Rechtsprechung
   OLG Oldenburg, 11.01.2021 - 2 Ss (OWi) 3/21   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2021,1097
OLG Oldenburg, 11.01.2021 - 2 Ss (OWi) 3/21 (https://dejure.org/2021,1097)
OLG Oldenburg, Entscheidung vom 11.01.2021 - 2 Ss (OWi) 3/21 (https://dejure.org/2021,1097)
OLG Oldenburg, Entscheidung vom 11. Januar 2021 - 2 Ss (OWi) 3/21 (https://dejure.org/2021,1097)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2021,1097) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (8)

  • RA Kotz

    Verstoß gegen Corona-VO - Bußgeldbemessung bei jugendlichen Taschengeldempfängern

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)
  • rechtsportal.de
  • rechtsportal.de

    Bußgeldsache in Niedersachsen: Bußgeldbemessung bei jugendlichem Taschengeldempfänger wegen eines Corona-Verstoßes

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (2)

  • anwaltonline.com(Abodienst, kostenloses Probeabo) (Kurzinformation)

    Corona-Bußgeld bei Jugendlichen - Corona-Virus

  • anwalt.de (Kurzinformation)

    Wann ist Geldbuße bei Corona-Verstoß zu hoch ?

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (5)

  • OLG Stuttgart, 14.05.2021 - 1 Rb 24 Ss 95/21

    § 32 Satz 1, § 28 Abs. 1 IfSG verfassungwidrig; Bußgeldvorschriften in § 9 Nr. 1,

    Die in § 32 Satz 1, § 28 Abs. 1 IfSG enthaltene Ermächtigung zum Erlass von Rechtsverordnungen ist - mit Blick auf den hier vorliegenden Verstoß gegen die Bußgeldvorschrift in § 9 Nr. 1, § 3 Abs. 1 CoronaVO Baden-Württemberg - mit dem Grundgesetz unvereinbar (zur a.A. aufgrund entsprechender landesrechtlicher Verordnungen vgl. OLG Oldenburg, Beschluss vom 11. Januar 2021 - 2 Ss (OWi) 3/21 -, juris; OLG Hamm, Beschluss vom 28. Januar 2021 - III - 4 RBs 446/20, 4 RBs 446/20 -, juris; OLG Koblenz, Beschluss vom 8. März 2021 - 3 OWi 6 SsRs 395/20 -, juris; vgl. ferner im Zusammenhang mit einer beabsichtigten Verfahrenseinstellung nach § 47 Abs. 2 Satz 1 OWiG OLG Karlsruhe, Beschluss vom 30. März 2021 - 2 Rb 34 Ss 2/21 -, juris, OLG Stuttgart, Beschluss vom 21. April 2021 - 4 Rb 24 Ss 7/21 -, juris).
  • OLG Hamm, 21.06.2022 - 4 RBs 88/22

    Verbot von Partys nach der Coronaschutzverordnung 2021

    Insbesondere der Umstand, dass es sich bei dem Betroffenen zum Zeitpunkt der Urteilsfällung um einen Heranwachsenden gehandelt hat, stellt für sich genommen noch keinen konkreten Anhaltspunkt für außergewöhnlich schlechte finanzielle Verhältnisse dar (anders als dies bei Jugendlichen sein kann , zu vgl. OLG Oldenburg, Beschluss vom 11.01.2021 - 2 Ss (OWi) 3/21 -).

    Insbesondere haben sich keine Anhaltspunkte dafür ergeben, dass der Betroffene von seinen Eltern nur ein geringes Taschengeld bezieht (zu vgl. hierzu etwa OLG Oldenburg, Beschluss vom 11.01.2021 - 2 Ss (OWi) 3/21 -).

  • OLG Oldenburg, 15.03.2021 - 2 Ss OWi 68/21

    Das Ansammlungsverbot gemäß § 2 Abs. 3 Satz 2 der Nds. Verordnung über die

    Der rechts unterzeichnenden Einzelrichter hat die Rechtsbeschwerde zur Sicherung der Einheitlichkeit der Rechtsprechung zugelassen, da das Urteil nicht in Übereinstimmung steht mit der Rechtsprechung des Senats, der mit Beschluss vom 11.01.2021 (2 Ss (OWi) 3/21, juris) in einem vergleichbar gelagerten Fall den Schuldspruch bestätigt hat.
  • OLG Celle, 24.11.2021 - 2 Ss OWi 261/21

    Anforderungen an das Bestimmtheitsgebot bei Bußgeldvorschriften einer Verordnung

    Eine Verfassungswidrigkeit dieser Rechtsgrundlagen, insbesondere mit Blick auf die Bestimmtheit der getroffenen Regelungen und deren Vereinbarkeit mit dem Vorbehalt des Gesetzes, ist nicht gegeben (vgl. hierzu: OVG Lüneburg, Beschluss vom 11. November 2020 - 13 MN 436/20 -, juris; OLG Oldenburg (Oldenburg), Beschluss vom 11. Januar 2021 - 2 Ss (OWi) 3/21 -, juris; OLG Celle, Beschluss vom 15. September 2021, 3 Ss (OWi) 188/21).
  • OLG Oldenburg, 13.04.2021 - 2 Ss OWi 91/21

    § 28 IfSG in der Fassung vom 27. März 2020 ist hinsichtlich einer Beschränkung

    Der Senat verweist zunächst auf seine bei juris veröffentlichten Beschlüsse vom 11.01.2021 (2 Ss OWi 3/21) und vom 15.03.2021 (2 Ss OWi 68/21).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht