Rechtsprechung
   OLG Celle, 18.12.2019 - 2 Ss (OWi) 338/19   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2019,46514
OLG Celle, 18.12.2019 - 2 Ss (OWi) 338/19 (https://dejure.org/2019,46514)
OLG Celle, Entscheidung vom 18.12.2019 - 2 Ss (OWi) 338/19 (https://dejure.org/2019,46514)
OLG Celle, Entscheidung vom 18. Dezember 2019 - 2 Ss (OWi) 338/19 (https://dejure.org/2019,46514)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2019,46514) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (9)

  • Entscheidungsdatenbank Niedersachsen

    Anforderungen an die richterliche Ermessensausübung bei der Verhängung eines Fahrverbots infolge eines Verstoßes gegen § 24a StVG

  • bussgeldsiegen.de

    Fahrlässigen Führen KFZ unter Rauschmitteleinfluss - Verhängung Fahrverbot

  • hofauer.com

    Anforderungen an die richterliche Ermessensausübung bei der Verhängung eines Fahrverbots

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    StVG § 24a Abs. 2 ; StVG § 25 Abs. 1 S. 2
    Anforderungen an die richterliche Ermessensausübung bei der Verhängung eines Fahrverbots infolge eines Verstoßes gegen § 24a StVG

  • rechtsportal.de

    OWiG § 80a Abs. 3
    Begrenztes Ermessen des Richters hinsichtlich eines Fahrverbots auch bei Rauschfahrten

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

  • Burhoff online Blog (Kurzinformation und Auszüge)

    OWi: Fahrverbot bei Drogen-/Trunkenheitsfahrt, Fahrverbot in der Regel zu verhängen

Papierfundstellen

  • NZV 2020, 255
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ...

  • KG, 06.01.2021 - 3 Ws (B) 319/20

    Ausnahmetatbestand des § 7 GastG; Würdigung in Bezug genommener Lichtbilder

    Die Prüfung des Rechtsbeschwerdegerichts hat sich darauf zu beschränken, ob dem Tatrichter Rechtsfehler unterlaufen sind, namentlich ob die Beweiswürdigung widersprüchlich, unklar oder lückenhaft ist oder gegen Denkgesetze oder gesicherte Erfahrungssätze verstößt (ständige Rspr., vgl. statt aller nur BGH, Beschluss vom 28. April 2020 - 2 StR 494/19 -, juris; Senat DAR 2020, 641 ; OLG Celle NZV 2020, 255 m.w.N.).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht