Rechtsprechung
   LG Kiel, 13.12.2011 - 2 O 135/11   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2011,47835
LG Kiel, 13.12.2011 - 2 O 135/11 (https://dejure.org/2011,47835)
LG Kiel, Entscheidung vom 13.12.2011 - 2 O 135/11 (https://dejure.org/2011,47835)
LG Kiel, Entscheidung vom 13. Dezember 2011 - 2 O 135/11 (https://dejure.org/2011,47835)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2011,47835) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (5)

  • openjur.de
  • Justiz Schleswig-Holstein

    § 123 Abs 1 BGB, § 631 Abs 1 BGB, § 649 BGB
    Anfechtung eines Internet-System-Vertrages wegen arglistiger Täuschung über die tatsächlich anfallenden Kosten

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    BGB § 631 Abs. 1; BGB § 649
    Auflösung eines Internet-System-Vertrags auf Grund einer Anfechtung wegen arglistiger Täuschung; Qualifizierung eines Internet-System-Vertrags als Werkvertrag

  • Jurion(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Auflösung eines Internet-System-Vertrags auf Grund einer Anfechtung wegen arglistiger Täuschung; Qualifizierung eines Internet-System-Vertrags als Werkvertrag

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse




Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ...  

  • OLG Naumburg, 24.04.2014 - 2 U 28/13

    Internet-Systemvertrag: Rechtspflicht des Anbieters zur Aufklärung über die

    c) aa) An dieser Bewertung vermag das in der Berufungsbegründung angeführte Urteil des Landgerichts Kiel (vom 13.12.2011, 2 O 135/11) nichts zu ändern, weil sich bei dem dort entschiedenen Fall die Folge- und Anschlusskosten, anders als vorliegend, nur versteckt aus dem Vertragsformular ergaben und darüber hinaus der Besteller den Vertragstext aufgrund mangelhafter Deutschkenntnisse nicht verstehen konnte.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht