Weitere Entscheidungen unten: OLG Köln, 19.12.2007 | OLG Düsseldorf, 24.04.2008

Rechtsprechung
   OLG Stuttgart, 22.02.2007 - 2 U 132/06   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2007,1673
OLG Stuttgart, 22.02.2007 - 2 U 132/06 (https://dejure.org/2007,1673)
OLG Stuttgart, Entscheidung vom 22.02.2007 - 2 U 132/06 (https://dejure.org/2007,1673)
OLG Stuttgart, Entscheidung vom 22. Februar 2007 - 2 U 132/06 (https://dejure.org/2007,1673)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2007,1673) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (13)

  • MIR - Medien Internet und Recht

    Unzulässige Weitergabe von Kundendaten & Marktbezug

    Der Erwerb von Kundendaten - deren Weitergabe nach § 28 Abs. 3 BDSG unzulässig ist - hat jedenfalls dann Marktbezug, wenn die Auswirkungen auf den Wettbewerb nicht mehr bloßer Reflex des in der Weitergabe selbst liegenden Rechtsverstoßes sind.

  • openjur.de

    §§ 4 Nr. 11, 3, 7 Abs. 1 UWG; § 28 Abs. 3 BDSG

  • Justiz Baden-Württemberg

    Wettbewerbsrechtlicher Unterlassungsanspruch: Weitergabe von Kundendaten einschließlich Bankverbindung ohne Einwilligung des betroffenen Kunden an ein Drittunternehmen für dessen Wettbewerbszwecke; Marktbezogenheit einer Datenweitergabe unter Verstoß gegen das ...

  • Telemedicus

    Datenschutzverletzung abmahnfähig

  • webshoprecht.de

    Zur Wettbewerbswidrigkeit der gewerblichen Weitergabe von datengeschützten Personendaten

  • damm-legal.de (Kurzinformation und Volltext)

    Wettbewerbsrechtliche Abmahnung wegen Verstoß gegen Datenschutzrecht

  • Judicialis
  • adresshandel-und-recht.de
  • debier datenbank(Leitsatz frei, Volltext 2,50 €)

    §§ 3, 4 Nr. 11, 7 Abs. 1 UWG

  • kanzlei.biz

    Datenweitergabe an Drittunternehmen ohne Einwilligung

  • datenschutz.eu

    Unzulässige Datenweitergabe ist Wettbewerbsverletzung

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    UWG § 3; UWG § 4 Nr. 11; UWG § 7; BDSG § 28
    Wettbewerbsrechtlicher Unterlassungsanspruch gegen Telekommunikationsdienstleister bei Weitergabe von Kundendaten an Drittunternehmen ohne Einwilligung des betroffenen Kunden und unbefugtem Kontozugriff

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (8)

  • webshoprecht.de (Leitsatz und Auszüge)

    Adresshandel - Double-Opt-In-Verfahren - E-Mail - Werbe-E-Mails - Werbung

  • verbraucherrechtliches.de (Kurzinformation)

    Teilnahme am Wettbewerbsverstoß durch Datenweitergabe

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei) (Leitsatz)

    Vorliegen eines Wettbewerbsverstoßes durch die Weitergabe von Kundeninformationen durch einen Telekommunikations-Dienstleister an eine Lotterieannahmestelle; Inanspruchnahme eines Unternehmens als Teilnehmer an einer Wettbewerbswidrigkeit des Partnerunternehmens auf ...

  • advogarant.de (Kurzinformation)

    Unbefugte Weitergabe von Kundendaten zum Leeräumen von Kundenkonten

  • Evers OK-Vertriebsrecht(Abodienst) (Leitsatz)

    Weitergabe von Kundendaten an verbundene Unternehmen, Datenschutzgesetz, Kundendaten, verbundene Unternehmen

  • dr-bahr.com (Kurzinformation und Auszüge)

    Unbefugte Weitergabe von Kundendaten an Dritte durch TK-Unternehmen

  • cr-online.de (Rechtsprechungsübersicht)

    Sind Datenschutzverstöße abmahnfähig?

  • rechtsanwalt.com (Kurzinformation)

    Mithaftung bei der Weitergabe von Kundendaten zu Werbezwecken

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • GRUR-RR 2007, 330
  • MMR 2007, 437
  • DB 2007, 1025
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (8)

  • OLG Hamburg, 25.10.2018 - 3 U 66/17

    Wettbewerbsverstoß bei der Verarbeitung von Patientendaten durch ein

    Das ist in der Rechtsprechung bezogen auf die Nutzung von Daten zu Werbezwecken nach § 28 Abs. 3 BDSG a.F. bejaht worden (OLG Stuttgart, MMR 2007, 437, Rn. 27; OLG Köln, MMR 2009, 845; CR 2011, 680; ZD 2012, 421; OLG Karlsruhe, ZD 2012, 432, Rn. 34; OLG Dresden, BeckRS 2014, 15220, insoweit unklar, ob nur die dort ebenfalls allein streitige Regelung des § 28 Abs. 3 BDSG a.F. oder § 28 BDSG a.F. generell als marktverhaltensregelnd angesehen worden ist ).
  • OLG Stuttgart, 27.02.2020 - 2 U 257/19

    Datenschutzerklärung; Klagebefugnis; Wettbewerbsverband

    In diesem Sinne hat der Senat bereits ausgesprochen, dass die konkrete Norm auf ihren Marktbezug zu untersuchen ist (OLG Stuttgart, Urteil vom 22. Februar 2007 - 2 U 132/06, juris Rn. 27).
  • KG, 24.01.2014 - 5 U 42/12

    Freundefinder ist unzumutbare Belästigung/Anwendbarkeit deutschen

    154 § 28 Abs. 3 Satz 1, § 4a Abs. 1 BDSG sind Marktverhaltensvorschriften im Sinne des § 4 Nr. 11 UWG (vergleiche OLG Karlsruhe, NJW 2012, 3312, juris Rn. 32ff; OLG Stuttgart, GRUR-RR 2007, 330, juris Rn. 27; OLG Köln, CR 2011, 680, juris Rn. 13; Köhler, am angegebenen Ort, § 4 Rn. 11.42; a. A. OLG München, GRUR-RR 2012, 395, juris Rn. 26ff; KG, 2. ZS/Kartellsenat, Beschluss vom 5. Oktober 2007, 2 W 1/07 Kart, Umdruck Seite 5; OLG Frankfurt, GRUR 2005, 785, juris Rn. 29).
  • OLG Naumburg, 07.11.2019 - 9 U 6/19

    Vorschriften der DSGVO können Marktverhaltensregeln im Sinne von § 3a lit a UWG

    Vor Inkrafttreten der DSGVO war außerdem in der Rechtsprechung bereits anerkannt, dass die Nutzung von Daten zu Werbezwecken nach § 28 Abs. 3 BDSG a.F. als Marktverhaltensregel anzusehen ist (OLG Stuttgart, MMR 2007, 437, Rn. 27; OLG Köln, MMR 2009, 845; CR 2011, 680; ZD 2012, 421; OLG Karlsruhe, ZD 2012, 432, Rn. 34; OLG Dresden, BeckRS 2014, 15220, insoweit unklar, ob nur die dort ebenfalls allein streitige Regelung des § 28 Abs. 3 BDSG a.F. oder § 28 BDSG a.F. generell als marktverhaltensregelnd angesehen worden ist).
  • OLG Naumburg, 07.11.2019 - 9 U 39/18

    Medikamentenhandel über Amazon-Marktplace II

    Vor Inkrafttreten der DSGVO war außerdem in der Rechtsprechung bereits anerkannt, dass die Nutzung von Daten zu Werbezwecken nach § 28 Abs. 3 BDSG a.F. als Marktverhaltensregeln anzusehen sind (OLG Stuttgart, MMR 2007, 437, Rn. 27; OLG Köln, MMR 2009, 845; CR 2011, 680; ZD 2012, 421; OLG Karlsruhe, ZD 2012, 432, Rn. 34; OLG Dresden, BeckRS 2014, 15220, insoweit unklar, ob nur die dort ebenfalls allein streitige Regelung des § 28 Abs. 3 BDSG a.F. oder § 28 BDSG a.F. generell als marktverhaltensregelnd angesehen worden ist).
  • LG Stendal, 14.03.2019 - 31 O 43/18
    Bei den datenschutzrechtlichen Vorschriften handelt es sich auch um Marktverhaltensregeln (vergleiche nur KG Berlin Urteil vom 24.1.2014 -5 U 42/12-; OLG Karlsruhe Urteil vom 9.5.2012 -6 U 38/11- und OLG Stuttgart Urteil vom 22.2.2007 -2 U 132/06- jeweils zitiert nach juris).
  • OLG Stuttgart, 08.05.2008 - 2 U 85/07

    Wettbewerbsrecht: Marktverhaltensrelevanz umsatzsteuerrechtlicher Normen

    Der Gesetzeszweck ist nicht nur dem Gesetzeswortlaut zu entnehmen, sondern er kann sich auch aus sonstigen Umständen wie beispielsweise den Gesetzgebungsmaterialien ergeben (BGH, GRUR 2007, 162, Rn. 12 = WRP 2007, 177 - [Mengenausgleich in Selbstentsorgergemeinschaft]; Senat, GRUR-RR 2007, 330, 331; OLG Oldenburg, WRP 2007, 685, 687).
  • LG Aachen, 31.03.2010 - 42 O 70/09

    Nutzung von Personendaten eines ehemaligen Kunden für eine Briefwerbeaktion eines

    So ist denn auch anerkannt, dass § 28 Abs. 3 Nr. 3, Abs. 4 BDSG als Markverhaltensregelungen zum Schutze des Verbrauchers anzusehen sind (OLG Stuttgart, GRUR-RR 2007, 330, 331 ff; Hefermehl/Köhler/Bornkamm, UWG, 26. Aufl., § 4 UWG Rn. 11.42).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Rechtsprechung
   OLG Köln, 19.12.2007 - 2 U 132/06   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2007,6809
OLG Köln, 19.12.2007 - 2 U 132/06 (https://dejure.org/2007,6809)
OLG Köln, Entscheidung vom 19.12.2007 - 2 U 132/06 (https://dejure.org/2007,6809)
OLG Köln, Entscheidung vom 19. Dezember 2007 - 2 U 132/06 (https://dejure.org/2007,6809)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2007,6809) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (5)

  • openjur.de

    Zur Anwendbarkeit deutschen Erbrechts bei einem niederländischen Staatsangehörigen; zeitliche Beschränkung der Anordnung einer Vor- und Nacherbschaft

  • NRWE (Rechtsprechungsdatenbank NRW)

    EGBGB Art. 25, 3 Abs. 2; Niederländisches Erbkollisionsgesetz vom 4. September 1996; BGB § 2109
    Zur Anwendbarkeit deutschen Erbrechts bei einem niederländischen Staatsangehörigen; zeitliche Beschränkung der Anordnung einer Vor- und Nacherbschaft

  • Judicialis

    Zur Anwendbarkeit deutschen Erbrechts bei einem niederländischen Staatsangehörigen; zeitliche Beschränkung der Anordnung einer Vor- und Nacherbschaft

  • Deutsches Notarinstitut

    BGB § 2109; EGBGB Art. 3 Abs. 2, 25
    Zur Anwendbarkeit deutschen Erbrechts bei einem niederländischen Staatsangehörigen

  • juris (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (2)

  • Wolters Kluwer (Leitsatz)

    Anwendbarkeit von deutschem Erbrecht entgegen dem Erbstatut wegen eines inländischen Wohnsitzes und entsprechend enger Bindungen; Anknüpfung an den letzten gewöhnlichen Aufenthalt im Rahmen des Kollisionsrechts; Testamentarische Einsetzung eines Nacherben; Geltung der ...

  • beck.de (Leitsatz)

    Weitergabe von Kundendaten durch einen TK-Dienstleister

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • NJW-RR 2008, 602
  • FamRZ 2008, 1781
  • Rpfleger 2008, 259
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ...

  • OLG Hamm, 14.12.2010 - 15 W 190/10

    Wirksamkeit einer gestaffelten Nacherbfolge

    Die zeitliche Beschränkung des § 2109 Abs. 1 S. 1 BGB gilt auch bei der gestaffelten Nacherbfolge (OLG Köln NJW-RR 2008, 602, 604; Palandt/Edenhofer, BGB, 69. Aufl., § 2109, Rn. 1; Reimann, NJW 2007, 3034, 3035; vgl. auch BayObLG, NJW-RR 1990, 199 f. = FamRZ 1990, 320 ff.).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Rechtsprechung
   OLG Düsseldorf, 24.04.2008 - I-2 U 132/06   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2008,24130
OLG Düsseldorf, 24.04.2008 - I-2 U 132/06 (https://dejure.org/2008,24130)
OLG Düsseldorf, Entscheidung vom 24.04.2008 - I-2 U 132/06 (https://dejure.org/2008,24130)
OLG Düsseldorf, Entscheidung vom 24. April 2008 - I-2 U 132/06 (https://dejure.org/2008,24130)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2008,24130) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (6)

  • openjur.de
  • NRWE (Rechtsprechungsdatenbank NRW)
  • Wolters Kluwer

    Abweisung der Klage wegen Verletzung eines Gebrauchsmusters für ein Aufzugssystem, bei dem aufgrund spezieller Gestaltung der Zugelemente Kabine und Gegengewicht miteinander verbindend tragen und durch eine Drehbewegung im Schacht auf- und ab bewegt werden, da die ...

  • Zentrum für gewerblichen Rechtsschutz

    Aufzugssysteme II

  • rechtsportal.de

    GebrMG § 9
    Abweisung der Klage wegen Verletzung eines Gebrauchsmusters für ein Aufzugssystem, bei dem aufgrund spezieller Gestaltung der Zugelemente Kabine und Gegengewicht miteinander verbindend tragen und durch eine Drehbewegung im Schacht auf- und ab bewegt werden, da die ...

  • juris (Volltext/Leitsatz)
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht