Rechtsprechung
   OLG Hamm, 08.02.2002 - 2 Ss 913/01   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2002,4512
OLG Hamm, 08.02.2002 - 2 Ss 913/01 (https://dejure.org/2002,4512)
OLG Hamm, Entscheidung vom 08.02.2002 - 2 Ss 913/01 (https://dejure.org/2002,4512)
OLG Hamm, Entscheidung vom 08. Februar 2002 - 2 Ss 913/01 (https://dejure.org/2002,4512)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2002,4512) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (6)

Kurzfassungen/Presse

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei) (Leitsatz)

    Tatsächliche Feststellung; Falsche Verdächtigung; Strafrechtliche Sanktion; Strafmündigkeit; Strafverfolgungsvoraussetzung

Verfahrensgang

  • AG Recklinghausen - 34 Ds 87/01
  • OLG Hamm, 08.02.2002 - 2 Ss 913/01

Papierfundstellen

  • NStZ-RR 2002, 167
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (6)

  • OLG Hamm, 10.12.2012 - 3 RVs 89/12

    Anforderungen an die Verurteilung wegen Landfriedensbruchs

    Alle Elemente der Tatbestandsmäßigkeit, Rechtswidrigkeit und Schuld müssen durch Tatsachen belegt sein (OLG Hamm, NStZ-RR 2002, 167).
  • KG, 27.01.2020 - 161 Ss 202/19

    Strafschärfungsgrund, Zulässiges Verteidigungsverhalten

    Denn im Urteil müssen - lediglich - die Elemente der Tatbestandsmäßigkeit, Rechtswidrigkeit und Schuld durch Tatsachen belegt werden (vgl. OLG Köln, Beschluss vom 2. Mai 2018 - III-1 RVs 83/18 - juris; OLG Hamm, Beschluss vom 8. Februar 2002 - 2 Ss 913/01 - juris).

    Denn im Urteil müssen - lediglich - die Elemente der Tatbestandsmäßigkeit, Rechtswidrigkeit und Schuld durch Tatsachen belegt werden (vgl. OLG Köln, Beschluss vom 2. Mai 2018 - III-1 RVs 83/18 - juris; OLG Hamm, Beschluss vom 8. Februar 2002 - 2 Ss 913/01 - juris).

  • OLG Köln, 02.05.2018 - 1 RVs 83/18
    Alle Elemente der Tatbestandsmäßigkeit, Rechtswidrigkeit und Schuld müssen durch Tatsachen belegt werden (vgl. OLG Hamm VRS 102, 196).
  • KG, 27.01.2020 - 2 Ss 47/19

    Zulässiges Verteidigungsverhalten keine Strafschärfungsgrund

    Denn im Urteil müssen - lediglich - die Elemente der Tatbestandsmäßigkeit, Rechtswidrigkeit und Schuld durch Tatsachen belegt werden (vgl. OLG Köln, Beschluss vom 2. Mai 2018 - III-1 RVs 83/18 - juris; OLG Hamm, Beschluss vom 8. Februar 2002 - 2 Ss 913/01 - juris).
  • OLG Köln, 09.09.2005 - 81 Ss OWi 23/05
    Alle Elemente der Tatbestandsmäßigkeit, Rechtswidrigkeit und Schuld einschließlich der Schuldfähigkeit müssen durch Tatsachen belegt werden (OLG Hamm VRS 102, 196).
  • OLG Köln, 09.09.2005 - 83 Ss 42/05
    Alle Elemente der Tatbestandsmäßigkeit, Rechtswidrigkeit und Schuld einschließlich der Schuldfähigkeit müssen durch Tatsachen belegt werden (OLG Hamm VRS 102, 196).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht