Weitere Entscheidung unten: OLG Dresden, 24.05.2016

Rechtsprechung
   KG, 06.12.2016 - 2 Ws 248/16 - 161 AR 145/16   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2016,61050
KG, 06.12.2016 - 2 Ws 248/16 - 161 AR 145/16 (https://dejure.org/2016,61050)
KG, Entscheidung vom 06.12.2016 - 2 Ws 248/16 - 161 AR 145/16 (https://dejure.org/2016,61050)
KG, Entscheidung vom 06. Dezember 2016 - 2 Ws 248/16 - 161 AR 145/16 (https://dejure.org/2016,61050)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2016,61050) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (5)

  • Burhoff online

    Führungsaufsicht, Weisung, Tätigkeitsverbot

  • Entscheidungsdatenbank Berlin

    § 68a Abs 2 StGB, § 68a Abs 3 StGB, § 68b Abs 1 S 1 Nr 1 StGB, § 68b Abs 1 S 1 Nr 4 StGB, § 68b Abs 3 StGB
    Beschwerde gegen Weisungen für die Dauer der Führungsaufsicht: Voraussetzungen für die Beiordnung eines Pflichtverteidigers; Zuständigkeit für die Überwachung des Verurteilten; Ausspruch eines Tätigkeitsverbots mit der Wirkung eines Berufsverbots; Größe einer Gebotszone

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Beiordnung eines Verteidigers im Verfahren der Entscheidung über die Fortdauer der Führungsaufsicht und die Ausgestaltung von Weisungen; Übertragung der Überwachung des Verurteilten auf den Bewährungshelfer; Zulässigkeit eines Tätigkeitsverbots; Größe einer Gebotszone

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Beiordnung eines Verteidigers im Verfahren der Entscheidung über die Fortdauer der Führungsaufsicht und die Ausgestaltung von Weisungen

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (2)

  • Burhoff online Blog (Kurzinformation und Auszüge)

    Pflichtverteidigung: Strafvollstreckungsverfahren, oder: "Rechtlich einfach"

  • Burhoff online Blog (Kurzinformation und Auszüge)

    Führungsaufsicht: Wenn das Tätigkeitsverbot zu einem Berufsverbot wird

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ...

  • LG Halle, 23.11.2018 - 10a Qs 132/18

    Pflichtverteidigerbestellung, Schwere der Tat, Gesamtstraferwartung

    Die Abhilfeentscheidung stellt keine Verfahrensvoraussetzung für die Entscheidung des Beschwerdegerichts dar und eine Zurückverweisung zu ihrer Nachholung würde das Verfahren unnötig verzögern (vgl. KG Berlin, Beschluss vom 06.12.2016 - 2 Ws 248/16; OLG Hamm, Beschl. v. 11.03.2010 - III 2 Ws 39/10, jeweils m.w.N.).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Rechtsprechung
   OLG Dresden, 24.05.2016 - 2 Ws 248/16   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2016,77105
OLG Dresden, 24.05.2016 - 2 Ws 248/16 (https://dejure.org/2016,77105)
OLG Dresden, Entscheidung vom 24.05.2016 - 2 Ws 248/16 (https://dejure.org/2016,77105)
OLG Dresden, Entscheidung vom 24. Mai 2016 - 2 Ws 248/16 (https://dejure.org/2016,77105)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2016,77105) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichung

  • Justiz Sachsen

    Direkte Verlinkung leider nicht möglich. Bitte geben Sie das Aktenzeichen in das Suchformular auf der Folgeseite ein.

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (2)

  • OLG Dresden, 20.06.2016 - 2 Ws 298/16
    Die Ausführungen des Senats in seinen Beschlüssen vom 24. Mai 2016 (Az.: 2 Ws 248/16) und vom 03. Juni 2016 (Az.: 2 Ws 256/16) aus Anlass zweier Beschwerdeentscheidungen gegen die - gleichgelagerten - Haftfortdauerentscheidungen der Wirtschaftsstrafkammer vom Mai 2016 betreffend die beiden Mitangeklagten B. und B. gelten auch für den Beschwerdeführer in vorliegender Sache.

    Ferner gelten auch im Fall des Beschwerdeführers K. die weiteren Ausführungen des Senats in seinen vorgenannten Beschlüssen vom 24. Mai 2016 (Az.: 2 Ws 248/16) und vom 03. Juni 2016 (Az.: 2 Ws 256/16):.

  • OLG Dresden, 03.06.2016 - 2 Ws 256/16
    Der Senat hat insoweit bereits in seinem Beschluss vom 24. Mai 2016 (2 Ws 248/16), mit dem die Haftbeschwerde eines Mitangeklagten als unbegründet verworfen wurde, folgendes festgestellt:.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht