Rechtsprechung
   OLG Hamm, 22.04.2004 - 2 Ss 594/03   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2004,7307
OLG Hamm, 22.04.2004 - 2 Ss 594/03 (https://dejure.org/2004,7307)
OLG Hamm, Entscheidung vom 22.04.2004 - 2 Ss 594/03 (https://dejure.org/2004,7307)
OLG Hamm, Entscheidung vom 22. April 2004 - 2 Ss 594/03 (https://dejure.org/2004,7307)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2004,7307) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (4)

  • Burhoff online

    Widererkennen, Anforderungen an die Urteilsgründe, Wiedererkennungsakt; wieder-holtes Wiedererkennen; Beweiswert

  • Judicialis

    StPO § 261; ; StPO § 267

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    StPO § 261; StPO § 267
    Widererkennen, Anforderungen an die Urteilsgründe, Wiedererkennungsakt; wiederholtes Wiedererkennen; Beweiswert

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei) (Leitsatz)

    Beweiswert eines wiederholten Wiedererkennens durch einen Zeugen; Inhaltliche Anforderungen an die Urteilsgründe wegen des beschränkten Beweiswertes; Erforderlichkeit der konkreten Ausführungen zum Wiedererkennungsakt

Papierfundstellen

  • StV 2004, 588
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (7)

  • OLG Brandenburg, 25.10.2012 - 53 Ss 131/12

    Nötigung: Vorsätzlicher Regelverstoß durch rücksichtslosen Verkehrsteilnehmer im

    Da dies erforderlich gewesen wäre (vgl. hierzu OLG Hamm, Beschl. vom 20. April 2004 - 2 Ss 594/03, zit. nach Juris, m.w.N. zur Rechtsprechung des Bundesgerichtshofs), weist die insoweit nur lückenhafte Beweiswürdigung Rechtsfehler auf.
  • OLG Hamm, 06.06.2006 - 2 Ss 532/06

    Straßenverkehrsgefährdung; Überholen, Nötigung; konkrete Gefahr; Beinaheunfall

    Sie berücksichtigt die von obergerichtlichen Rechtsprechung insoweit aufgestellten Anforderungen (vgl. Senat in StV 2004, 588 mit weiteren Nachweisen).
  • OLG Hamm, 26.04.2004 - 2 Ss 54/04

    Jugendrecht; Beiordnung als Pflichtverteidiger; Schwere der Tat, Unfähigkeit des

    Das muss das Revisionsgericht jedoch nur, wenn die objektive Grundlage, auf der die Gewissheit des Tatrichters beruht, ausreichend dargelegt ist (vgl. dazu zuletzt Senat im Beschluss vom 4. März 2004 in 2 Ss 30/04 und vom 19. April 2004 in 2 Ss 594/03).
  • OLG Hamm, 01.07.2008 - 2 Ss OWi 494/08

    Sachverständigengutachten; Urteilsgründe; Anforderungen; Ladungssicherung,

    Die Frage kann indes letztlich dahinstehen, da die damit zusammenhängenden Rechtfragen in der obergerichtlichen Rechtsprechung ausreichend geklärt sind (vgl. u.a. Senat in VA 2000, 32 = StraFo 2000, 310 = NZV 2000, 429 = StV 2000, 547 = DAR 2000, 483 = VRS 99, 204; StV 2004, 588, jeweils mit weiteren Nachweisen).
  • OLG Zweibrücken, 14.01.2021 - 1 OLG 2 Ss 54/20

    Wiederholtes Wiedererkennen, Urteilsgründe, Anforderungen

    Es hätte daher in seine Würdigung einstellen müssen, dass sich die Nebenklägerin und der Zeuge in der Hauptverhandlung unbewusst an derjenigen Person orientiert haben könnten, die sie im unmittelbaren Anschluss an das Tatgeschehen als Täter wiedererkannt haben (vgl. BGH, Beschluss vom 04.05.1988 - 3 StR 148/88, juris Rn. 3; OLG Hamm, Beschluss vom 22. April 2004 - 2 Ss 594/03, juris Rn. 9).
  • OLG Hamburg, 18.04.2007 - 3-14/07
    In diesen Fällen besteht die nahe liegende Gefahr, dass ein Angeklagter nicht mit der zum Tatzeitpunkt wahrgenommenen Person, sondern lediglich mit der nicht notwendigerweise damit identischen Person auf einer Wahllichtbildvorlage verglichen wird ( BGHSt 16, 204, 205 f., BGH NStZ 1987, 288; 1997, 355; 1996, 266; OLG Celle StV 1987, 429; OLG Düsseldorf NStZ 1990, 506, 507; OLG Hamm VRS 107, 111, 112; OLG Köln StV 1986, 12).
  • OLG Celle, 13.03.2009 - 31 Ss 7/09
    Dies gilt vor allem dann, wenn ein wiederholtes Wiederkennen in Rede steht und dies auf einer zumindest möglichen Einzellichtbildvorlage beruht (vgl. zum Ganzen nur BGH StV 2008, 622 [BGH 01.10.2008 - 5 StR 439/08]; OLG Frankfurt StV 2002, 525 [BGH 08.08.2001 - 2 StR 504/00]; OLG Hamm StV 2004, 588; OLG Düsseldorf StV 2007, 347).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht