Rechtsprechung
   LG Mönchengladbach, 30.05.2003 - 2 S 22/03   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2003,18332
LG Mönchengladbach, 30.05.2003 - 2 S 22/03 (https://dejure.org/2003,18332)
LG Mönchengladbach, Entscheidung vom 30.05.2003 - 2 S 22/03 (https://dejure.org/2003,18332)
LG Mönchengladbach, Entscheidung vom 30. Mai 2003 - 2 S 22/03 (https://dejure.org/2003,18332)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2003,18332) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (3)

Kurzfassungen/Presse (2)

  • onlineurteile.de (Kurzmitteilung)

    Fitnessstudiovertrag - Benachteiligt eine zweijährige Vertragslaufzeit die Kunden?

  • kostenlose-urteile.de (Kurzmitteilung)

    Erstvertragslaufzeit von 24 Monate für Fitnessstudio bei Möglichkeit zur Wahl der Vertragslaufzeit zulässig - Keine unangemessene Benachteiligung aufgrund Möglichkeit zur Wahl der jeweiligen Laufzeit

Papierfundstellen

  • NJW-RR 2004, 416
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (4)

  • BGH, 02.08.2012 - XII ZR 42/10

    Fitness-Studiovertrag: Wirksamkeit einer Laufzeitklausel; unangemessene

    Teilweise wird auch die Möglichkeit bejaht, Erstlaufzeiten von bis zu 12 Monaten und mehr durch eine vorformulierte Vertragsklausel zu vereinbaren (vgl. LG Mönchengladbach NJW-RR 2004, 416; AG Leipzig Urteil vom 7. März 2003 - 15 C 4619/02 - juris, AG Brandenburg NJOZ 2003, 3374, 3375; Christensen in Ulmer/Brandner/Hensen AGB-Recht 11. Aufl. Teil 2 [Sportstudioverträge] Rn. 4).
  • LG Mönchengladbach, 13.05.2005 - 2 S 234/03

    Voraussetzungen der fristlosen Kündigung eines Fitnessstudiovertrages

    Dies gilt um so mehr, da der in seiner Gesamtheit im Übrigen von der Kammer bereits an den Maßstäben des AGB-Gesetzes überprüfte Vertrag der Klägerin (vgl. hierzu Urteil der Kammer vom 30. Mai 2003, NJW-RR 2004, 416 f) ihm auch die Möglichkeit eingeräumt hätte, zwischen insgesamt vier Laufzeiten des Vertrages zu wählen, nämlich 12, 18 und 24 Monate sowie ein sogenanntes Test-Abo ohne feste Laufzeit.
  • AG Eschweiler, 14.07.2005 - 26 C 93/05

    Unwirksamkeit eines Fitnessvertrages

    Die ebenfalls vereinbarten Dienstleistungselemente haben untergeordneten Charakter, so dass der Vertrag insgesamt nach Mietrecht zu beurteilen ist (vgl. dazu LG Mönchengladbach NJW-RR 2004, 416 m. w. N.).
  • AG Köln, 18.12.2012 - 134 C 211/12
    Teilweise wurde auch die Möglichkeit bejaht, Erstlaufzeiten von bis zu zwölf Monaten und mehr durch eine vorformulierte Vertragsklausel zu vereinbaren (vgl. LG Mönchengladbach, NJW-RR 2004, 416; AG Brandenburg , NJOZ 2003, 3374; Christensen, in: Ulmer!Brandner/Hensen, Teil2 [Sportstudioverträge] Rdnr. 4).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht