Rechtsprechung
   OLG Hamm, 02.09.1999 - 2 Ss 708/99   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1999,11911
OLG Hamm, 02.09.1999 - 2 Ss 708/99 (https://dejure.org/1999,11911)
OLG Hamm, Entscheidung vom 02.09.1999 - 2 Ss 708/99 (https://dejure.org/1999,11911)
OLG Hamm, Entscheidung vom 02. September 1999 - 2 Ss 708/99 (https://dejure.org/1999,11911)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1999,11911) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (5)

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (5)

  • OLG Hamm, 21.02.2000 - 2 Ss 170/00

    Anforderung an Revisionsbegründung

    Die bloße Revisionseinlegung und der gestellte Urteilsaufhebungsantrag stellen keine auslegungsfähige Revisionsbegründung (Bestätigung von Senat in DAR 1999, 276 = VRS 97.49 = NZV 1999, 437 und von Senat in wistra 2000, 39 = DAR 2000, 83 = VRS 98, 146).

    Dieser Antrag allein stellt keine auslegungsfähige Revisionsbegründung dar (vgl. Senatsbeschlüsse vom 2. September 1999 in 2 Ss 708/99 und vom 16. Februar 1999 in 2 Ss OWi 42/99 = DAR 1999, 276; BGH bei Kusch, NStZ 1993, 31; BGH NStZ 1991, 597 und BGHR, StPO § 344 Abs. 2 S. 1 Revisionsbegründung 1 Aufhebungsantrag, jeweils m.w.N.).

  • OLG Hamm, 28.09.2000 - 2 Ss OWi 857/00

    ordnungsgemäße Rechtsbeschwerdebegründung, Sachrüge, Angriffe gegen die

    Die Ausführungen in der Rechtfertigungsschrift ergeben nämlich, dass der Beschwerdeführer in Wahrheit nicht die Rechtsanwendung beanstandet, sondern die Beweiswürdigung und damit die Richtigkeit der Urteilsfeststellungen angreifen will (vgl. Senatsbeschlüsse vom 2. September 1999 in 2 Ss 708/99 und vom 16. Februar 1999 in 2 Ss OWi 42/99 = DAR 1999, 276; BGH AnwBl. 1994, 92; Kleinknecht/Meyer-Goßner, StPO, 44. Aufl., § 344 Rdnr. 19 m.w.N.).
  • OLG Hamm, 09.05.2006 - 2 Ss OWi 189/06

    Rechtsbeschwerde; Verfahrensrüge; Ablehnung eines Beweisantrages; Anforderungen

    Die von der Generalstaatsanwaltschaft dargestellten Grundsätze entsprechen der Rechtsprechung des Senats (vgl. Senatsbeschluss vom 16. Februar 1999 in 2 Ss Owi 42/99 = VRS 97, 49 und vom 5. Februar 2004 in 2 Ss Owi 5/04 = http://www.burhoff.de/rspr/texte/bc_00001.htm und zu den Anforderungen an die Erhebung der Sachrüge vgl. Senatsbeschlüsse vom 2. September 1999 in 2 Ss 708/99 = DAR 2000, 83 = VRS 98, 146 sowie vom 28. September 2000 in 2 Ss Owi 857/00 = DAR 2001, 40 = VRS 99, 459 = NStZ-RR 2001, 117).
  • OLG Hamm, 05.02.2004 - 2 Ss OWi 5/04

    Rechtsbeschwerde; Begründung; Aufklärungsrüge; Sachrüge

    Die den Inhalt der Sachrüge ausmachende - schlüssige - Behauptung, dass auf den im Urteil festgestellten Sachverhalt materielles Recht falsch angewendet worden sei, ist der Rechtsmittelbegründung weder direkt noch aus ihrem Zusammenhang zu entnehmen (vgl. auch Senatsbeschluss vom 2. September 1999 in 2 Ss 708/99).
  • OLG Köln, 28.03.2006 - 82 Ss OWi 11/06
    Die Entscheidung OLG Hamm DAR 00, 83 = VRS 98, 146, 147 ist darauf gestützt, dass neben den Angriffen allein gegen die Beweiswürdigung eine ausdrückliche Rüge der Verletzung sachlichen Rechts fehlt.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht