Rechtsprechung
   OLG Bamberg, 07.05.2013 - 2 Ss OWi 493/13   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2013,14439
OLG Bamberg, 07.05.2013 - 2 Ss OWi 493/13 (https://dejure.org/2013,14439)
OLG Bamberg, Entscheidung vom 07.05.2013 - 2 Ss OWi 493/13 (https://dejure.org/2013,14439)
OLG Bamberg, Entscheidung vom 07. Mai 2013 - 2 Ss OWi 493/13 (https://dejure.org/2013,14439)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2013,14439) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (4)

Kurzfassungen/Presse (2)

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei) (Leitsatz)

    Fehlende Urteilsunterschrift keine Grund für die Zulassung der Rechtsbeschwerde

  • haufe.de (Kurzinformation)

    Richter vergisst Unterschrift im Urteil - na und?

Papierfundstellen

  • NJW 2013, 2212
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (9)

  • OLG Karlsruhe, 08.10.2015 - 2 (7) SsBs 467/15

    Bußgeldverfahren: Nachweis der rechtsgeschäftlichen Zustellungsvollmacht des

    Die Auffassung des Senats steht nicht im Widerspruch zu derjenigen des OLG Bamberg im Beschluss vom 07.05.2013 (NJW 2013, 2212).
  • OLG Frankfurt, 18.12.2015 - 1 Ss 318/14

    Fehlen richterlicher Unterschrift unter Urteilsgründen

    Dieser Fehler ist mit der allgemeinen Sachrüge geltend zu machen (BGH, Beschluss vom 21.11.2000, 4 StR 354/00, zit. n. [...]; OLG Frankfurt am Main, NStZ-RR 2010, 250; OLG Frankfurt am Main, Beschlüsse vom 16.02.2010, 3 Ss 52/10, 19.06.2008, 2 Ss-OWi 277/08, und 26.09.2008, 2 Ss OWi 439/07; OLG Hamm, NStZ 2011, 238 [OLG Hamm 19.08.2010 - III-3 RVs 69/10] ; NStZ-RR 2009, 24 [OLG Hamm 29.04.2008 - 4 Ss 90/08] ; OLG Bamberg, Beschluss vom 07.05.2013, 2 Ss OWi 493/13, BeckRS 2013, 10518; KG, Beschluss vom 27.11.2013, 3 Ws (B) 535/13 -122 Ss 149/13, BeckRS 2014, 12128; KK/ Greger, StPO, 7. Aufl. (2013), § 275, Rn. 69; BeckOK/ Peglau , StPO, Stand: 15.01.2015, § 275, Rn. 24; BeckOK/ Wiedner , StPO, Stand: 15.01.2015, § 338, Rn. 147; Meyer-Goßner/ Meyer - Goßner , StPO, 58. Aufl. (2015), § 275, Rn. 29; Löwe-Rosenberg/ Stuckenberg , StPO, 26. Aufl. (2013), § 275, Rn. 70).
  • OLG Oldenburg, 17.08.2017 - 2 Ss OWi 220/17

    Verkehrsordnungswidrigkeitenverfahren: Dauer einer Abstandsunterschreitung;

    Dass das angefochtene Urteil nicht unterschrieben ist, führt ebenfalls nicht zur Zulassung der Rechtsbeschwerde (vgl. OLG Bamberg NJW 2013, 2212; s. auch BGH, Beschluss vom 16.7.1996, 5 StR 230/95, juris zu fehlenden Urteilsgründen).
  • OLG Zweibrücken, 29.08.2019 - 1 OWi 2 SsBs 68/19

    Ddurch Sachrüge keine Prüfung der Verwertbarkeit von PoliScanSpeed

    Die Rüge der Verletzung rechtlichen Gehörs muss mit einer Verfahrensrüge geltend gemacht werden, die den Anforderungen des § 344 Abs. 2 S. 2 StPO entspricht (OLG Bamberg, Beschluss vom 07.05.2013 - [2] Ss OWi 493/13, NJW 2013, 2212, 2213 mwN.).
  • VG München, 29.11.2013 - M 23 S 13.4272

    Fahrtenbuchauflage; ungenügender Sicherheitsabstand; Abstandsmessung mit

    Die Beurteilung durch das OLG Bamberg in ständiger Rechtsprechung (vgl. zuletzt B.v. 7.5.2013 - 2 Ss OWi 493/13 - m.w.N. - juris), dass für dieses Messverfahren § 100h Abs. 1 Satz 1 Nr. 1 StPO i.V.m. § 46 Abs. 1 OWiG eine hinreichende gesetzliche Rechtsgrundlage für damit verbundene Eingriffe in das Recht auf informationelle Selbstbestimmung bildet, wurde durch das Bundesverfassungsgericht mit Beschluss vom 12. August 2010 (2 BvR 1447/10 - juris) bestätigt.

    Denn die seit 2010 bestehende obergerichtliche Rechtsprechung zu dem in Bayern eingesetzten Brückenabstandsmessverfahren VAMA und vergleichbaren Messverfahren (vgl. zuletzt OLG Bamberg, B.v. 7.5.2013 - 2 Ss OWi 493/13 - B.v.12.12.2012 - 3 Ss OWi 450/12 - zu Videobrücken-Abstandsmessverfahren (VibrAM) OLG Düsseldorf, B.v. 18.1.2011 - IV-3 RBs 152/10 - sowie OLG Karlsruhe, B.v. 13.10.2010 - 2 (6) SsBs 404/10 - jeweils juris) kann - zumindest bei mit der Materie regelmäßig befassten Personen, wie den Bevollmächtigten des Antragstellers - als bekannt voraus gesetzt werden.

  • OLG Saarbrücken, 21.01.2016 - Ss (BS) 5/16

    Nicht unterschriebenes Bußgeldurteil wird aufgehoben

    Nicht anders verhält es sich, wenn das Urteil zwar mit den Gründen zur Akte gelangt ist, jedoch sämtliche richterlichen Unterschriften oder die Unterschrift des einzigen Berufsrichters fehlen (vgl. BGH, a. a. O.; OLG Hamm, a. a. O.; OLG Bamberg NJW 2013, 2212 f. - juris Rn. 7; Senatsbeschluss vom 4. Februar 2013 - Ss (Z) 254/12 (11/13 OWi) - Meyer-Goßner/Schmitt, a. a. O., § 275 Rn. 29; KK-Greger, a. a. O., § 275 Rn. 68).
  • OLG Hamm, 06.01.2020 - 1 RBs 180/19

    PoliScan Speed, Rohmessdaten, faires Verfahren, Beweisverwertungsverbot von

    Unabhängig davon führt ein etwaiges Fehlen der Unterschrift unter dem Urteil bzw. ein Fehlen von Urteilsgründen für sich genommen noch nicht zur Zulassung der Rechtsbeschwerde; vielmehr bedarf es auch in einem solchen Fall einer Prüfung der Zulassungsgründe (vgl. z.B. OLG Celle, Beschluss vom 02. November 2017 - 3 Ss (OWi) 231/17 - OLG Bamberg, Beschluss vom 07. Mai 2013 - 2 Ss OWi 493/13 -, jew. zit. n. juris; Senat, Beschlüsse vom 21. Mai 2015, III-1 RBs 83/15, und 01. Mai 2019 III-1 RBs 78/19).
  • BayObLG, 29.07.2019 - 201 ObOWi 1366/19

    Anforderungen an Gehörsrüge bei unberechtigte Ablehnung eines Entbindungsantrags

    b) Die Rüge der Verletzung rechtlichen Gehörs muss mit einer Verfahrensrüge geltend gemacht werden, die die Voraussetzungen nach § 344 Abs. 2 Satz 2 StPO i.V.m. §§ 80 Abs. 3 Satz 1, 79 Abs. 3 Satz 1 OWiG erfüllt (st. Rspr., vgl. OLG Bamberg, Beschluss vom 07.05.2013 - 2 Ss OWi 493/13 = NJW 2013, 2212 = OLGSt StPO § 275 Nr. 7; KK/Hadamitzky OWiG § 80 Rn. 41b).
  • OLG Hamm, 05.06.2019 - 1 RBs 180/19

    PoliScan Speed, Rohmessdaten, faires Verfahren, Beweisverwertungsverbot von

    Unabhängig davon führt ein etwaiges Fehlen der Unterschrift unter dem Urteil bzw. ein Fehlen von Urteilsgründen für sich genommen noch nicht zur Zulassung der Rechtsbeschwerde; vielmehr bedarf es auch in einem solchen Fall einer Prüfung der Zulassungsgründe (vgl. z.B. OLG Celle, Beschluss vom 02. November 2017 - 3 Ss (OWi) 231/17 - OLG Bamberg, Beschluss vom 07. Mai 2013 - 2 Ss OWi 493/13 -, jew. zit. n. juris; Senat, Beschlüsse vom 21. Mai 2015, III-1 RBs 83/15, und 01. Mai 2019 III-1 RBs 78/19).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht