Rechtsprechung
   KG, 29.07.2013 - 2 Ws 369/13 - 141 AR 390/13   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2013,27734
KG, 29.07.2013 - 2 Ws 369/13 - 141 AR 390/13 (https://dejure.org/2013,27734)
KG, Entscheidung vom 29.07.2013 - 2 Ws 369/13 - 141 AR 390/13 (https://dejure.org/2013,27734)
KG, Entscheidung vom 29. Juli 2013 - 2 Ws 369/13 - 141 AR 390/13 (https://dejure.org/2013,27734)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2013,27734) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (6)

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Ablehnung der Bestellung zum Pflichtverteidiger aufgrund dessen Ungeeignetheit und daraus resultierender ernsthafter Gefährdung des Verfahrensablaufs

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Ablehnung der Pflichtverteidigerbeiordnung eines durch den Verurteilten benannten Verteidigers wegen Ungeeignetheit und Fehlverhalten

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (2)

  • Burhoff online Blog (Kurzinformation und Auszüge)

    Rechtskenntnisse erleichtern die Pflichtverteidigerbestellung; oder: Die fehlende fachliche Eignung des Verteidigers

  • wolterskluwer-online.de (Kurzinformation)

    Ablehnung der Bestellung zum Pflichtverteidiger bei Zweifeln an dessen rechtlichen Grundkenntnissen

Besprechungen u.ä.

  • Jurion (Entscheidungsbesprechung)

    Ablehnung der Bestellung zum Pflichtverteidiger bei Zweifeln an dessen rechtlichen Grundkenntnissen

Verfahrensgang

  • LG Berlin - 253 Js 1115/12
  • KG, 29.07.2013 - 2 Ws 369/13 - 141 AR 390/13
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ...

  • KG, 30.06.2016 - 3 Ws 309/16

    Rücknahme der Pflichtverteidigerbestellung nach Wahl eines anderen Verteidigers

    Zwar handelt es sich bei der Verfügung der Vorsitzenden um eine solche, die der des erkennenden Gerichts gleichzustellen ist, sie steht jedoch nicht in einem inneren Zusammenhang mit der Urteilsfindung, sondern dient der Sicherung des justizförmigen Verfahrens und hat eigenständige verfahrensrechtliche Bedeutung (vgl. Senat StV 2009, 572; KG, Beschlüsse vom 10. Juli 2015 - 1 Ws 44/15 - und vom 29. Juli 2013 - 2 Ws 369/13 -, jeweils bei juris; OLG Köln StV 2007, 288ff).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht