Rechtsprechung
   OLG Nürnberg, 03.03.2014 - 2 Ws 63/14   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2014,7304
OLG Nürnberg, 03.03.2014 - 2 Ws 63/14 (https://dejure.org/2014,7304)
OLG Nürnberg, Entscheidung vom 03.03.2014 - 2 Ws 63/14 (https://dejure.org/2014,7304)
OLG Nürnberg, Entscheidung vom 03. März 2014 - 2 Ws 63/14 (https://dejure.org/2014,7304)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2014,7304) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (6)

  • Burhoff online

    Pflichtverteidiger, ausländischer Angeklagter

  • openjur.de
  • BAYERN | RECHT

    StPO § 140 II; GVG § 187 II; § 187 GVG; § 187 Abs. 2 GVG; § 140 StPO; § 187 Abs. 2 Sätze 4 und 5 GVG
    Strafverfahren gegen einen der deutschen Sprache nicht mächtigen Ausländer: Notwendige Bestellung eines Pflichtverteidigers; Entbehrlichkeit einer Übersetzung von Anklageschrift und Urteil bei Vertretung durch einen sprachkundigen Wahlverteidiger

  • Wolters Kluwer

    Erforderlichkeit einer Pflichtverteidigerbestellung bei einfacher Sach- und Rechtslage aufgrund von sprachlichen Verständigungsschwierigkeiten des Angeklagten u. Hinzuziehung eines Dolmetschers zum Verfahren; Pflicht zur Vorlage der Übersetzungsfrage an den EuGH

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Erforderlichkeit einer Pflichtverteidigerbestellung bei einfacher Sach- und Rechtslage aufgrund von sprachlichen Verständigungsschwierigkeiten des Angeklagten bei gleichzeitiger Hinzuziehung eines Dolmetschers zum Verfahren

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (2)

  • Burhoff online Blog (Kurzinformation)

    Pflichti XI - Viermal "Munition im "Beiordnungstampf”

  • wolterskluwer-online.de (Kurzinformation)

    Keine Beiordnung eines Pflichtverteidigers allein aufgrund sprachlicher Verständigungsschwierigkeiten

Papierfundstellen

  • NStZ-RR 2014, 183
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ...

  • LG Berlin, 17.05.2019 - 533 Qs 32/19

    Pflichtverteidigerbestellung, Ausländer, Sprachschwierigkeiten,

    Einer Pflichtverteidigerbestellung bedarf es deshalb nicht, wenn die mit den sprachbedingten Verständigungsschwierigkeiten einhergehenden Beschränkungen durch den Einsatz Von Übersetzungshilfen, insbesondere durch die (unentgeltliche) Hinzuziehung eines Dolmetschers, angemessen ausgeglichen werden können (vgl. OLG Nürnberg, Beschluss vorn 3. März 2014 - 2 Ws 63/14: KG: Beschluss vorn 30.06.2017; 2 Ws 34/.17).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht