Weitere Entscheidung unten: LG Bonn, 14.04.2010

Rechtsprechung
   LG Kiel, 02.09.2009 - 2 O 221/09   

Volltextveröffentlichungen (14)

  • MIR - Medien Internet und Recht

    Kein urheberrechtlicher "Rasterfahndungsanspruch" - § 101 UrhG erlaubt keine "Rasterfahndung", wer aus der Menge der Anschlussinhaber Urheberrechte in gewerblichem Ausmaß verletzt haben könnte. Das einmalige Herunter- und Hochladen von Dateien begründet für sich allein nie ein "gewerbliches Ausmaß".

  • openjur.de

    § 101 UrhG

  • Justiz Schleswig-Holstein

    § 101 Abs 1 UrhG, § 101 Abs 2 UrhG, § 101 Abs 9 UrhG
    Urheberrechtsverletzung durch Internet-Musiktauschbörse: Grenzen des Anspruchs gegen den Internetprovider auf Bekanntgabe von Nutzerdaten; einmaliges Herunterladen eines Musikalbums als Rechtsverletzung "in gewerblichem Ausmaß"

Kurzfassungen/Presse (16)

  • damm-legal.de (Kurzinformation)

    § 101 Abs. 9 UrhG
    Filesharing - Der Download einer Datei ist niemals gewerblich

  • wbs-law.de (Kurzinformation)

    Zivilrechtlicher Auskunftsanspruch erlaubt keine Rasterfahndung”

  • offenenetze.de (Kurzinformation und Auszüge)

    Gewerbliches Ausmaß nach § 101 UrhG

  • dr-bahr.com (Kurzinformation)

    Keine "Rasterfahndung" durch urheberrechtlichen Internetauskunftsanspruch

  • boesel-kollegen.de (Kurzinformation)

    Keine Rasterfahndung bei Filesharing

  • mikap.de PDF, S. 5 (Kurzinformation)

    Akteneinsicht und Auskunftsanspruch

  • blog-it-recht.de (Kurzinformation)

    Einmalige Rechtsverletzung kein gewerbliches Ausmaß i.S.v. §101 I UrhG

  • kpw-law.de (Kurzinformation)

    Keine Rasterfahndung bei Filesharing

  • rechtmedial.de (Kurzinformation)

    Filesharing: Das Landgericht Kiel gegen den Rest der Welt?

  • peter-kehl.de (Kurzinformation)

    LG Kiel schränkt Privatermittlung gegen Filesharer ein

  • internetrecht-freising.de (Kurzinformation)

    Download eines Musikalbums ist noch kein "gewerbliches Ausmaß"

  • anwalt24.de (Kurzinformation)

    Universal Music GmbH

  • lawbster.de (Kurzinformation und Auszüge)

    Der einmalige Download eines Musikalbums ist keine Rechtsverletzung in gewerblichem Ausmaß im Sinne des § 101 Abs. 1 und 2 UrhG

  • anwalt.de (Kurzinformation)

    Keine Rasterfandung beim Auskunftsanspruch

  • 123recht.net (Kurzinformation)

    Abmahnung der Rechtsanwälte Waldorf im Auftrag der Sony Music Entertainment Germany GmbH Leonard Cohen, The Ting Tings

  • 123recht.net (Kurzinformation)

    Abmahnung der Rechtsanwälte Waldorf im Auftrag der ROOF MUSIC Schallplatten- und Verlags GmbH Hape Kerkeling Amore und son Quatsch u.a.

Papierfundstellen

  • MMR 2010, 118 (Ls.)
  • MIR 2009, Dok. 223
  • K&R 2009, 818
  • ZUM 2009, 978
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?

Ablegen in

Benachrichtigen, wenn:




 Alle auswählen Alle auswählen


 


Rechtsprechung
   LG Bonn, 14.04.2010 - 2 O 221/09   

Volltextveröffentlichungen (4)

Kurzfassungen/Presse (2)

  • onlineurteile.de (Kurzmitteilung)

    Totalverlust durch Lehman-Zertifikate (1) - LG Bonn bejaht Haftung der ehemaligen Citibank wegen falscher Beratung

  • kanzleimitte.de (Kurzinformation)

    Lehman Brothers Zertifikate: Targobank (Citibank) zum Schadensersatz verurteilt




Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ...  

  • OLG Düsseldorf, 22.12.2011 - 6 U 201/10  

    Pflichten der anlageberatenden Bank beim Erwerb von Zertifikaten der

    Auch die - im Übrigen aus dem sachlichen Zusammenhang gerissene Passage aus einem Urteil des Landgerichts Bonn vom 14. April 2010 - 2 O 221/09 - (= juris Rn 43), auf die sich die Klägerin in diesem Zusammenhang weiter beruft, ändert an dem Fehlen eines ausreichenden Vortrages der Klägerin zu dem von ihr behaupteten Punkte- und Vergütungssystem nichts.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?

Ablegen in

Benachrichtigen, wenn:




 Alle auswählen Alle auswählen


 


Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht