Weitere Entscheidung unten: OLG Hamburg, 07.03.2012

Rechtsprechung
   OLG Köln, 01.02.2012 - 2 Ws 36/12   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2012,90380
OLG Köln, 01.02.2012 - 2 Ws 36/12 (https://dejure.org/2012,90380)
OLG Köln, Entscheidung vom 01.02.2012 - 2 Ws 36/12 (https://dejure.org/2012,90380)
OLG Köln, Entscheidung vom 01. Februar 2012 - 2 Ws 36/12 (https://dejure.org/2012,90380)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2012,90380) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (4)

  • openjur.de
  • NRWE (Rechtsprechungsdatenbank NRW)
  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Anordnung der Fortdauer der Sicherungsverwahrung in einem sog. Altfall; Gerichtliche Beurteilung des Vorliegens einer psychischen Störung im Einzelfall auf der Grundlage eines Sachverständigengutachtens; Gegenwärtiges Bestehen einer dissozialen Persönlichkeitsstörung und ...

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (5)

  • BVerfG, 28.03.2013 - 2 BvR 553/12

    Sicherungsverwahrung (Vertrauensschutz in "Altfällen"); Verhältnismäßigkeit

    Der Beschluss des Oberlandesgerichts Köln vom 1. Februar 2012 - 2 Ws 36/12 - und der Beschluss des Landgerichts Aachen vom 16. November 2011 - 33 StVK 394/10 K verletzen den Beschwerdeführer in seinem Grundrecht aus Artikel 2 Absatz 2 Satz 2 in Verbindung mit Artikel 104 Absatz 1 und Artikel 20 Absatz 3 des Grundgesetzes.
  • BVerfG - 2 BvR 1440/12 (anhängig)
    d) mittelbar gegen § 52e Abs. 2 Satz 1, Abs. 3, § 52f Abs. 1 der Patentanwaltsordnung (PAO) 1 BvR 1295/11 gegen a) den Beschluss des Landgerichts Bonn vom 13. April 2011 - 38 T 1869/10-, b) die Entscheidung des Bundesamts für Justiz vom 21. Dezember 2010 - EHUG-00395771/2008 -, c) die Verfügung des Bundesamts für Justiz vom 8. Dezember 2010 - EHUG-00395771/2008 -, d) die Verfügung des Bundesamts für Justiz vom 31. Mai 2010 - EHUG-00395771/2008 - 2 BvR 931/12 gegen a) den Beschluss des Oberlandesgerichts Harilm vom 19. Januar 2012 -111-1 Vollz (Ws) 634/11 -, b) den Beschluss des Landgerichts Arnsberg vom 31. Oktober 2011 -IV StVK 131/11 - 2 BvR 2671/11 gegen a) den Beschluss des Oberlandesgerichts Hamm vom 8. November 2011 - 111-4 Ws 314/11 -, b) den Beschluss des Landgerichts Bielefeld vom 20. September 2011 - 015 StVK 2802/11 - 2 BvR 553/12 gegen a) den Beschluss des Oberlandesgerichts Köln vom 1. Februar 2012 - 2 Ws 36/12-, b) den Beschluss des Landgerichts Aachen vom 16. November 2011 - 33 StVK 394/10 - K- und Antrag auf Erlass einer einstweiligen Anordnung 1 BvR 274/12 gegen a) den Beschluss des Oberlandesgerichts Hamm vom 22. Dezember 2011 - 26 W 21/11 -, b) den Beschluss des Landgerichts Bielefeld vom 30. Juni 2011 - 4 0 106/11 - 2 BvR 2129/11 gegen a) den Beschluss des Oberlandesgerichts Hamm vom 23. August 2011 - 111-1 Vollz (Ws) 371/11 -, b) den Beschluss des Landgerichts Wuppertal vom 24. Mai 2011 - 32 StVK 46/10 - 5.
  • BVerfG - 2 BvR 1438/12 (anhängig)
    d) mittelbar gegen § 52e Abs. 2 Satz 1, Abs. 3, § 52f Abs. 1 der Patentanwaltsordnung (PAO) 1 BvR 1295/11 gegen a) den Beschluss des Landgerichts Bonn vom 13. April 2011 - 38 T 1869/10-, b) die Entscheidung des Bundesamts für Justiz vom 21. Dezember 2010 - EHUG-00395771/2008 -, c) die Verfügung des Bundesamts für Justiz vom 8. Dezember 2010 - EHUG-00395771/2008 -, d) die Verfügung des Bundesamts für Justiz vom 31. Mai 2010 - EHUG-00395771/2008 - 2 BvR 931/12 gegen a) den Beschluss des Oberlandesgerichts Harilm vom 19. Januar 2012 -111-1 Vollz (Ws) 634/11 -, b) den Beschluss des Landgerichts Arnsberg vom 31. Oktober 2011 -IV StVK 131/11 - 2 BvR 2671/11 gegen a) den Beschluss des Oberlandesgerichts Hamm vom 8. November 2011 - 111-4 Ws 314/11 -, b) den Beschluss des Landgerichts Bielefeld vom 20. September 2011 - 015 StVK 2802/11 - 2 BvR 553/12 gegen a) den Beschluss des Oberlandesgerichts Köln vom 1. Februar 2012 - 2 Ws 36/12-, b) den Beschluss des Landgerichts Aachen vom 16. November 2011 - 33 StVK 394/10 - K- und Antrag auf Erlass einer einstweiligen Anordnung 1 BvR 274/12 gegen a) den Beschluss des Oberlandesgerichts Hamm vom 22. Dezember 2011 - 26 W 21/11 -, b) den Beschluss des Landgerichts Bielefeld vom 30. Juni 2011 - 4 0 106/11 - 2 BvR 2129/11 gegen a) den Beschluss des Oberlandesgerichts Hamm vom 23. August 2011 - 111-1 Vollz (Ws) 371/11 -, b) den Beschluss des Landgerichts Wuppertal vom 24. Mai 2011 - 32 StVK 46/10 - 5.
  • BVerfG - 2 BvR 1439/12 (anhängig)
    d) mittelbar gegen § 52e Abs. 2 Satz 1, Abs. 3, § 52f Abs. 1 der Patentanwaltsordnung (PAO) 1 BvR 1295/11 gegen a) den Beschluss des Landgerichts Bonn vom 13. April 2011 - 38 T 1869/10-, b) die Entscheidung des Bundesamts für Justiz vom 21. Dezember 2010 - EHUG-00395771/2008 -, c) die Verfügung des Bundesamts für Justiz vom 8. Dezember 2010 - EHUG-00395771/2008 -, d) die Verfügung des Bundesamts für Justiz vom 31. Mai 2010 - EHUG-00395771/2008 - 2 BvR 931/12 gegen a) den Beschluss des Oberlandesgerichts Harilm vom 19. Januar 2012 -111-1 Vollz (Ws) 634/11 -, b) den Beschluss des Landgerichts Arnsberg vom 31. Oktober 2011 -IV StVK 131/11 - 2 BvR 2671/11 gegen a) den Beschluss des Oberlandesgerichts Hamm vom 8. November 2011 - 111-4 Ws 314/11 -, b) den Beschluss des Landgerichts Bielefeld vom 20. September 2011 - 015 StVK 2802/11 - 2 BvR 553/12 gegen a) den Beschluss des Oberlandesgerichts Köln vom 1. Februar 2012 - 2 Ws 36/12-, b) den Beschluss des Landgerichts Aachen vom 16. November 2011 - 33 StVK 394/10 - K- und Antrag auf Erlass einer einstweiligen Anordnung 1 BvR 274/12 gegen a) den Beschluss des Oberlandesgerichts Hamm vom 22. Dezember 2011 - 26 W 21/11 -, b) den Beschluss des Landgerichts Bielefeld vom 30. Juni 2011 - 4 0 106/11 - 2 BvR 2129/11 gegen a) den Beschluss des Oberlandesgerichts Hamm vom 23. August 2011 - 111-1 Vollz (Ws) 371/11 -, b) den Beschluss des Landgerichts Wuppertal vom 24. Mai 2011 - 32 StVK 46/10 - 5.
  • OLG Köln, 08.03.2012 - 2 Ws 146/12

    Fortdauer der Sicherungsverwahrung in einem Neufall

    Zur Frage der Wahrung des Abstandsgebotes wird auf die Rechtsprechung des Senats in den sog. Altfällen Bezug genommen (vgl. Senat v. 01.02.12 - 2 Ws 27/12; Senat v. 01.02.12 - 2 Ws 36/12; Senat v. 06.02.12 - 2 Ws 46/12; Senat v. 06.02.12 - 2 Ws 70/12).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Rechtsprechung
   OLG Hamburg, 07.03.2012 - 2 Ws 36/12   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2012,23852
OLG Hamburg, 07.03.2012 - 2 Ws 36/12 (https://dejure.org/2012,23852)
OLG Hamburg, Entscheidung vom 07.03.2012 - 2 Ws 36/12 (https://dejure.org/2012,23852)
OLG Hamburg, Entscheidung vom 07. März 2012 - 2 Ws 36/12 (https://dejure.org/2012,23852)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2012,23852) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (2)

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    StPO § 126a Abs. 1; StPO § 230 Abs. 2
    Erscheinenspflicht in der Hauptverhandlung; Zwangsmittel gegen einen Schuldunfähigen

  • juris (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

  • Wolters Kluwer (Leitsatz)

    Voraussetzungen für die Anordnung einer einstweiligen Unterbringung bei Ausbleiben eines Schuldunfähigen zur Hauptverhandlung; Grundlagen für die Verhängung der in § 230 Abs. 2 StPO geregelten Inhaftnahme

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ...

  • OLG Hamburg, 04.06.2020 - 2 Ws 72/20

    Vorführungshaftbefehl regelmäßig nicht länger als für eine Woche

    Es ist auch nicht notwendig, dass der Angeklagte schuldfähig ist (Senat, Beschluss vom 7. März 2012, Az.: 2 Ws 36/12, StraFo 2012, 266; KG, NStZ-RR 1997, 75; LR/ Becker , § 230 Rn. 32; Meyer-Goßner/ Schmitt , § 230 Rn. 21).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht