Rechtsprechung
   LG Arnsberg, 17.11.2017 - I-2 O 45/17   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2017,46282
LG Arnsberg, 17.11.2017 - I-2 O 45/17 (https://dejure.org/2017,46282)
LG Arnsberg, Entscheidung vom 17.11.2017 - I-2 O 45/17 (https://dejure.org/2017,46282)
LG Arnsberg, Entscheidung vom 17. November 2017 - I-2 O 45/17 (https://dejure.org/2017,46282)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2017,46282) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (8)

  • IWW

    Art. 247 §§ 6 bis 13 EGBGB; § 314 BGB; § 355 Abs. 1 S. 1 BGB; § 355 Abs. 2 BGB; § 491 Abs. 1 BGB; § 492 Abs. 2 BGB; § 495 Abs. 1 BGB
    EGBGB, BGB

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Erfolgsaussichten einer Klage auf Festellung des Nichtbestehens einer Verpflichtung zur Erbringung von Zins- u. Tilgungsleistungen wegen des Widerrufs eines Verbraucherdarlehensvertrags zur Finanzierung eines Kraftfahrzeugs; Anforderungen an eine hinreichende Aufklärung ...

  • WM Zeitschrift für Wirtschafts- und Bankrecht(Abodienst; oder: Einzelerwerb Volltext 12,79 €)

    Zur Auslegung von Art. 247 § 6 Abs. 1 Nr. 5 EGBGB ("Angaben über das einzuhaltende Verfahren bei Kündigung")

  • ZIP-online.de(Leitsatz frei, Volltext 3,90 €)

    Widerruf eines Kfz-Finanzierungsdarlehens ("VW Bank")

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (16)

  • zbb-online.com (Leitsatz)

    Widerruf eines Kfz-Finanzierungsdarlehens ("VW Bank")

  • anwalt.de (Kurzinformation)

    Widerruf Kfz-Finanzierung: Urteil gegen Volkswagen Bank lässt Rückabwicklung zu

  • anwalt.de (Kurzinformation)

    Autokredit bei der VW Bank widerrufen: Fehler in Kreditverträgen bestätigt

  • anwalt.de (Kurzinformation)

    Autokredit der VW Bank kann widerrufen werden

  • anwalt24.de (Kurzinformation)

    Autokredit der VW Bank kann widerrufen werden

  • anwalt24.de (Kurzinformation)

    Autokredit bei der VW Bank widerrufen: Fehler in Kreditverträgen

  • anwalt.de (Kurzinformation)

    Urteil gegen VW Bank - Widerruf des Autokredits wirksam

  • anwalt24.de (Kurzinformation)

    VW Bank - Widerruf Autokredit

  • vogel.de (Kurzinformation)

    Urteile können für Volkswagen teuer werden - Finanzierungsvertrag und Diesel-Update betroffen

  • anwalt.de (Kurzinformation)

    Widerruf Autokredit: Rechte der Verbraucher gestärkt

  • rae-sh.com (Kurzinformation)

    Bundesverwaltungsgericht gibt grünes Licht für Fahrverbote!

  • anwalt-suchservice.de (Kurzinformation)

    Autokredit bei der VW Bank widerrufen: Fehler in Kreditverträgen

  • anwalt.de (Kurzinformation)

    Autokredit-Widerruf auch nach Jahren noch möglich

  • anwalt.de (Kurzinformation)

    Autokredit auf Grundlage fehlerhafter Widerrufsbelehrung widerrufen

  • anwalt.de (Kurzinformation)

    "Widerrufsjoker" auch bei Autokrediten

  • anwalt.de (Kurzinformation)

    VW: Widerruf von Darlehensverträge wegen unzureichender und teilweise falscher Informationen

Sonstiges (2)

  • anwalt.de (Äußerung von Verfahrensbeteiligten)

    Volkswagen Bank Widerruf Autokredit: Widerruf unbefristet möglich

  • vw-schaden.de (Äußerung von Verfahrensbeteiligten)

    Volkswagen Bank - Widerruf Autokredit: Anwälte erstreiten erstes bahnbrechendes Urteil: Widerruf auch nach Jahren noch möglich

Papierfundstellen

  • ZIP 2018, 523
  • WM 2018, 376
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (32)

  • LG München I, 09.02.2018 - 29 O 14138/17

    Wirksamer Widerruf eines Verbraucherdarlehnsvertrages

    Hieraus folgert die h. M. in Literatur und Rechtsprechung zutreffend, dass im Rahmen der Pflichtangabe nach Art. 247 § 6 Abs. 1 S. 1 Nr. 5 EGBGB auf sämtliche Kündigungsrechte sowohl des Darlehensgebers als auch des Darlehensnehmers und bei einem befristeten Darlehensvertrag insbesondere auch auf das Kündigungsrecht des Darlehensnehmers aus wichtigem Grund gemäß § 314 BGB hinzuweisen ist (vgl. Palandt/Weidenkaff, 77. Aufl. 2018, Art. 247 § 6 EGBGB Rn. 3; MüKoBGB/Schürnbrand, 7. Aufl. 2016, § 492 Rn. 27; Merz, in: Kümpel, Bank und Kapitalmarktrecht, 4. Aufl. 2011, Rn. 10.203; OLG Frankfurt, Urt. v. 11.04.2017, Gz. 25 U 110/16, Rn. 28; OLG Koblenz, Beschluss vom 15.10.2015, Gz. 8 U 241/15, Rn. 19; LG Arnsberg, Urt. v. 17.11.2017, Gz. 2 O 45/17, Rn. 19 ff.).
  • LG Ellwangen/Jagst, 25.01.2018 - 4 O 232/17

    VW-Abgasskandal: Widerruf eines Darlehensvertrags

    Nach einer anderen Meinung fällt auch das außerordentliche Kündigungsrecht des Verbrauchers unter die Regelung des Artikel 247 § 6 Nr. 5 EGBGB a.F., so dass bei befristeten Verträgen auf das Kündigungsrecht des § 314 BGB hinzuweisen ist (LG Arnsberg, Urteil vom 17. November 2017 - 2 O 45/17, juris Rn. 26 ff.; MüKo/Schürnbrand, BGB, 7. Auflage, § 492 Rn. 27; Erman/Nietsch, BGB, 15. Auflage, § 492 Rn. 14; juris-PK/Schwintowski, BGB 8. Auflage, § 492 Rn. 20; OLG Frankfurt, Urteil vom 11. April 2017 - 25 U 110/16, S. 14, Anlage K12 unter GA 48).
  • LG Hamburg, 12.11.2018 - 318 O 141/18

    Volkswagen Bank nach Autokredit-Widerruf verurteilt

    Dies umfasst auch die Pflicht, über das Recht des Darlehensnehmers zur außerordentlichen Kündigung nach § 314 BGB aufzuklären (OLG Frankfurt, Urteil vom 11.04.2017 - 25 U 110/16, Rn. 35, zitiert nach; OLG Hamm, Urteil vom 11.09.2017 - 31 U 27/16, Rn. 56, zitiert nach juris; OLG Köln, Urteil vom 30.11.2016 - 13 U 285/15, Rn. 23, zitiert nach juris; LG Arnsberg, Urteil vom 17.11.2017 - 2 O 45/17, Rn. 24, zitiert nach juris; LG Berlin, Urteil vom 05.12.2017 - 4 O 150/16, Rn. 32, zitiert nach juris; LG Ellwangen, Urteil vom 25.01.2018 - 4 O 232/17, Rn. 47; LG Limburg, Urteil vom 13.07.2018 - 2 O 317/17, Rn. 31, zitiert nach juris; LG München I, Urteil vom 09.02.2018 - 29 O 14138/17, Rn. 58 ff., zitiert nach juris; LG Paderborn, Urteil vom 16.07.2018 - 3 O 408/17, Rn. 32 ff., zitiert nach juris; BeckOGK/Knops, Stand: 01.09.2018, § 492 BGB Rdnr. 20; Palandt/Weidenkaff, BGB, 77. Auflage, Art. 247 § 6 EGBGB Rdnr. 3; juris-PK/Schwintowski, BGB, 8. Auflage, § 492 Rdnr. 20; Erman/Nietsch, BGB, 15. Auflage, § 492 Rdnr. 14; MüKo-BGB/Schürnbrand, 7. Auflage, § 492 Rdnr. 27; a.A. u.a. LG Ulm, Urteil vom 30.07.2018 - 4 O 399/17, Rn. 57 ff., zitiert nach juris; LG Heilbronn, Urteil vom 24.01.2018 - Ve 6 O 311/17, Rn. 52 ff., zitiert nach juris; LG Freiburg, Urteil vom 19.12.2017 - 5 O 87/17, Rn. 34, zitiert nach juris (Anl. B 17); LG Köln, Urteil vom 10.10.2017 - 21 O 23/17, Rn. 57 ff., zitiert nach juris (Anl. B 10); LG Stuttgart, Urteil vom 17.08.2017 - 12 O 256/16, Rn. 32, zitiert nach juris (Anl. B 9); Staudinger/Kessal-Wulf, BGB, Bearbeitung 2012, § 492 Rdnr. 46; Staudinger/Herresthal, BGB Neubearbeitung 2016, Updatestand 20.10.2018, § 358 Rdnr. 207.2; Herresthal, ZIP 2018, 753; Hölldampf, WM 2018, 114; A. Schön, BB 2018, 2115).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht