgl. NdsOVG, Beschl. v. 11. März 2019 - 2 LB 284/19 -, juris Rn. 62).

    Auch hat die Gruppe dieser Männer in Syrien keine abgegrenzte Identität in dem Sinne, dass sie von der sie umgebenden Gesellschaft als andersartig betrachtet wird (vgl. NdsOVG, Beschl. v. 11. März 2019 - 2 LB 284/19 -, juris Rn. 63).

    57 (c) Des Weiteren bedarf es einer Verknüpfung zwischen Handlung und Verfolgungsgrund, d. h. die Verfolgung muss "wegen" eines bestimmten Verfolgungsgrunds i. S. v. § 3b AsylG drohen (BVerwG, Beschl. v. 5. Dezember 2017 - 1 B 131.17 -, juris Rn. 10; BayVGH, Urt. v. 12. April 2019 - 21 B 18.32459 -, juris Rn. 75; OVG Schl.-Holst., Urt. v. 11. Juli 2019 - 5 LB 29/19 -, juris Rn. 66; NdsOVG, Beschl. v. 11. März 2019 - 2 LB 284/19 -, juris Rn. 67; HambOVG, Urt. v. 11. Januar 2018 - 1 Bf 81/17.A -, juris Rnrn. 153 f.).

  • OVG Niedersachsen, 02.07.2019 - 2 LB 402/19

    Asylrecht Syrien- Berufung

    Die dem Senat zugänglichen Quellen lassen auch im Licht der abweichenden Rechtsprechung einzelner Obergerichte (vgl. mittlerweile nur noch HessVGH, Urt. v. 26.7.2018 - 3 A 403/18.A -, juris Rn. 14 ff.; SächsOVG, Urt. v. 7.2.2018 - 5 A 1245/17.A -, juris Rn. 26 ff.; ThürOVG, Urt. v. 15.6.2018 - 3 KO 155/18 -, juris Rn. 69 ff.) sowie verschiedener niedersächsischer Verwaltungsgerichte (vgl. VG Göttingen, Urt. v. 23.5.2018 - 3 A 719/17 -, juris; VG Hannover, Urt. v. 14.3.2018 - 4 A 7073/17 -, juris Rn. 33 ff.; Urt. v. 28.6.2018 - 15 A 2670/17 -, juris Rn. 18 ff.; VG Oldenburg, Urt. v. 19.4.2018 - 2 A 641/18 -, juris Rn. 20 ff.; VG Osnabrück, Urt. v. 5.2.2018 - 7 A 453/16 -, juris Rn. 93 ff.) weiterhin nicht den Schluss zu, dass mit beachtlicher Wahrscheinlichkeit von einer solchen Verknüpfung auszugehen ist (vgl. bereits Senatsurt. v. 27.6.2017 - 2 LB 91/17 -, juris Rn. 85 ff.; bestätigt durch Senatsbeschl. v. 3.4.2019 - 2 LB 341/19 -, juris Rn. 33 ff.; v. 11.3.2019 - 2 LB 284/19 -, juris Rn. 34 ff.; v. 22.1.2019 - 2 LB 811/18 -, juris Rn. 32; v. 5.12.2018 - 2 LB 570/18 -, juris Rn. 32 ff.; v. 18.5.2018 - 2 LB 172/18 -, juris Rn. 19 ff.; v. 18.4.2018 - 2 LB 101/18 -, juris Rn. 19 ff.; v. 14.3.2018 - 2 LB 1749/17 -, juris Rn. 19 ff.; v. 22.2.2018 - 2 LB 1789/17 -, juris Rn. 33 ff.; v. 12.9.2017 - 2 LB 750/17 -, juris Rn. 19 ff.; wie hier auch BayVGH, Urt. v. 12.4.2019 - 21 B 18.32459 -, Pressemitteilung; VGH BW, Urt. v. 23.10.2018 - A 3 S 791/18 -, juris Rn. 25 ff.; OVG Berl.-Bbg., Urt. v. 21.3.2018 - 3 B 23/17 -, juris Rn. 21 ff.; BremOVG, Urt. v. 24.1.2018 - 2 LB 194/17 -, juris Rn. 47 ff.; OVG NRW, Urt. v. 4.5.2017 - 14 A 2023/16.A -, juris Rn. 37 ff.; OVG Saarl., Urt. v. 26.4.2018 - 1 A 543/17 -, juris Rn. 36 ff.; Urt. v. 2.2.2017 - 2 A 515/16 -, juris Rn. 31; OVG RP, Urt. v. 16.12.2016 - 1 A 10922/16 -, juris Rn. 134 ff.; HambOVG, Urt. v. 11.1.2018 - 1 Bf 81/17.A -, juris Rn. 90 ff.; OVG SH, Urt. v. 4.5.2018 - 2 LB 17/18 -, juris Rn. 88 ff.; jeweils stRspr.; hinsichtlich der tatsächlichen Beurteilung auch OVG MV, Urt. v. 21.3.2018 - 2 L 238/13 -, juris Rn. 43 ff. ["sichere Prognose einer politischen Verfolgung ... nicht möglich"]).

    Das zugrunde gelegt liegt eine bestimmte soziale Gruppe der Wehrdienstentzieher in Syrien nicht vor (ebenso OVG SH, Urt. v. 17.8.2018 - 2 LB 30/18 -, juris Rn. 56; OVG NRW, Urt. v. 4.5.2017 - 14 A 2023/16.A -, juris Rn. 55; vgl. bereits Senatsurt. v. 27.6.2017 - 2 LB 91/17 -, juris Rn. 111 f.; Senatsbeschl. v. 11.3.2019 - 2 LB 284/19 -, juris Rn. 61 ff.).

    Auch an die Zugehörigkeit zu einer bestimmten sozialen Gruppe knüpft eine etwaige Verfolgungshandlung - wie bereits ausgeführt - nicht an (vgl. Senatsbeschl. v. 11.3.2019 - 2 LB 284/19 -, juris Rn. 61 ff.).

  • OVG Niedersachsen, 03.04.2019 - 2 LB 341/19

    Asylrecht Syrien, Bestrafung wegen Wehrdienstentziehung

    Auch an die Zugehörigkeit zu einer bestimmten sozialen Gruppe knüpft eine etwaige Verfolgungshandlung nicht an (vgl. Senatsbeschl. v. 11.3.2019 - 2 LB 284/19 -, juris Rn. 61 ff.).
  • VG Saarlouis, 05.04.2019 - 6 K 119/18

    Asylrecht -Hauptsacheverfahren-Subsidiärer Schutz für Flüchtlinge aus Syrien

    zu Vorstehendem Auswärtiges Amt, Bericht über die Lage in der Arabischen Republik Syrien vom 13.11.2018, a.a.O., sowie Auskünfte an Hessischen VGH vom 12.02.2019, a.a.O., und an VG Düsseldorf vom 02.01.2017, 508-9-516.80/48808; ferner Österreichisches Bundesamt für Fremdenwesen und Asyl, Länderinformationsblatt der Staatendokumentation Syrien vom 25.01.2018, Schweizerische Flüchtlingshilfe, Syrien: Rückkehr, Auskunft der SFH-Länderanalyse vom 21.03.2017, sowie Deutsche Orient-Stiftung/Deutsches Orient-Institut, Auskunft an Hessischen VGH vom 22.02.2018; OVG Lüneburg, Beschluss vom 11.03.2019, 2 LB 284/19, zitiert nach juris, unter Hinweis auf Foreign Policy, A Deadly Welcome Awaits Syria's Returning Refugees, vom 06.02.2019.

    Im Ergebnis ebenso OVG Bremen, Urteil vom 20.02.2019, 2 LB 122/18, sowie Sächsisches OVG, Urteil vom 07.02.2018, 5 A 1245/17.A, jeweils zitiert nach juris; ferner OVG des Saarlandes, Urteil vom 02.02.2017, 2 A 515/16, wonach für alle aus dem Ausland rückgeführten syrischen Asylbewerber, jedenfalls soweit sie überhaupt von ihrer geistigen Fähigkeit oder ihrem Alter her als Auskunftspersonen in Betracht kommen, zu subsidiärem Schutz berechtigende stichhaltige Gründe für die Annahme eines drohenden ernsthaften Schadens in Form der Folter nach § 4 Abs. 1 Satz 1 und Satz 2 Nr. 2 AsylG vorliegen; offengelassen u.a. OVG Lüneburg, Beschluss vom 11.03.2019,2 LB 284/19, a.a.O.; a.A. OVG Nordrhein-Westfalen, Urteil vom 21.02.2017, 14 A 2316/16.A, DVBl. 2017, 639, sowie Bayrischer VGH, Urteil vom 20.06.2018, 21 B 18.30853, zitiert nach juris.

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht