Rechtsprechung
   OLG Bamberg, 15.11.2006 - 2 Ss OWi 577/06   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2006,2999
OLG Bamberg, 15.11.2006 - 2 Ss OWi 577/06 (https://dejure.org/2006,2999)
OLG Bamberg, Entscheidung vom 15.11.2006 - 2 Ss OWi 577/06 (https://dejure.org/2006,2999)
OLG Bamberg, Entscheidung vom 15. November 2006 - 2 Ss OWi 577/06 (https://dejure.org/2006,2999)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2006,2999) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (6)

  • IWW
  • verkehrsrechtsforum.de

    Verkehrsordnungswidrigkeit des Führens eines Fahrzeugs, obwohl die Besetzung nicht vorschriftsmäßig war

  • RA Kotz

    Schuhwerk - Autofahren ohne Schuhwerk eine Ordnungswidrigkeit?

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Ordnungswidrigkeit des Führens eines Kraftfahrzeugs ohne Schuhe

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Erfüllen des Tatbestandes des "Führens eines Fahrzeugs ohne vorschriftsmäßige Besetzung" durch das Fahren ohne Schuhe oder mit hierfür ungeeignetem Schuhwerk; Begehung einer Ordnungswidrigkeit und eines Verstoßes gegen die Unfallverhütungsvorschriften "Fahrzeuge"; Strafrechtliche oder bußgeldrechtliche Verantwortlichkeit des Fahrzeugführer über die zivilrechtliche Haftung für einen verursachten Schaden hinaus

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (10)

  • IWW (Leitsatz und Entscheidungsanmerkung)

    Führen eines Kraftfahrzeuges - Führen eines Kfz ohne Schuhe

  • verkehrslexikon.de (Leitsatz und Auszüge)

    Allein durch das Führen eines Kraftfahrzeugs ohne geeignetes Schuhwerk bzw. mit Socken liegt noch keine Verkehrsordnungswidrigkeit nach § 23 Abs. 1 S. 2 StVO oder einer anderweitigen Vorschrift des Straßenverkehrsrechts vor

  • anwaltonline.com (Kurzinformation)

    Verkehrsrecht - In Socken Autofahren?

  • onlineurteile.de (Kurzmitteilung)

    In Socken am Steuer - OLG Bamberg hebt Bußgeldbescheid über 50 Euro auf

  • rechtsanwalt-cordes.de (Leitsatz)

    Autofahren ohne Schuhe

  • streifler.de (Kurzinformation)

    Ordnungswidrigkeit: Wer sein Kfz ohne Schuhe führt, verstößt nicht gegen die Pflichten des Fahrzeugführers

  • anwalt-suchservice.de (Kurzinformation)

    Autofahren mit Flip Flops oder Sandalen- lässig oder fahrlässig?

  • anwalt-suchservice.de (Kurzinformation)

    Autofahren mit Flip Flops oder Sandalen- lässig oder fahrlässig?

  • anwalt.de (Kurzinformation)

    Flip-Flops: Unten ohne am Steuer ist erlaubt!

  • kostenlose-urteile.de (Kurzmitteilung)

    Autofahren nur mit Socken - Bußgeld? - Verstoß gegen die Pflichten eines sorgfältigen Autofahrers

Besprechungen u.ä. (2)

  • IWW (Leitsatz und Entscheidungsanmerkung)

    Führen eines Kraftfahrzeuges - Führen eines Kfz ohne Schuhe

  • lto.de (Kurzaufsatz mit Bezug zur Entscheidung)

    Straßenverkehr: "Unten ohne" am Steuer

Papierfundstellen

  • NJW 2007, 1014 (Ls.)
  • NStZ-RR 2007, 90
  • NZV 2007, 216 (Ls.)
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (6)

  • OLG Celle, 13.03.2007 - 322 Ss 46/07

    Straßenverkehrsrecht: Bußgeldbewehrung des Führens eines Lkw ohne geeignetes

    Die Generalstaatsanwaltschaft hat beantragt, den Zulassungsantrag als unbegründet zu verwerfen, da die aufgeworfene Rechtsfrage durch den Beschluss des OLG Bamberg vom 15.11.2006, 2 Ss (Owi) 577/06, bereits zutreffend dahingehend entschieden worden sei, dass eine Ordnungswidrigkeit gemäß § 23 Abs. 1 Satz 2 OWiG in diesem Fall nicht gegeben sei, und allein eine "Untermauerung" jener Rechtsprechung die Zulassung unter dem Gesichtspunkt der Fortbildung des Rechts nicht rechtfertige.

    Das bloße Fahren ohne geeignetes Schuhwerk ist - jedenfalls bei einer nicht dem Anwendungsbereich des § 209 SGB VII unterfallenden Fahrt und ohne zusätzliche Herbeiführung eines von der Rechtsordnung missbilligten Erfolges - weder nach § 23 Abs. 1 Satz 2, § 49 Abs. 1 Nr. 22 StVO noch nach anderweitigen Vorschriften des Straßenverkehrsrechts mit Bußgeld sanktioniert (vgl. OLG Bamberg, Beschluss vom 15.11.2006, NStZ-RR 2007, 90).

  • OLG Bamberg, 18.01.2011 - 3 Ss OWi 1696/10

    Rechtsbeschwerde im Ordnungswidrigkeitenverfahren: Verantwortlichkeit eines

    Von einer solchen erheblichen Beeinträchtigung der Verkehrssicherheit durch sonstige fahrzeugbezogene Umstände ist auszugehen, wenn durch die Steigerung der normalen von dem Fahrzeug ausgehenden Gefahr der Eintritt einer konkreten Gefahr für andere wahrscheinlicher wird (vgl. aus der Rspr. u.a. OLG Düsseldorf DAR 2000, 223 f. = NJW 2000, 189 f. = VRS 98, 302 ff.; OLG Bamberg DAR 2007, 338 ff. = NStZ-RR 2007, 90 ff. = OLGSt StVO § 23 Nr. 6 = VerkMitt 2007, Nr. 58; OLG Bamberg, Beschluss vom 04.04.2007 - 3 Ss OWi 338/07 ; OLG Celle VRS 112, 363 ff. = NJW 2007, 2505 = NZV 2007, 532 f. und KG, Beschluss vom 17.07.2000 - 2 Ss 142/00 ; vgl. auch König in Hentschel/König/Dauer § 23 StVO Rn. 15 sowie Heß in: Burmann/Heß/Jahnke/Janker, Straßenverkehrsrecht 21. Aufl. § 23 StVO Rn. 4 ff., 13 , jeweils m.w.N.).
  • OLG Bamberg, 04.04.2007 - 3 Ss OWi 338/07

    Führen des Kfz mit hinten offenen Sandalen

    Das Fahren ohne bzw. ohne geeignetes Schuhwerk ist - jedenfalls bei einer nicht im Anwendungsbereich des § 209 SGB VII unterfallenden Fahrt - derzeit weder nach § 23 Abs. 1 S. 2 StVO noch nach anderweitigen Vorschriften des Straßenverkehrsrechts bußgeldbewehrt (vgl. OLG Bamberg, Beschluss vom 15.11.2006/2 Ss OWi 577/2006 sowie zuletzt Senatsbeschlüsse vom 27.12.2006 - 3 Ss OWi 1306/06 und 3 Ss OWi 582/06).
  • OLG Bamberg, 18.01.2017 - 2 Ss OWi 1363/16

    Umfang der Bindungswirkung verfahrensbezogener revisionsgerichtlicher

    2007, Nr. 62 = OLGSt StVO § 23 Nr. 7; vgl. auch OLG Bamberg, Beschl. v. 15.11.2006 = 2 Ss OWi 577/06 = NStZ-RR 2007, 90 = DAR 2007, 338 = VerkMitt 2007, Nr. 58 = OLGSt StVO § 23 Nr. 6) vom vorbefassten Rechtsbeschwerdegericht beurteilt und mit tragenden Gründen seiner Aufhebungsansicht zugrunde gelegt worden ist.
  • OLG Bamberg, 11.01.2007 - 3 Ss OWi 1796/06

    Straßenverkehr: "Unten ohne" am Steuer

    3 1. Der Teilerfolg des Rechtsmittels beruht darauf, das das Fahren ohne bzw. ohne geeignetes Schuhwerk jedenfalls bei einer - wie hier - nicht dem Anwendungsbereich des § 209 SGB VII unterfallenden Fahrt derzeit weder nach § 23 Abs. 1 Satz 2 StVO noch nach anderweitigen Vorschriften des Straßenverkehrsrechts bußgeldbewehrt ist (vgl. OLG Bamberg, Beschluss v. 15.11.2006 - 2 Ss OWi 577/06 sowie zuletzt Senatsbeschlüsse v. 27.12.2006 - 3 Ss OWi 1306/06 und 3 Ss OWi 582/06, jeweils m.w.N.).
  • LG Detmold, 07.10.2010 - 12 O 136/08

    Verkehrsunfall

    Es ist mit den Pflichten eines sorgfältigen Kraftfahrzeugführers unvereinbar, ein Kfz ohne oder mit hierfür ungeeignetem Schuhwerk zu führen, da wesentliche Fahrzeugfunktionen über Pedale mit Fußkontakt gesteuert werden und es zu einem Abrutschen von den Pedalen kommen kann (vgl. OLG Bamberg, Beschl. v. 15.11.06, Az 2 Ss Owi 577/06; OLG Celle, NStZ-RR 2007, 90).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht