Rechtsprechung
   VGH Hessen, 25.06.1991 - 2 UE 2271/90   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1991,4606
VGH Hessen, 25.06.1991 - 2 UE 2271/90 (https://dejure.org/1991,4606)
VGH Hessen, Entscheidung vom 25.06.1991 - 2 UE 2271/90 (https://dejure.org/1991,4606)
VGH Hessen, Entscheidung vom 25. Juni 1991 - 2 UE 2271/90 (https://dejure.org/1991,4606)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1991,4606) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (3)

  • openjur.de
  • Justiz Hessen

    § 79 Abs 1 Nr 1 VwGO, § 79 Abs 2 VwGO
    Fahrtenbuchauflage; "intendiertes Ermessen"; Beschränkung der Begründungspflicht; Antrag bei selbständiger Anfechtung des Widerspruchsbescheides

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (4)

  • VGH Hessen, 22.03.2005 - 2 UE 582/04

    Fahrtenbuchauflage; keine förmliche Zustellung von Anhörungsschreiben

    Die Ausübung des der Beklagten durch § 31a Abs. 1 StVZO eingeräumten "intendierten" Ermessens (Senatsurteil vom 25. Juni 1991 - 2 UE 2271/90 -, VRS 83/1992, 236) ist schließlich ebenfalls gerichtlich nicht zu beanstanden.
  • OVG Niedersachsen, 10.02.2011 - 12 LB 318/08

    Neunmonatige Fahrtenbuchauflage bei einem mit einem Punkt bewerteten

    Bei Fahrtenbuchanordnungen für die Dauer von sechs Monaten wird daher in der Rechtsprechung ein "intendiertes Ermessen" angenommen, welches nicht oder jedenfalls nicht im Einzelnen begründet werden muss (vgl. Bay. VGH, Beschl. v. 18.5.2010 - 11 CS 10.357 -, VRS 119, 239; Hess. VGH, Urt. v. 25.6.1991 - 2 UE 2271/90 -, VRS 83, 236).
  • VG Frankfurt/Main, 30.05.2005 - 2 G 337/05

    D (A), Iran, Iraner, abgelehnte Asylbewerber, Passbeschaffung,

    Von intendiertem Ermessen spricht man, wenn eine ermessenseinräumende Vorschrift dahin auszulegen ist, dass sie für den Regelfall von einer Ermessensausübung in einem bestimmten Sinn ausgeht (BVerwGE 105, 55, 57 f.), wenn mit anderen Worten die Richtung der behördlichen Entscheidung normativ vorgezeichnet ist (VGH Kassel, Urteil vom 25.06.2001, Az.: 2 UE 2271/90 - juris).
  • VG Saarlouis, 30.11.2011 - 10 K 186/11

    Zur Ermessensausübung der Dauer einer Fahrtenbuchauflage nach § 31 a Abs. 1 StVZO

    VGH, Beschluss vom 18.05.2010, 11 CS 10.357, zitiert nach juris, ARDN 24 ff.; zur Problematik vgl. weiter das Urteil des HessVGH vom 25.06.1991, 2 UE 2271/90, des OVG Lüneburg vom 10.02.2011, 12 LB 318/08 und des OVG Saarland vom 17.01.2000, 9 V 16/99, jeweils zitiert nach juris.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht